1. September 2014

Friedensinitiativen


Meine Kinder, weltweit laufen Initiativen für den Frieden. Auch die wöchentlichen Kundgebungen und Friedensappelle sind sehr wichtig. Es wäre sehr sinnvoll, wenn ihr Meine Friedensenergie weltweit über die innigen Gebete, Lichtsendungen und Siegesrufe verteilt, so dass sie in die Herzen aller Menschen fliessen, die dafür aufnahmebereit sind und das Umdenken auf Erden schneller vonstattengehen kann. Amen.

 

2. September 2014
Gefühle

Meine Kinder, die meisten von euch haben völlig unterschiedliche Erfahrungen mit Gefühlen gemacht und oftmals lösen bestimmte Lieder, Situationen oder andere Dinge dann Gefühle aus, die euch freudig, traurig oder auch nachdenklich machen. Gefühle sind etwas, für die man sich nicht schämen soll. Besonders Männer haben da oftmals ihre Probleme, wenn sie von kleinauf gesagt bekommen hatten, dass es sich nicht gehört, bestimmte Gefühle wie z.B. Tränen zuzulassen. Doch gerade der Tränenfluß ist etwas ganz Wichtiges, denn dadurch ist ein Signal von der Seele und dem Herzen her gesetzt, was sich so äußert. Freudentränen sind auch in der gesamten Welt stark verbreitet und was gibt es Schöneres, als sich von Herzen zu freuen. Denn nur wer sein Herz und seine Seele öffnet, kann diese ehrlichen Freudentränen auch fliessen lassen. Deshalb löst die restlichen Mauern um euer Herz, Meine Kinder, wenn dort noch welche vorhanden sind und gebt euren Gefühlen freien Lauf. Sehr oft ist dieses auch mit dem Lösen von hartnäckigen Blockaden aus früheren Leben verbunden. Amen.

 

3. September 2014
Rückzugsmöglichkeiten


Meine Kinder, es ist sehr wichtig, dass ihr euch immer eine Möglichkeit bereit haltet, um euch in die Stille, Meditation oder auch zur Ruhe zurückziehen zu können. Viele Meiner Kinder haben sich nicht nur einen Ruheplatz erschaffen, sondern gleich auch einen Ort der Kraft dazu. Gestaltet diesen Ort nach euren eigenen Wünschen und bemüht euch, dass es dort wunderbar weich und angenehm zum Sitzen ist, denn ihr wollt ja innere Ruhe dort finden. Einige Meiner Kinder nutzen auch ihr eigenes Bett oder ein Sofa, um in die Ruhe zu kommen. Dagegen spricht natürlich auch nichts, denn ihr entscheidet ganz allein, wo ihr beten, Licht senden und entspannen könnt. Dies kann auch ein Baum im Garten sein, ein Spaziergang im Wald, ein ruhiger Ort, wo ihr das Plätschern des Wassers hört oder viele weitere Möglichkeiten. Wichtig ist nur, dass ihr es schafft, in die Ruhe zu kommen und euch sozusagen immer wieder auf euren Ruheplatz freut. Die Mütter unter euch, Meine Kinder, nutzen oftmals ein heißes Bad, um Ruhe vor den Kindern zu haben. Seid flexibel und immer darauf bedacht, dass ihr niemanden dadurch einengt. Ich führe und leite alles so,  dass es zur besten Zufriedenheit für Meine Kinder ist, wenn sie es denn zulassen. Amen. 

 

4. September 2014
Zellreinigung


Meine Kinder, ihr wisst, wie wichtig es für euch ist, euch so gesund wie möglich zu ernähren. Trotz alledem ist eure Atemluft und Umwelt nicht frei von schädlichen Stoffen. Je ländlicher ihr wohnt, desto besser ist es in den meisten Fällen. Ich möchte euch jetzt auf das Thema Zellreinigung aufmerksam machen. Es gibt einige Möglichkeiten, eure Körper zu entgiften und zu reinigen. Die wichtigste Methode wenden aber nur die wenigsten Leute an: Es ist die innere Kraft der Vorstellung, verbunden mit dem innigen Gebet und der absoluten Gewissheit, dass es funktioniert. Kraft eurer positiven Gedanken, könnt ihr eure Selbstheilungs- und Selbstreinigungskräfte derart stark aktivieren, dass euer Körper sehr wohl in der Lage ist, seine Zellen zu reinigen. Als Katalysator benötigt ihr dann nur noch gesegnetes, reines Wasser und den absoluten Glauben, das es auch klappt. Wenn mehr Menschen diesen Glauben aufbringen könnten, würde sich weltweit sehr viel in kurzer Zeit zum Guten hinwenden. Deshalb aktiviert eure inneren Kräfte, Meine Kinder und reinigt eure Körper so gut es geht und versendet diese positive Energie eurer Einstellung und eures festen Glaubens, über eure Gebete und Lichtsendungen in die Welt hinaus für alle empfangsbereiten Lebensformen. Amen.

