1. Oktober 2016
Herbstliches


Meine Kinder, mit dem Oktober zieht auch der Herbst ins Land ein. Es kühlt sich ab und auch der langersehnte Regen kommt in vielen Regionen zum Einsatz in nächster Zeit. Die Menschen haben sich - oft schweren Herzens - von der Sommerwärme so langsam verabschiedet und bereiten sich auf kältere Zeiten vor. Im Herzen jedoch solltet ihr beständig eine gute Wohlfühl-Laune haben und egal, wie das Wetter ist, eure gute Laune und die positiven Schwingungen nicht vermiesen lassen. Nur wer glücklich und zufrieden ist, kann auch dementsprechend intensiv Gutes tun. Deshalb bemüht euch immer, sozusagen in eurer inneren Mitte zu sein und friedvoll und voller Energie durch das Leben zu gehen. Amen.

 

2. Oktober 2016
Unruhige Zeiten


Meine Kinder, mit dem Oktoberbeginn stehen unruhige Zeiten an. Durch eure innigen Gebete kann sicherlich einiges verändert werden. Nur sollten diese Gebete täglich mit einer solchen Stärke gesprochen werden, dass wirklich auch im  größeren Rahmen was bewegt wird. Die Müdigkeit durch Sonnen- und Schlafmangel, nimmt bei vielen Menschen zu und auch die Bereitschaft, viele Dinge einfach hinzunehmen, wie es ihnen präsentiert wird. Ihr, Meine Kinder, habt aber auch einiges zu tun und wenn ihr euch bewusst seid, was ihr alles schaffen könnt, wenn euer Bewusstsein und euer Verstand zusammen arbeitet, könnt ihr einiges in die Wege leiten. Amen.

 

3. Oktober 2016
Leid oder Freud?


Meine Kinder, es ist wieder der Feiertag in Deutschland, der die Nation in zwei Teile teilt. Viele freuen sich und viele sind anderer Meinung. Ich möchte euch folgenden Denkanstoss geben: Alle Menschen könnten in Frieden auf der Erde leben, wenn weder Machtgier, noch Leistungsdruck oder gar Besitzansprüche vorhanden wären. Die Erde ist so groß, dass alle Menschen leicht in Frieden, Harmonie und Zufriedenheit im Einklang miteinander leben könnten - wenn: ja, wenn sie vom Herzen her in Frieden und Harmonie leben würden. Jeder gönnt jedem das Gleiche, ohne Neid, ohne Druck. Jeder macht das, was er kann, in Freude und vor allem freiwillig! Denkt einmal darüber nach. Amen.

 

4. Oktober 2016
Heilende Gedanken


Meine Kinder, Ich sagte euch schon einmal, wie wichtig es ist, auf seine Gedanken zu achten. Wenn ihr aber etwas Gutes tun möchtet, so sendet heilsame und positive Gedanken beständig dorthin, wo diese Energien auch benötigt werden. Fangt mit euch selbst an und ändert eure Denkweise und eure Art, zu denken und zu sprechen. Seit stets positiv gelaunt, redet in optimistischer Weise und seid euch im Klaren, dass ihr alles, was ihr vorher abwertend oder negativ betitelt habt, ab sofort mit positiven Worten und Energien bestückt. Ihr werdet sehen, wie sich euer Leben verändert. Amen.

 

5. Oktober 2016
In die Seele schauen


Meine Kinder, wenn ihr euch vor einen Spiegel setzt und alle Gedanken abschaltet, könnt ihr direkt durch eure eigenen Augen bis auf den Grund eurer Seele sehen. Die meisten Menschen halten diese Konfrontation nur sehr schwer länger als ein paar Sekunden aus. Warum ist das so? Nun, viele Menschen leben nur oberflächlich und gönnen sich und ihrer Seele kaum, bis gar keine innige Zweisamkeit. Das schnelllebige, tägliche Auf und Ab ist einerseits zur Routine geworden und anderseits zwingt es sie in ein Schablonendenken, aus dem sie bestenfalls an freien Tagen oder im Urlaub kurzfristig aussteigen können. Was passiert aber der Seele, wenn der Mensch sie ignoriert oder nur kurzfristig wahr nimmt? Sie wird krank oder zieht sich zurück. Gleiches gilt natürlich mit eurer Verbindung zu dem wichtigsten Teil eures Seins auf Erden: Dem inneren Kind! Es ist in der Verbindung mit der Seele der Aspekt, der euch immer wieder bewusst macht, wie wichtig es ist, sich zu fühlen wie ein Kinde. Etwas neues erforschen, beobachten, ausprobieren und seine Grenzen kennenlernen. Wer von euch, Meine Kinder, sein inneres Kind hegt und pflegt, wird niemals alt und grantelig oder hart wie ein Stück Eisen. Der Unterschied zwischen einem Großteil Meiner, Mir treuen Kinder und den weltlich-orientierten Menschen besteht darin, dass ihr euch in fast alle Menschentypen hineinfühlen könnt und vor allem auch Verständnis  für die Menschen habt, die nicht erwachsen werden können oder es schwer haben, da sie durch ihr inneres Kind immer wieder daran erinnert werden, was es eigentlich heißt, auf Erden in Frieden, Harmonie, Freude, Liebe und Glückseligkeit zu leben. Amen.

 

6. Oktober 2016
Natur pur


Meine Kinder, auch im Herbst ist es schön in der Natur. Gerade an kälteren Tagen, an denen es trocken ist und mit etwas Glück auch die Sonne scheint, solltet ihr, gut eingehüllt in Meinen Schutzmantel, "Natur Pur" geniessen. Wer jetzt intensiv sich in einem großen Wald verinnerlicht, wird spüren, wie die Resonanzen durch die Bäume zu ihm kommen. Labile und angeschlagene Menschen können durch Waldspaziergänge und eventuelle Baumumarmungen viel Kraft und vor allem Selbstvertrauen gewinnen. Sprecht euch in den Wäldern aus. Der Wind, der Bach bzw. Fluß, der Baum und die Natur im allgemeinen, sind gute Zuhörer und so kann man auch Sorgen, Probleme, Blockaden und Anhaftungen, die ihr sonst nicht loswerdet, liebevoll übergeben. Manche Menschen haben Angst vor einem innigen Zwiegespräch mit Mir und können dann alles, was sie bedrückt und belastet, in der Natur loswerden. Nur ausgesprochen sollte es werden. Es reicht nicht, es gedanklich zu senden. Das gesprochene Wort hat eine ganz andere Bedeutung als das gedachte Wort. Denkt einmal darüber nach. Amen.

 

7. Oktober 2016
Eigene Immunkraft stärken


Meine Kinder, ihr solltet euch darauf einstellen, dass ihr ab sofort eure körpereigenen Kräfte stärkt und euch auch mental darauf einstellt. In Notsituationen beispielsweise, könnt ihr alles, was euer Körper an Mineralien, Vitaminen, Spurenelementen und sonstigen Hilfsmitteln benötigt, geistig generieren, indem ihr innig mit Mir betet und Mich um Hilfe bittet, euch all das einzustrahlen, was lobensnotwendig ist. Auf diese Art und Weise könnt ihr auch eine längere Zeit mit sehr wenig Nahrung auskommen. Wohlgemerkt: In schlechten Zeiten! Die Immunkraft steigert bzw. stärkt ihr, indem ihr euch geistig vorstellt und es auch immer sagt, dass euer Körper in optimalem Zustand ist und frei von Anhaftungen jeglicher Art. Zuerst blockiert sehr oft der Verstand oder euer innerer Widerstand, der es nicht  glauben will oder kann, doch mit Beharrlichkeit weichen auch diese Blockaden. Übt ab sofort einmal diese Immunkraft-Verstärkungen, damit ihr sie in schwierigen Zeiten sofort beherrscht. Diesen gutgemeinten Ratschlag gebe Ich euch hiermit. Amen.

 