 

5. September 2014
Ausgewogene Ernährung


Meine Kinder, viele von euch haben mit unterschiedlichen Diäten oder Ernährungsformen schon ihre Erfahrungen machen dürfen. Nun, es ist so, dass es viele Möglichkeiten gibt, sich gesund zu halten und auch zu ernähren. Sehr oft kommt es vor, dass ihr meint, Hunger zu haben, dabei fehlt dem Körper lediglich Wasser. Wenn ihr jetzt ein Glas Wasser trinkt, ist oftmals auch dieses Hungergefühl gestillt. Esst sehr langsam, kaut viele Male und speichelt jeden Bissen ein, denn es ist wichtig für euren Verdauungsprozess. Während des Essens kommt es manchmal vor, dass ihr das Gefühl habt, mehr essen zu wollen, da euch der Körper signalisiert, noch hungrig zu sein. In Wirklichkeit benötigt er aber etwa 20 Minuten bis er signalisiert, dass er satt ist. Durch langsameres Essen meidet ihr diese Situation des "Zuviel Essens". Um abzunehmen meiden viele Meiner Kinder Kohlenhydrate. Nun, als Vegetarier oder Veganer ist so eine Ernährung sehr aufwendig und mitunter auch sehr zeitintensiv, denn vieles könnt ihr nicht einfach fertig im Supermarkt kaufen, sondern müßt euch selber hinstellen und euer Essen zubereiten. Eine ausgewogene Ernährung beinhaltet von allem etwas, das ihr vertragt. Ich kann hier keine speziellen Ratschläge geben, da jeder Mensch anders auf bestimmte Lebensmittel reagiert. Nur weißen Zucker und Weißmehlprodukte sind für viele Menschen schädlich und sollten nicht in größeren Mengen konsumiert werden. Wer jetzt regelmäßig bewußt vor jeder Mahlzeit ein Glas gesegnetes Wasser trinkt, wird feststellen, dass das Hungergefühl verringert wird und wer mit Bewusstheit und dem Dank auf den Lippen für diese Speise sie zu sich nimmt und vorher um Meinen Segen dafür gebetet hat, wird immer sensitiver und feinfühliger in der Wahl der Nahrung und ihr, Meine Kinder, spürt bald instinktiv, was euch gut tut und was eben nicht. Viele von euch essen aus Höflichkeit dargebrachte Speisen, wenn sie eingeladen sind, auch wenn sie es normalerweise nicht essen würden. Meine Kinder, esst nur das, was euch auch bekommt und habt keine Scheu, dem Gastgeber dankend abzusagen, wenn ihr etwas essen sollt, was euch nicht gut tut oder gar euren Grundsätzen zuwider ist. Meidet so weit es geht, tierische Produkte aller Art, denn diese sind nicht nur sehr oft mit genmanipulierten Dingen durchzogen, die das Tier zuessen bekam, sondern auch noch voller Angsthormone und anderen, belastenden Faktoren versehen, da Tiere sehr wohl Todesängste vor dem Schlachten erleben und diese auch über die Nahrungsaufnahme in den Körper des Menschen gelangen. Wer jetzt einen eigenen Garten oder eine andere Möglichkeit zum eigenen Anbau hat, sollte dieses bewusst nutzen und all das anbauen, was ihm und seiner Familie gut tut. Selbstverständlich könnt ihr auch diese wahren Lebensmittel, frei von Pestiziden und Spritzungen, gerne auch als Tauschmittel oder Schenkung anderen Menschen, die es brauchen, zur Verfügung stellen. Amen.

 

6. September 2014

Freiheiten

 

Meine Kinder, viele von euch können sich ein Leben ohne Freiheiten nicht mehr vorstellen. Damit es so bleibt, ist es sehr wichtig, täglich über die innigen Gebete, Lichtsendungen und Siegesrufe viel positive und transformierende Energie in die Erde zu senden und zu allen Lebensformen, die dafür offen sind. Jeder Tag ist wichtig und täglich Gutes zu tun, ist den meisten Meiner Kinder schon in Fleisch und Blut übergegangen. Wichtig ist, dass es aus freien Stücken geschieht, Meine Kinder. Amen.