8. Oktober 2016
Fangt bei euch an


Meine Kinder, viele von euch haben den Wunsch, die Welt mit zu retten bzw. zu verändern. Das ist löblich, aber es erfordert eine Grundbedingung: Fangt bei euch zuerst an und achtet einmal darauf, wie ihr euch verhaltet, wie die Mitmenschen euch sehen und was ihr für euch im Positiven gesehen, verändern könnt. Der Grund Meiner Frage ist: Ihr könnt die Welt verändern, ja, Meine Kinder, indem ihr es der Welt vorlebt und diese Schwingung täglich über dass innige Gebet, die Lichtsendungen, Siegesrufe und guten Taten hinaussendet. Versteht: Helfen ist wichtig, aber es gelingt nur, wenn die richtige Denk- und Handelsweise dabei ist. Achtet auf euch, Meine Kinder. Bleibt ihr ruhig und gelassen, wenn andere sich aufregen? Was stört euch noch? Schaut genau hin, wo noch Schwachstellen sind. Bittet auch eure Freunde und Verwandten euch darauf aufmerksam zu machen, was ihnen an euch und eurer Art nicht gefällt. Seid ruhig kritisch und hört euch Kommentare an. Denn nur dadurch kann man lernen, Meine Kinder. Die idealen "Kritiker" sind meistens die eigenen Kinder. Fragt sie, was sie denn beim Papa oder der Mama verbessern würden und was ihnen noch besser an euch gefallen würde. Ihr werdet euch wundern, was da alles zu Tage tritt. Versucht euch so gesund wie möglich - im Rahmen eurer finanziellen Möglichkeiten - zu ernähren und testet auch Varianten wie vegane Ernährung, falls ihr noch keine Veganer seid, oder auch vegane Rohkost, um einmal zu sehen, wie euer Körper darauf reagiert. Nicht jeder Mensch ist dazu geeignet, Rohköstler zu werden. Die meisten Meiner Kinder essen keinen Fisch oder Fleisch, aber doch Milchprodukte in Maßen. Der Schritt vom Vegetarier zum Veganer ist noch schwerer, als auf Fisch und Fleisch zu verzichten, denn Käse- und Milchprodukte haben eine größere Abhängigkeit verursacht, als Fleischprodukte. Deshalb solltet ihr die Wandlung, hin zum Veganer, immer sehr vorsichtig und nicht zu übertrieben und extrem ausführen.  Seid ihr jetzt der Meinung, dass ihr mit eurem Verhalten und Leben Gutes für die Menschheit tun könnt, so sendet diese Schwingung über das Energiefeld der Erde, durch das innige Gebet hinaus in die Welt und es wird Resonanzen entstehen lassen. Wie gesagt, fangt bei euch selber an: Meidet Gewalt, Hass, extreme Dinge aller Art und ihr werdet feststellen, dass das, was ihr an euch selbst geleistet habt, auch Auswirkungen im Großen hat. Amen.   

 

9. Oktober 2016
Was ist möglich?


Meine Kinder, es ist für viele von euch eine Freude, jeden Tag mit Begeisterung, aus freien Stücken heraus, so viel Gutes zu tun. Woher kommt dieser Optimismus? Nun, diese Antwort ist leicht gesagt: Der unbändige Wille, Gutes zu tun und zu helfen, ist eigentlich in jedem Menschen tief verankert. Leider sind viele weltlich-orientierte Menschen so sehr mit ihren täglichen Problemen behaftet, dass sie den wahren Sinn des Lebens nicht erkennen oder wahrhaben wollen. Das, was sie Realität nennen, ist nur etwas, was für sie als Realität gespiegelt wird. Der Menschen hat Träume und Wünsche und je mehr er daran glaubt, desto stärker werden sie Teil seiner eigenen Realität! So, wie Kinder fest an den Nikolaus oder das Christkind glauben, so ist auch der Wunsch ein großer Bestandteil der Menschen. Durch die illusiorische Welt der Computerspiele, können viele Menschen sowieso nicht mehr zwischen Schein und Sein unterscheiden. Denkt doch auch einmal daran, wie plastisch euch bestimmte Träume vorkommen und ihr bei schreckhaftem Aufwachen erst einige Zeit braucht, um zu realisieren, dass das Aufwachen ja das "Hier und Jetzt" darstellt und nicht den Traum vorher. Aber ist das wirklich so? Einige Völker eurer Erde glauben, dass der Traum die Realität ist. Meine Kinder: Alles kann eine Art Realität sein, es kommt nur auf die Deutung und die Sichtweise an.Dadurch wisst ihr jetzt, dass ihr nicht nur im Wachzustand viel Gutes tun könnt, sondern auch im Schlaf. Hier könnt ihr bewusst die Träume so regeln, dass Positives auf der Erde passiert. Denkt einmal darüber nach. Amen.

 

10. Oktober 2016
Friedenswünsche


Meine Kinder, es ist ein großes Ziel der meisten Menschen auf Erden: Frieden! Sowohl im Herzen, als auch in allen Ländern - weltweit! Nun, wenn ihr euren Teil täglich dazu beitragen möchtet, so sendet friedvolle Energien in alle Länder der Erde und zu allen Lebensformen, die dafür offen und empfänglich sind! So wie steter Tropfen den Stein aushöhlt, ist es auch mit guten Taten und Friedens-, Heilungs- und Segenswünschen. Zweifelt niemals und  seid euch im Klaren darüber, dass Ich immer zu euch stehe und euch helfe, Meine Kinder! Amen.

 

11. Oktober 2016
Familie und Verwandtschaft


Meine Kinder, das Thema eigene Familie bzw. Verwandtschaft ist für viele Meiner, Mir treuen Kinder ein großes Problem. Der weltlich-orientierte Anteil in der Verwandtschaft ist meistens sehr hoch und teilweise in der eigenen Familie auch. Viele von euch haben Mich gefragt, warum sie ausgerechnet in einer Familie inkarniert sind, die so wenig mit Mir anfangen kann? Nun, die Antworten dazu sind unterschiedlich: Es kann eine karmabedingte Inkarnation sein, aber auch die Aufgabe, Ruhe und Frieden in die verzankten Streithähne zu bringen, oder gar eine Lernaufabe sein. In diese drei Gruppierungen fallen die meisten von euch hinein, Meine Kinder. Wenn dann eure eigenen Kinder auch schwierig bis extrem schwierig sind, habt ihr oft das Gefühl, dass eure eigene Kreativität und Schaffenskraft dadurch beeinträchtigt wird. Dem ist aber nicht so, Meine Kinder! Seht eure Sprösslinge als Lernaufgaben für euch an und versucht gleichzeitig, mit viel Geduld, ihnen den rechten Weg zu weisen. Viele der heutigen Jugendlichen sind der "Spiele-Sucht" verfallen und werden so von der Möglichkeit abgehalten, vollwertig ins Leben einzusteigen, sprich: z.B. eine Lehre zu machen. Durch die dauernde Ablenkung durch Spiele oder das permanente Starren und Tippen auf bzw. mit dem mobilen Alleskönner, haben sie durch ihre Abhängigkeit größte Probleme, sich zu konzentrieren. Ebenso haben sie Schwierigkeiten, Autoriräten anzuerkennen, wie es beispielsweise in der Lehre die Vorgesetzten sind. Sind diese Kinder dann auch noch sensibel oder verschliessen sich vor Problemen, werdet ihr als Eltern oder Großeltern vor intensive Situationen gestellt. Schreien und Druck ausüben wirkt bei diesen Kindern nicht. Nur Geduld, Liebe und Verständnis helfen hier weiter. Weltlich-orientierte Menschen schaffen das sehr oft nicht und verzweifeln an der Situation. Deshalb haben sich solche Seelen oft Eltern ausgesucht, die spirituell sind und Feingefühl haben. Verschliessen sich eure Kinder also in Zukunft weiterhin, wollen nur spielen, mit dem Alleskönner ihre Zeit vertreiben oder weigern sich, z.B. einen Beruf zu erlernen, so geht mit ihnen zusammen ins innige Gebet mit Mir. Weigern sie sich, so betet alleine mit Mir und wir werden eine Lösung finden. Dieses kann aber auch ein längerer Prozess unter Umständen sein. Bittet Mich um Kraft, dieses durchzustehen und Ich gebe sie euch. Das Gleiche gilt für Situationen, in der ihr in eurer Familie gemobbt oder schlecht behandelt werdet, aufgrund eures Glaubens. Ich bin immer bei euch, Tag und Nacht, Meine Kinder, vergesst das niemals! Amen.

 

12. Oktober 2016
Das Erwachen


Meine Kinder, es ist jetzt soweit, dass immer mehr weltlich-orientierte Menschen erwachen und zumindest teilweise verstehen, was denn da geschieht auf Erden. Ihr, Meine Kinder, habt u.a. die Aufgabe, in freiwilliger Weise dort zu erklären und Fragen zu beantworten, bei denen ihr gefragt werdet bzw. wurdet. Das Erwachen geht jetzt schneller vonstatten und deshalb solltet ihr eure Augen und Ohren offenhalten, was denn da so alles gesagt und gezeigt wird. Amen.

 

13. Oktober 2016
Das Leben leben


Meine Kinder, viele Menschen leben aufgrund der Sorge um einen Krieg oder politische Unruhen nicht mehr so, wie sie leben könnten. Eingeschränkt, ständig Nachrichten lesend im Internet, verbringen sie viel Zeit mit Ängsten und Paniken, die unbegründet sind. Ich will damit nicht sagen, das die Zeit, in der ihr jetzt lebt, frei von Sorgen ist, aber die Lebensqualitäten macht sich jeder Mensch doch selber. Es ist sinnvoll, vorsichtig in gewissen Dingen zu sein  und alle Sinne offen zu halten, wenn man aus dem Haus geht. Ich habe euch schon öfter gesagt, dass gewisse Ängste vor einem großen Krieg sehr stark vorhanden sind, aber auch eine große Gegenenergie vorhanden ist, die eine Transformation der alten Erde in die Neue Erde entstehen lässt. Ihr seht, es ist viel los auf der Erde und je mehr Menschen erwachen und sich auch energetisch am Lichtsendungsprozess beteiligen, wird es eine interessante nächste Zeit werden. Lebt euer Leben, Meine Kinder, möglichst ohne Furcht und mit dem Wissen, jeden Tag Gutes zu tun, innig zu beten, Licht zu senden, die Siegesrufe zu zelebrieren und euch des Lebens zu erfreuen. Wenn ihr so lebt, Meine Kinder, werdet ihr feststellen, dass sich eure ganze Lebensqualität zum Positiven hin, verändert. Amen.