 

7. September 2014
Entscheidungen treffen


Meine Kinder, viele Menschen leben nur in den Tag hinein und machen sich keine Gedanken über ihr Leben. Ihr jedoch habt schon Entscheidungen getroffen und trefft sie auch weiterhin, wenn ihr euch wie bisher freiwillig voller Freude und Bewusstheit für den geistigen Weg mit Mir an eurer Seite entscheidet. Die Menschen, die ihren alten Weg ablegen und bewusst und freiwillig zu Mir finden, werden auf einmal die Welt, alle Lebensformen und auch ihr privates Umfeld mit anderen Augen sehen. Selbstverständlich heißt das nicht, dass ihr auf Hobbies und weltliche Dinge ganz verzichten müßt, sondern bewußt den geistigen Weg in euer Leben integrieren und dann lassen viele weltliche Hobbies und Ansichten mit der Zeit nach und nur das, was euch wirklich Freude bereitet, bleibt bestehen. Amen.

 

8. September 2014
Herzenstüren


Meine Kinder, eure Herzenstüren sind in den meisten Fällen offen und jederzeit bereit, Gutes zu tun und Gutes anzunehmen. Doch viele Menschen haben nicht nur eine besondere Verriegelung vor ihrer Herzenstür, sondern oftmals auch noch einen virtuellen Stacheldraht drum gezogen, damit ihnen ja kein Mensch zu nahe kommt. Viele dieser Menschen haben unsägliches Leid oder Trauer erfahren oder sind noch nicht mit der reinen Liebe in Berührung gekommen. Deshalb sendet jetzt eure innige Herzensliebe über eure Gebete hinaus in die Welt mit der Intention, soviele Herzen wie nur möglich zu erreichen, die euch einen Impuls der Hilfe und Rettung senden. Oft reicht ein kleiner Funke und die Mauern um die Herzen zerbrechen und die virtuellen Stacheldrahtzäune lösen sich in Luft auf. Dazu gehört nur der Mut, den ersten Schritt zu gehen und dann können Wunder über Wunder geschehen, wenn die Menschen es zulassen. Amen.

9. September 2014
Heimat


Meine Kinder, das Wort Heimat hat für viele Menschen eine unterschiedliche Bedeutung. Doch eines ist für sie meistens damit verbunden: Eine Sehnsucht nach einem Ort, wo sie sich geborgen und heimisch fühlen. Heimat kann auch ganz plötzlich ein trockener Ort sein, der den Menschen vor einem starken Regen schützt oder die wärmende Decke, wenn es einen friert. Was Ich damit sagen möchte ist, dass der Begriff Heimat zwar vieldeutig ausgelegt werden kann, ihr aber in eurem Herzen spürt, wenn ihr euch heimatlich fühlt. Viele Menschen, die in Kriegen vertrieben wurden oder auswandern mussten, haben in anderen Ländern eine neue Heimat gefunden. Es kommt aber auch vor, dass Menschen, egal wohin sie auch wandern und ziehen, ihre Heimat stets im Herzen mit sich tragen.Der Ort auf Erden, an dem ihr euch glücklich und zufrieden fühlt, ist auch ein Stück Heimat. Nehmt sie an und so wird auch eine innere Ruhe in euer Leben treten, denn wenn ihr einen Ort als Heimat akzeptiert bzw. annehmt, wird  auch in euren Körpern eine gewisse Seßhaftigkeit beginnen und die Suche nach der inneren Heimat wird gestoppt.  Meine Kinder, versucht einmal euren Liebsten das Gefühl zu vermitteln, dass sie ihre Heimat - zumindest für einige Zeit - gefunden haben und ihr werdet sehen, dass sie diese dann mit anderen Augen sehen.  Es gibt auch die Möglichkeit, über eure inneren Gebete diese Bewußtheit, dass Heimat auch im Herzen ist, zu senden und so alle empfangsbereiten Menschen zu erfreuen, die bisher ziel- und ratlos durch die Welt gingen, auf der Suche nach ihrer persönlichen Heimat. Amen.

 

10. September 2014
Großzügig sein


Meine Kinder, viele von euch sind mit dem Herzen sehr innig am beten, Licht senden und Siegesrufe zelebrieren. Es gehört aber auch dazu, helfend in weltlichen Dingen seinen Teil dazu beitragen, sowohl körperlich, geistig, seelisch oder auch, wer kann, finanziell. Helft den Menschen, Tieren oder Pflanzen die Hilfe benötiogen und seid dabei großzügig, denn jede Großzügigkeit bewirkt etwas Wunderbares und wird natürlich durch das Resonanzgesetz auch zu euch zurückgesendet. Großzügigkeit heißt aber auch, im wahrsten Sinne des Wortes, großzügig zu den Menschen zu sein, die euch etwas angetan haben oder euch nicht vergeben. Seid großzügig und vor allem großherzig und vergebt ihnen, was sie euch angetan haben. Ihr werdet sehen, wie das eure Seele befreit. Begleicht niemals Gleiches mit Gleichem, denn eure Großzügigkeit und Großherzigkeit steht über solchen Dingen. Nur wenn ihr allen Lebensformen von Herzen vergeben könnt, seid ihr wirklich frei von Anhaftungen. Amen.