 

14. Oktober 2016
Fühligkeit


Meine Kinder, gerade jetzt, wo wieder ein Sonnensturm auf der Erde in eurer Region spürbar ist, merken viele Meiner Kinder, durch ihre Sensibilität und Feinfühligkeit so etwas sehr stark. Aber auch bei Vollmond, Neumond, ungewöhnlichen Wetterphänomenen wie Orkane, Schneestürme, Hitzeperioden, Föhnwinde etc., sind viele durch ihre Fühligkeit und Sensitivität belastet oder eingeschränkt. Was am besten hilft, Meine Kinder, ist, dass ihr reichlich gesegnetes Wasser trinkt, möglichst nicht ins Freie geht und innig betet. Einige von euch legen sich ihre Halbedelsteine auf betroffene Körperteile, andere widerum nehmen ein Bad oder verkriechen sich in ihrem Bett. Jeder hat so seine eigene Technik dabei. Bei vielen Menschen spielen auch die Gedanken dabei eine große Rolle. Ängste, Sorgen und natürlich hohe Dosen an Elektrosmog, tragen ihr Schärflein dazu bei, dass auch Kopfschmerzen, Migräne oder andere "Weh-wehchen" dort ebenfalls eine Rolle spielen. Ein gut gemeinter Ratschlag für alle Meine Kinder, besonders die, welche Probleme mit Strahlung haben: Meidet Orte, an denen viel Strahlung herrscht und versucht, Discounter und Supermärkte am besten in Zeiten zu besuchen, an denen fast nichts los ist. Versucht den "mobilen Alleskönner" ganz abzuschaffen, oder zumindest auf ein Minimum zu reduzieren. Vermeidet  drahtloses Internet und Telefon, sowie alles, was strahlt. Auch die Mikrowelle sollte kein Bestandteil der Wohnung sein. Interessanterweise haben noch ein paar wenige Meiner Kinder ein Telefon mit Wählscheibe. Die moderne Technik hat  weniger Vorteile, als Nachteile. Denkt darüber nach, ob eure Kinder wirklich immer den neuesten Trend haben müssen, denn wenn sie es im Haus benutzen, schadet es ihnen und auch euch als Eltern. Redet bewußt mit eurer Familie über eure Elektrosensibilität und dass es euch schadet. Einige Kinder verzichten schon im Haus auf den mobilen Alleskönner, um ihren Eltern nicht zu schaden. Ein einfühlsames Gespräch ist besser als jede Druckausübung. Wer wetterfühlig ist, hat oft als Anhängsel auch viele andere Fühligkeiten und diese sensible Ader  -vermischt mit der Feinfühligkeit - wird sich in der nächsten Zeit noch steigern, Meine Kinder. Ihr kommt also fast alle in den Genuss davon. Seht es aber nicht als Strafe oder Makel an, sondern als etwas Besonderes: Ihr verstärkt eure feinstofflichen Antennen durch die regelmäßigen Schwingungserhöhungen. Wer jetzt in einem Gebiet wohnt, wo Mobikfunkmasten überhand nehmen, sollte sich im innigen Gebet mit Mir über das Thema unterhalten und ihr werdet Hilfe bekommen. Amen.

 

15. Oktober 2016
Vorbildfunktionen


Meine Kinder, ihr, als Meine verlängerten Arme auf Erden, habt natürlich auch in gewisser Weise eine Vorbildfunktion. Bei seinen Kindern und Enkeln ist es ja oft ganz normal, dass sie die Eltern oder Großeltern als Vorbild nehmen und es ihnen gleich machen möchten. Da empfiehlt es sich natürlich, auch hier in allen Belangen mit gutem Beispiel voran zu gehen. Kommen wir aber jetzt zu den Freunden, Bekannten und den Menschen, die in Kürze noch zu euch kommen werden: Hier ist es wichtig, dass ihr eine Vorbildfunktion inne habt, in Bezug auf inniges Beten, Licht senden und gute Taten im Allgemeinen. Wer mag, kann auch die Siegesrufe in der Gruppe zelebrieren, denn dann haben sie eine noch stärkere Kraft der Wirkung. Aber auch das positive Denken, Freude am kreativen Gestalten und der Anbau von eigenen Nahrungsmitteln, sollte mit in der Planung stehen. Wenn ihr jetzt nicht den Platz habt, großflächig anzubauen, so könnt ihr es aber auch theoretisch erklären und auf Terrassen oder Balkons im kleineren Rahmen dieses tätigen.Es gibt vielfältige Möglichkeiten, als Vorbild in Bezug auf gesundes Leben, dem felsenfesten Glauben und guten Taten da zu sein - jedoch ohne zu missionieren und ohne Druck auszuüben. Amen.

 

16. Oktober 2016
Basische Ernährung


Meine Kinder, Ich kann es nicht oft genug sagen: Achtet darauf, was ihr esst und trinkt. Ernährt euch so gesund wie möglich und auch so basisch, wie es geht. Viele Meiner Kinder bekommen Sodbrennen, wenn sie beispielsweise zu viele Weißmehl Produkte gegessen haben. Brot, Brötchen oder auch Nudeln, sind sehr oft Auslöser von Sodbrennen. Einige von euch nehmen täglich Heilerde zu sich und bei vielen ist Natron bei Sodbrennen ein ständiger Begleiter. Sich rein basisch zu ernähren, bedarf aber auch einer großen Selbstbeherrschung, denn zu groß sind oftmals die Versuchungen, der ungesunden Leckereien, die es da gibt. Aber wer auf süße Leckerlie nicht verzichten möchte, kann dieses auch in der basischen Variante selber herstellen. Es gibt dazu einiges im Internet zu finden. Wer es jetzt schafft, sich überwiegend basisch zu ernähren, wird feststellen, dass sich alles in und um ihn herum verändert. Probiert es einmal aus, Meine Kinder! Euer VATER, der stets immer bei euch ist und sich freut, wenn seine Kinder sich stets weiter zum Positiven hin, verändern. Amen.


(Ich kredenze euch hier gerne eines meiner veganen Rezepte)
Johannes veganes Kokos-Kugeln Rezept:
100g gemahlene Mandeln (je besser der Mixer ist, desto musiger werden die Mandeln)
100g Kokosflocken
5 TL Agaven-Dicksaft
1 Prise gutes Steinsalz (oder Himalayasalz)
1 Messerspitze Chillipulver (bei Bedarf. Probiert es einmal aus, es ist echt eine Gaumenfreude in den Kugeln)
Etwas Kokosmilch nach Bedarf
Alles zu einem Teig kneten (geht auch in der Küchenmaschine) und bei Bedarf noch etwas Kokosmilch dazu geben.
Den Teig eine Stunde im Kühlschrank kühlen lassen, danach herausholen und zu Kugeln formen. Wer mag, kann sie jetzt noch in Kokosraspeln rollen .
Sehr lecker, vegan und ein süßes Schmankerl für zwischendurch! 

 

17. Oktober 2016
Fernweh


Meine Kinder, viele Menschen zieht es immer wieder in fremde Lande, um dort einiges zu sehen oder gar Abenteuer zu erleben. Nun, auch einige von euch möchten immer gerne reis aus nehmen, wenn der Winter mit seinen eisigen Pranken vor der Türe steht. Ich aber sage euch: Das könnt ihr gerne tun, aber in diesem Jahr ist es sinnvoll, zumindest energtisch für euer Land zu beten und es auch mit euren geistigen Waffen zu schützen. Die Flucht derer, welche nicht als Reisende oder Touristen zu euch kommen, nimmt nicht ab, nein, auch wenn es oft der Wunsch vieler Menschen ist. Euer Land ist nicht frei und kann daher auch keine Grenzen schliessen. Deshalb ist es so immens wichtig, dass ihr im Gebet darum bittet,  dass Mein Schutzmantel auch über euer Land gelegt wird. Je mehr von euch darum bitten, desto stärker wird der geistige Schutzmantel entstehen können. Amen.


Schutzmantel-Länder Gebet:
Geliebter VATER, wir bitten Dich jetzt von Herzen und in inniger Liebe, dass Dein Schutzmantel über Deutschland (bitte Land eintragen) gelegt wird, so dass alle Menschen beschützt werden, die an Dich glauben, Dir vertrauen und Dich um Hilfe und Rettung  bitten. Danke, Danke, Danke, geliebter VATER!  Denn JESUS CHRISTUS IST SIEGER! JESUS CHRISTUS IST SIEGER! JESUS CHRISTUS IST DER SIEGER! Amen.