 

11. September 2014
Friedenskerzen


Meine Kinder, in einer Zeit wie dieser, in der täglich soviele grausame Dinge geschehen, solltet ihr einen Gegenpol setzen: Entzündet täglich eure Friedenskerzen mit der Botschaft: "Friede auf Erden und eine Wandlung alter Muster und Programme hin zur Neuen Erde." Wenn das viele Meiner Kinder täglich zelebrieren, so wird es einen starken, unterstützenden Schub geben. Friedenskerzen könnt ihr sehr leicht initieren, in dem ihr eine möglichst weiße Kerze in eure Hände nehmt und mit Mir zusammen betet und dann Meine Friedensenergie dort hineinfliesst. Amen.

 

12. September 2014
Freiheitliche Gedanken


Meine Kinder, immer mehr Menschen wachen aus ihren Tagträumen und eingefahrenen Rhythmen auf und erkennen, dass es noch etwas anderes gibt als weltliche Dinge. Oft ist dieses Aufwachen verbunden mit freiheitlichen Gedanken, denn die Enge der Abhängigkeit möchten diese Menschen dann gegen ein Leben in Freiheit tauschen. Auch ihr, Meine Kinder, habt immer öfter das Gefühl, dass ihr eure Träume und Wünsche erfüllen möchtet und diese Sehnsucht zieht ihr mit in euer tägliches Leben. Da bekanntlich alles eine Resonanz hat, kann es sein, dass ihr Gleichgesinnte trefft oder euch eure Wünsche erfüllt werden, sofern sie realisierbar sind. Deshalb ist es gut, dass ihr euch auch dazu bekennt, wenn ihr euch etwas wünscht und was die Freiheit betrifft, ist sie ein Recht für alle Menschen auf Erden. Amen. 

 

13. September 2014
Sonnenaktivitäten


Meine Kinder, ihr habt es sicherlich gelesen, gehört oder auch gesehen, dass die Sonne wieder erhöhte Strahlungswerte auch Richtung Erde gesendet hat. Nun, so ein Sonnensturm kann sehr drastische Auswirkungen mit sich bringen und diese Resonanz ist auch ein Teil des Lebens auf der Erde. Meine Kinder, hüllt euch an diesen Tagen besonders intensiv über das innige Gebet in Meinen Schutzmantel ein und vermeidet es, euch zuviel im Freien zu bewegen. Die sensitiven Kinder spüren solch enorme Energien und Schwankungen im Energiefeld der Erde schon recht früh und meistens recht intensiv. Sollten sich diese Stürme intensivieren, so können auch größere Schäden auf Erden passieren und Stromausfälle über größere Flächen auch damit zusammenhängen. Alles dreht sich jetzt immer schneller und auch die Tage erscheinen euch nicht nur kürzer, sondern sie sind es auch. Obwohl eure Uhren scheinbar die normalen Zeiten anzeigen, ist es nicht mehr möglich, ein Tagespensum, wie es noch vor Jahren möglich war, heutzutage in der gleichen Zeit zu absolvieren. Eure Aufgabe ist es jetzt, Meine Kinder, euch nicht aus der Ruhe bringen zu lassen und allem Stress Lebwohl zu sagen, nach dem Motto: Was ich heute nicht schaffe, kann ich auch in innerer Ruhe und Zufriedenheit morgen oder später erreichen. Setzt euch zwar Ziele und versucht eure Aufgaben zu erfüllen, aber bitte in innerer Ruhe - ohne Stress und seelischem Druck- , denn dieses ist alles andere als gut für Körper, Geist und Seele. Wenn euch wieder einmal im Alltag ein Spiegel vorgehalten wird, so ergreift die Chance und betrachtet sorgfältig, was denn da in eurem Leben noch zu korrigieren, wandeln und loszulassen gilt. Euer VATER, der sich freut, wenn seine Kinder auch an den Aufgaben wachsen, denen sie täglich gegenüberstehen. Amen.

 

14. September 2014
Veränderte Situationen


Meine Kinder, alles ist im Wandel auf Erden und einige Dinge haben sich schon verändert. Auch in eurer Familie, Verwandtschaft oder dem Umfeld werden die Veränderungen sichtbar werden. Wer nicht den geistigen Weg geht, wird es immer schwerer haben und ihr habt es sicherlich auch schon des Öfteren gespürt, dass sich aus eurem Freundeskreis oder auch der Verwandtschaft einige Menschen sich von euch mehr und mehr distanziert haben, da sie diesen geistigen Weg nicht mitgehen können oder wollen. Auch Freundschaften haben auf diese Weise geendet. Solltet ihr den Wunsch gehabt haben, dass ein Mensch, der euch zu sehr beschlagnahmt hatte, auf Abstand gehen sollte, ist wahrscheinlich auch dieses schon geschehen oder geschieht noch in Bälde. Was Ich damit sagen möchte, Meine Kinder, ist: Die Spreu beginnt sich nach und nach vom Weizen zu trennen und Meine, Mir treuen Kinder, werden näher zusammenrücken und sich gegenseitig helfen und unterstützen. Wer reichlich hat von seinen Talenten, wird diese gerne weitergeben und wer finanziell unterstützen kann, macht es auch. So gibt jedes Kind, was es kann und ihr werdet feststellen, dass es genau zum richtigen Zeitpunkt geschieht. Bleibt in der Ruhe und seid euch gewiss, dass Ich alle Meine Kinder beschützen werde und dass es ein großes Hallelujah gibt, wenn ihr eure Aufgaben so wundervoll weiter ausführt, wie ihr es bisher schon getan habt. Euer VATER, der jedes Kind ganz genau kennt und auch seine Stärken und Schwächen und viel Geduld mit jedem Kind hat. Amen.

 

15. September 2014
In der Ruhe liegt die Kraft


Meine Kinder, einige von euch sind aufgeregt und wissen nicht, wie sie mit der Ankündigung einer Verchippung aller EU Bürger umgehen sollen. Nun, ihr wisst, dass Ich alle Meine Kinder beschützen und behüten werde und immer eine Lösung parat habe - auch für die schier unmöglichen Dinge. Deshalb bleibt immer in der Ruhe und lasst euch von euren geistigen Aufgaben nicht abbringen und leistet weiterhin so voller Freude eure freiwilligen Gebete, Lichtsendungen und Siegesrufe. Bleibt trotzdem wachsam, was denn da in der Welt alles so geschieht. Ihr dürft Mir gerne eure Sorgen, Probleme und Fragen jederzeit im innigen Gebet vorlegen und Ich helfe euch, Meine Kinder. Alles ist gut! Amen.

 

16. September 23014
Äußere Einflüsse


Meine Kinder, es ist sehr wichtig, dass ihr eure innere Einstellung mit eurer äußeren Einstellung in den Gleichklang bekommt und so auch einen Schutz aufbauen könnt ohne dass euch äußere Einflüsse aus der Ruhe bringen können. Soll heißen: Wer in sich gefestigt und tief im Glauben verankert ist, weiß, dass die innige Liebe zu Mir, eurem VATER in JESUS CHRISTUS, euch schützt leitet und auch stärkt. Mein Liebeslicht und Mein Schutz sind euer Garant, wenn ihr immer innig und voller Demut mit Mir im Herzen verbunden seid. Es kommen noch schwierige Zeiten auf die Menschen zu und deshalb sind Meine Kinder hier gefordert, als Leuchtturm in stürmischer See oder als Fels in der Brandung zu fungieren und den Menschen Hilfe und Trost zu spenden, die danach suchen. Amen.

 

17. September 2014
Begegnungen


Meine Kinder, ihr werdet immer weiter von Mir zusammengeführt und diese Begegnungen sind sehr wichtig für euch. Deshalb achtet auf Ankündigungen oder auch Hinweise von Freunden und Bekannten, die dann als Mein Vermittler bewußt oder unbewußt agieren. Auch die Kontakte über das Internet, welche ihr schon pflegt, sind wichtig und auch fördernd in eurer Entwicklung. Wer Mein Liebeslicht und Meinen Segen, gepaart mit Meiner Heilkraft, in Meinem Namen täglich versendet, erfüllt damit so viel Gutes auf Erden, dass die Resonanzen nicht lange auf sich warten lassen. Ihr werdet zu euren Aufgaben hingeführt, Meine Kinder, deshalb achtet auf die oftmals nur unscheinbaren und spärlichen Hinweise. Seid aber nicht in Sorge, solltet ihr sie übersehen. Sie werden viele Male ausgesendet, bis ihr sie wahrnehmt und auch beachten könnt. Amen.

 

18. September 2014
Baumenergien


Meine Kinder, Ich sagte euch schon einige Male, wie wichtig Bäume sind und dass Ich Mich sehr darüber freue, wenn ihr im Einklang mit der Umwelt und der Natur seid. Ich empfahl euch Bäume zu setzen bzw. sie zu säen. Nun, einige von euch haben es in die Tat umgesetzt und Bäume und Sträucher angepflanzt. Ich möchte euch weiter motivieren und auch die Kinder erreichen, die keinen eigenen Garten haben. Versucht einmal aus Kernen etwas zu ziehen und hegt und pflegt es dann in eurer Wohung oder eurem Haus. Ihr werdet feststellen, wieviel Kraft und positive Energie solch ein zartes Pflänzchen entwickelt und wenn es dann wächst, könnt ihr es in einen größeren Topf umpflanzen oder in die Erde, wo es dann zu einem Baum heranwachsen kann. Aber auch in eurer Wohnung oder dem Balkon ist es möglich, Bäume und Pflanzen dauerhaft zu pflegen und mit ihnen und ihrer Energie eine Verbindung einzugehen. Meine Kinder, gerade die älteren unter euch, die regelmäßig spazieren gehen, sollten einmal darauf achten, wo denn Bänke in der Nähe von großen Bäumen stehen. Dort fliesst deren Energie beständig hin und es ist eine Wohltat, sich mit diesen Energien aufzuladen oder zu erfreuen. Seht Bäume als Freunde und Helfer an, denn sie sind oftmals sehr weise und können sehr alt werden. Amen.