 

18. Oktober 2016
Mängel beseitigen


Meine Kinder, die meisten Menschen haben Mangelerscheinungen in und an sich. Viele leiden unter Eisen und Zinkmangel, was großen Einfluss auf den Körper hat. Allein durch eine optimale Versorgung des Körpers mit den wichtigsten Mineralien, Vitaminen und Metallen, kann bei den meisten Menschen eine sofortige Verbesserung des Allgemeinzustandes erfolgen. Viele Meiner Kinder nehmen Algen, Gesteinsmehle, Vitamine , Spurenelemente und andere Dinge zu sich, die ihrem Körper gut tun. Die richtige Dosierung ist dabei die Kunst, Meine Kinder. Bei Gesteinsmehlen beispielsweise könnt ihr kaum zu viel nehmen, denn der Körper signalisiert sofort, wenn er "gesättigt" ist. Es ist wie beim normalen Empfinden: Wenn ihr Hunger habt, signalisiert dieses euer Körper. Heutzutage jedoch verwechseln viele Menschen Hunger mit Durst. Die meisten Menschen brauchen Wasser und denken, sie haben Hunger! Wer jetzt wieder auf seine angeborenen Instinkte hört, hat auch wieder die eingebaute Essbremse. Mitten im Mahl stoppt dann der Körper und der Mensch, der auf seine inneren Instinkte hört, stoppt das Essen sofort. Wer von euch schon einmal Heißhunger hatte, oder gar eine regelrechte Heißhungerattacke, der weiß, wie es ist, wenn dann der Wunsch nach diesem Produkt erfüllt wird. Vielen fühlen sich dann wie im siebten Himmel, doch auch dort hört der Heißhunger sofort auf, wenn die Essensgrenze erreicht ist. Ihr könnt übrigens Heißhungerattacken sehr schnell beheben, wenn ihr etwas Süßes z.B. einen Löffel Sirup oder ein Stück Schokolade einfach nur unter den Gaumen legt und es wirken lasst. In den meisten Fällen vergeht der Heißhunger sehr bald. Einige Meiner, Mir treuen Kinder, nehmen regelmäßig Zeolith oder Heilerde zu sich und putzen sich sogar damit die Zähne. Das ist eine gute Möglichkeit, dem Körper einerseits wichtige Mineralien zukommen zu lassen und andererseits, dass für viele Menschen lästige Zähneputzen auf sinnvolle Art zu pflegen. Wenn ihr auf euren Körper hört und der körpereigene Instinkt wieder geweckt wird, werdet ihr automatisch euer Essverhalten ändern und bei denjenigen, die Übergewicht haben, auch Abnahmen des Gewichtes geschehen werden, da der Körper dann auch überflüssige Schlacken und Einlagerungen ausleitet und ihr euch so wohler fühlen werdet. Deshalb achtet auf Mineralien, Vitamine, Spurenelemente, Metalle und z.B. Aminosäuren und ihr werdet feststellen, dass es euch schon bald besser gehen wird. Die Menschen, die diese Nahrungsergänzung, möchte ich mal sagen, zu sich nehmen und nicht an Gewicht verlieren oder gesünder werden, haben dann meistens Probleme mit irgend etwas. Oftmals hadern sie mit sich selbst oder dem Rest der Welt. Erst wenn Frieden in ihre Herzen einzieht, kann auch Heilung geschehen. Amen.

 

19. Oktober 2016
Auszeiten nehmen


Meine Kinder, es ist wichtig, dass ihr euch täglich Auszeiten nehmt, in denen ihr entspannen könnt und das machen, was euch gefällt. Wie lange diese Auszeit täglich dauert, ist euch überlassen. Sie dient zur Erholung, zum Kräfte  tanken und zur inneren Einkehr. Deshalb empfehle Ich euch, es täglich zu tun. Amen.

 

20. Oktober 2016
Kreativ werden


Meine Kinder, gerade bei ungemütlichem Wetter, wenn man keine große Freude daran hat, ins Freie zu gehen, außer man hat einen Hund, der gerne Gassi gehen möchte, kann man seine Kreativität in seiner freien Zeit sehr gut ausleben. Viele Meiner Kinder haben Ideen, aber noch nicht den Mut oder die Muße, es anzugehen. Beispielsweise könnt ihr damit beginnen, alle eure Blumentöpfe mit dem Schriftzug "JCidS" zu bemalen. Ihr könnt es selbstverständlich auch in der ausgeschriebenen Version "JESUS CHRISTUS IST DER SIEGER" tätigen. Wenn jetzt so ein Blumentopf damit bestückt ist, so bittet einmalig dauerhaft um den Segen für den Blumentopf und jede Pflanze, die dort hineingestellt wird, kommt in den Genuß Meiner Heilessenz und wächst und gedeiht prächtiger. Selbstredend könnt ihr auch solch einen Topf in ein Beet oder Hochbeet eingraben und so beispielsweise Petersilie, Schnittlauch etc. wunderbar energetisch wachsen lassen. Das waren nur zwei Tipps von Mir für euch für die trüben Tage, an denen ihr nichts draußen unternehmen könnt. Denkt daran, Meine Kinder, dass die dunklere Jahreszeit einerseits zur inneren Einkehr benutzt werden kann, aber andererseits auch eure Schaffenskraft kreativer Art gefördert werden darf. Amen.