 

19. September 2014
Aufgabenzuteilungen


Meine Kinder, Ich sagte euch schon, dass ihr demnächst eure Aufgaben bekommen werdet. Jetzt wurde damit begonnen und alle Kinder werden nach und nach zu ihren Aufgaben geführt - in dem Maße, wie sie sich führen lassen. Ihr merkt es von Tag zu Tag mehr, dass der Wandel in der Entstehung ist. Deshalb bleibt in der Ruhe und widmet euch, soweit es eure Zeit erlaubt, den Dingen, die euch wichtig sind. Amen.

 

20. September 2014

Unterstützungen

 

Meine Kinder, ihr bekommt alle Unterstützungen, die ihr braucht, um eure geistigen Aufgaben zu erfüllen, wenn ihr darum bittet. Einige von euch sind zu stolz, um um Hilfe zu bitten und einige meinen, dass sie ihre Arbeit nur alleine absolvieren. Ich aber sage euch: Nehmt die Hilfe und die Ratschläge an, die ihr bekommt, denn diese Menschen wurden und werden zu euch geschickt, damit ihr eure Aufgaben noch besser bzw. leichter erfüllen könnt. Ich möchte euch auch animieren, gemeinsam an größeren Projekten zu arbeiten, damit es ein wichtiger Baustein wird, um die Neue Erde dann erstehen zu lassen. Amen.

 

21.September 2014

Was vertragt ihr?

 

Meine Kinder, die Nahrung, die man euch in den Einkaufsläden präsentiert, ist nicht mehr so reichhaltig und energetisch wie früher und viele Zusatzstoffe sind enthalten, auf die ihr allergisch oder anderweitig reagieren könnt. Aus diesem Grund sind viele Meiner Kinder Vegetarier oder noch besser Veganer. Das soll keine Bewertung sein, sondern eine Feststellung, da auch die Milchprodukte von vielen von euch nicht mehr vertragen werden. Deshalb achtet genau darauf, was ihr noch vertragt und was eben nicht. Idealerweise ernährt ihr euch von biologischem Obst und Gemüse, vorzugsweise aus dem eigenen Garten oder von einem Ort, wo es auch biologisch angebaut wird mit viel Liebe und dem richtigen Bewusstsein für reine, unverfälschte, biologische Nahrungsweise und dem Wissen, dass alles vom Körper aufgenommen wird und es durch falsches Essverhalten zu Störungen kommen kann. Bedenkt immer wieder, wie sehr viele Tiere leiden, bevor sie sterben müssen und die Angstschübe und Angsthormone gehen in das Fleisch über, sodass der Mensch es mit dem Verzehr diese Informationen feinstofflich aufnimmt und dadurch damit konfrontiert wird und es ihn belastet in den meisten Fällen. Ich sage euch aber auch, dass nicht jeder Mensch Rohköstler oder Veganer sein kann, ohne seinen Körper umzustellen bzw. zu entgiften. Gesunde Lebensweise und gesunde Nahrungsaufnahme setzt immer auch eine entsprechende Denkweise und Bereitschaft dafür voraus. Meine Kinder, nicht jeder Mensch kann sofort seine Ess- und Trinkangewohnheiten ändern, deshalb kritisiert keinen Menschen, sondern gebt lediglich Hinweise und Ratschläge, wenn man euch fragt. Geht mit gutem Beispiel voran und seid auch in dieser Hinsicht Meine Vorreiter und verlängerten Arme auf Erden. Euer VATER, der genau weiß, wie jeder Mensch denkt und handelt und eine sehr große Geduld hat. Amen.

 

22. September 2014
Mit Liebe gärtnern


Meine Kinder, ihr wisst, wie wichtig es ist, alles aus Liebe heraus zu tun. Das gilt auch für alles, was ihr anpflanzt oder pflegt, was mit Blumen- oder Gartenarbeit zu tun hat. Selbstverständlich fallen hierunter auch die Balkon- und Terrassenarbeiten. Wer seine Pflanzen, Bäume und Blumen mit viel Liebe pflegt und ihnen auch gesegnetes Wasser gibt, wird feststellen, dass eine Zuneigung auch von seiten der Pflanzen zurückkommt. Auch hier ist wieder das Resonanzgesetz im Einsatz, wenn auch auf einer höheren Ebene, denn Pflanzen und auch alle Baumarten haben genauso wie Blumen eine Art Bewusstsein, auch wenn es mit der menschlichen Logik und seinem Verstand oftmals nicht zu verstehen ist. Sie empfinden auch Kälte und Wärme und wissen sich davor zu schützen. Wer jetzt auch noch liebevoll mit seinen Pflanzen, Blumen und Bäumen spricht, wird merken, dass da eine Verbindung aufgebaut wird und sie sich bemühen, besonders kräftig und intensiv zu wachsen. Der sogenannte "grüne Daumen" hat also sehr viel mit der Denk- und Handelsweise des Menschen gegenüber der Natur und ihren Lebensformen zu tun. Möchtet ihr eine reichliche Ernte haben, so könnt ihr das euren Gartenbewohnern mitteilen und sie bitten, dass dieses im Rahmen ihrer Möglichkeiten geschehen darf. Allerdings könnt ihr nichts erzwingen, denn nicht jede Pflanze hat z.B. den idealen Standort und wenn ihr das spürt oder erlebt, setzt sie um oder praktiziert es im nächsten Jahr so. Auch durch Ausprobieren kann man gute Ergebnisse erzielen. Amen. 

 

23. September 2014
Lichtvolle Gedanken


Meine Kinder, es ist für euch wichtig, dass ihr täglich lichtvolle Gedanken durch euren gesamztn Körper fliessen lasst und dass eine Reinigung mit Hilfe des Gebetes und auch durch gesegnetes, reines Wasser regelmäßig stattfindet. Vermeidet vor dem Schlafengehen über Dinge zu sprechen oder sie im Fernsehen anzusehen, die eure Seele oder euer Herz belasten könnte. Denkt an positive Dinge und wenn ihr es nicht schafft, euren Geist frei zu bekommen, dann geht sofort ins innige Gebet oder zelebriert die Siegesrufe und die innere Ruhe und der innere Frieden werden schon sehr bald wieder Einzug halten in euer gesamtes System. Meine Kinder, sendet auch regelmäßig lichtvolle Energien an alle Orte, wo diese dringend gebraucht werden und denkt dabei auch an die armen Menschen, die berufsbedingt den ganzen Arbeitstag mit Strahlen und destruktiven Energien verbunden sind. Amen.

 

24. September 2014
Reinigungen


Meine Kinder, ihr wisst, wie wichtig es ist, Körper, Geist und Seele zu reinigen. Deshalb solltet ihr es regelmäßig zelebrieren und es nicht nur gedankenlos jeden Tag absolvieren, sondern bewußt um den Segen für das Wasser bitten, bevor ihr euch wascht und auch vor der geistigen und seelischen Reinigung ein Gebet sprechen. Es gibt keine Richtlinie, wie oft diese geistigen und seelischen Reinigungen geschehen sollten. Wenn ihr spürt, dass es soweit ist oder euch etwas stört oder belastet, so geht in euch und bittet um Hilfe und sie wird euch gewahr werden. Meine Kinder, körperliche Reinigung geschieht immer mit gesegnetem Wasser und es ist wichtig, dass ihr es aus vollem Herzen so zelebriert, wie es für euch stimmig ist. Amen.

 

25. September 2014
Vorräte


Meine Kinder, der Sommer geht zur Neige und der Herbst hat seine Tore schon weit geöffnet. Auch der beorstehende Winter lässt viele von euch sich Gedanken machen über eine gewisse Vorratsmenge. Nun, die Vorratshaltung ist absolut sinnvoll und auch das Einlagern von Wasser wünschenswert. Beachtet auch, dass ihr nicht nur für euch Vorräte habt, sondern auch welche zum tauschen oder weitergeben an Menschen, die bittere Hilfe benötigen. Fangt jetzt an, gezielt und sorgfältig eure Vorräte durchzusortieren und alles aufzustocken, was dringend noch benötigt wird. Saisonal gibt es immer wieder Nahrungsmittel, die ihr auch einlagern könnt, um so im Winter auch davon zehren zu können. Eine gute Vorarbeit und vorausschauendes Denken und Handeln kann oftmals viel Kummer, Leid und Probleme abwenden. Amen.

 

26. September 2014
Segen verteilen


Meine Kinder, Ich habe euch schon oft gesagt, wie wichtig es ist, als Meine verlängerten Arme auf Erden in Meinem Namen Gutes zu tun. Ihr solltet so oft es geht, Mein Liebeslicht, Meine Heilkraft und Meinen Segen, in Meinem Namen gesprochen, über das innige Gebet und die Lichtsendungen verteilen und zwar so, dass es nur dort hinfliesst, wo es sein soll, denn dann ist alles richtig. Es gibt ja bekanntlich keinen Zufall und deshalb habt ihr auch regelmäßig so starke Eingebungen, in Meinem Namen Meinen Segen zu versenden, dass ihr es tätigt und danach voller Freude über die gute Tat glücklich seid. Verteilt Meinen Segen auch in der Natur: Sendet ihn zu allem was grünt und blüht und wenn ihr einen eigenen Garten habt oder Pflanzen bei euch daheim, dann beobachtet einmal, was der Segen ausmachen kann, sofern er aus tiefstem Herzen gewünscht und gesprochen wurde. Deshalb ist es auch so immens wichtig, Meine Kinder, dass ihr alles, was ihr esst und trinkt, vorher von Mir segnen lasst, damit Speis und Trank eurem Körper gut tun. Amen.

 

27. September 2014

Lebensfreude

 

Meine Kinder, Ich freue Mich mit euch, wenn ihr Freude am Leben habt und ein Gefühl entwickelt, dass ihr in Kindertagen oftmals nur zu besonderen Anlässen hattet: Geburtstag, Weihnachten oder Ferien. Meine Kinder, erinnert euch daran, wie glücklich ihr sein konntet und welche Lebensfreude ihr erlebt habt. Aktiviert diese Lebensfreude und genießt sie, denn mit einer gehörigen Portion Lebensfreude seht ihr die Welt mit anderen Augen und seid aufnahmebereit für Eingebungen von der geistigen Welt. Was glaubt ihr, wann die besten Erfindungen und guten Dinge gemacht wurden? Als die so genannten Erfinder voller Lebensfreude und Enthusiasmus waren. Sie sind aufnahmebereit, wenn sie voller Lebensfreude sind! Wenn ihr verliebt seid, schwebt ihr symbolisch auf Wolke Sieben und strotzt nur so voller Lebensfreude. Dieses Gefühl zu halten und gleichzeitig offen zu sein für Neues, was euch von Mir eingegeben wird, ist eine wunderbare Erfahrung und gleichzeitig eine große Herausforderung. Also, versucht mehr Lebensfreude in euer Leben zu lassen, Meine Kinder und habt auch mehr Kontakt mit eurem so genannten inneren Kind, welches den Aspekt in euch darstellt und lebt, der Kind geblieben ist. Zweifelt nicht, sondern versucht es jeden Tag, dieses Gefühl zu erreichen und in kurzer Zeit ist es möglich und ihr werdet feststellen, dass sich euer Leben positiv verändern wird. Amen.

 

28. September 2014
Nutzt die schönen Tage


Meine Kinder, es dauert nicht mehr lange und die schönen, sonnenreichen Tage werden spärlicher. Noch ist die Kraft der Sonne ausreichend, um euch mit lebenswichtigen Energien zu versorgen. Der Spätsommer ist sehr wichtig, denn dort könnt ihr schöne Spaziergänge absolvieren oder einfach in der Sonne etwas tun. Auch im Garten ist der Spätsommer eine Zeit, in der viel Arbeit anfällt. In einiger Zeit ist auch diese Phase vorbei und es kommen kühlere, windreiche Zeiten, wobei das Wetter in Deutschland unterschiedlich sein kann. Aber Meine Kinder sind es ja gewohnt, dass sie jeden Tag so annehmen, wie er ist und durch die täglichen Lichtarbeiten auch viel Gutes tun auf Erden. Amen.

 

29. September 2014
Freude teilen


Meine Kinder, ihr empfindet oft Freude und behaltet sie für euch. Es wäre schön, wenn ihr diese mit anderen Menschen oder Lebensformen teilen könntet, denn Freude zu empfinden, ist etwas Wunderbares. Freude und ein von Herzen kommendes Lachen erleichtert und nimmt Probleme und seelische Belastungen hinfort. Sendet eure Freude auch über die Lichtsendungen und innigen Gebete in die Welt hinaus, so dass es ein Hallelujah in den geistigen Gefilden gibt. Amen.

 

30. September 2014
Gedankenaustausch


Meine Kinder, Ich sagte euch schon einige Male, dass die Zeit der Einzelkämpfer und der Eremiten vorbei ist. Es ist wichtig, dass ihr gemeinsam Projekte und Programme auf die Beine stellt und auch regen Gedankenaustausch habt, denn nur so kann eine Information, die ein Kind bekommt - aber nicht weiß, wie es sie umsetzen soll, weitergeben und ein oder mehrere Meiner anderen Kinder sie dann verwirklichen kann. Teilt eure Gedanken und Ideen miteinander und helft euch auf diese Weise. Ich weiß, dass einige Meiner Kinder sehr scheu und ruhig sind und Öffentlichkeit meiden. Aber unter euch sollte diese Hemmschwelle doch fallen, vor allem wenn ihr per Telefon oder e-Mail kommuniziert. Amen.

__________________________________