 

21. Oktober 2016
Berufung hat mit Geduld zu tun


Meine Kinder, viele Menschen haben einen Beruf oder eine Arbeit. Doch ihrer Berufung gehen noch sehr wenige Menschen nach. Auf Wunsch gehe Ich auf das Thema ein, welches viele Eltern unter euch bewegt: Die jungen Leute beenden ihre Schule und finden oftmals nur eine Lehrstelle, die ihnen nur sehr bedingt zusagt oder sie bekommen gar keine Lehrstelle. Durch die süchtigmachende Abhängigkeit vom mobilen Alleskönner, dem Laptop, Tablet und was es da sonst noch alles gibt, sind die Jugendlichen sehr auf das Spielen fixiert. Sie haben zum großen Teil gar nicht gelernt, was es heißt, täglich acht Stunden arbeiten zu gehen. Sie sind sehr oft verweichlicht oder ihre inneren Blockaden weigern sich, das bequeme Leben aufzugeben. Einige steigern sich sogar in Phobien oder Ängste hinein und dann macht die Seele zu. Ihr bittet Mich dann, euren Kindern zu helfen, "normal" zu werden. Doch was ist schon normal? Jeden Tag zur Arbeit zu fahren, sich dort täglich abzubemühen, um dann am Nachmittag frustriert nach Hause zu fahren - oder: der richtigen Berufung nach zu gehen und die Talente, die man in sich hat, auch zu leben und aus dem Beruf eine Berufung zu machen.Fragt eure Sprösslinge, was sie interessiert und welcher Beruf ihnen Freude machen würde. Gefällt euch der Beruf nicht, so akzeptiert trotzdem den Wunsch eures Kindes und unterstützt es, so weit es euch möglich ist. Sollte es euch so ergehen, wie vielen anderen Eltern, dass ihr Kind keine Ahnung hat, was es einmal lernen möchte, so seid geduldig und testet euren Nachwuchs. Irgendetwas mag es. Es gibt eigentlich keinen Jugendlichen, der nicht an etwas Interesse hätte. Wie gesagt, seid geduldig und versucht, Verständnis mit ihm oder ihr zu haben. Sie sind oftmals von klein auf mit dem Mobiltelefon und später dem Computer aufgewachsen und alles, was es da an Errungenschaften gibt, ist ihnen bekannt. Wer sich als Jugendlicher da queer stellt, wird oftmals gemobbt oder gemieden. Sie sind sozusagen in einer Zwickmühle. Die heutige Jugend hat noch ein weiteres Problem, eine Lehrstelle zu finden: Eine große Konkurrenz durch die sogenannten Asylanten, die oftmals bei der Lehrstellenvergabe bevorzugt werden, weil es so von "oben" vorgegeben wurde. Findet jetzt euer Kind absolut nicht das Passende, so versucht die Zeit bis zum nächsten Jahr sinnvoll zu nutzen, indem euer Kind z.B. ein oder mehrere Praktikas machen kann, oder auch sich über das Internet eine Berufschance am PC aufbauen kann. Seid euch sicher: Wer seine Berufung findet, arbeitet mit Freude und oftmals müssen Meine Kinder sich auch selbstständig machen, um dem Druck der Chefs, dem sie seelisch nicht gewachsen sind, zu entgehen. Ich helfe allen Meinen Kindern, wenn sie Hilfe benötigen, doch ein Anteil an Initiative muss vorhanden sein. Amen.

 

22. Oktober 2016
Bewegung tut not


Meine Kinder, in der kalten und kühleren Jahreszeit bewegen sich viele Menschen zu wenig. Auch ein Großteil Meiner, Mir treuen Kinder, leidet in dieser Zeit unter einem Bewegungsmangel, verbunden mit der fehlenden Zuführung von frischer Luft. Es reicht vollkommen aus, wenn ihr Fitnessgeräte im Haus benutzt und regelmäßig lüftet, denn der Körper braucht frischen Sauerstoff. Spaziergänge im Freien sind natürlich auch sehr schön und ebenso Gartenarbeit. Wer jetzt fragt: Geliebter VATER, ich bewege mich den ganzen Tag auf und ab, reicht das aus? Ja, das tut es, wenn ausreichend Sauerstoffzufuhr dabei ist. Meine Kinder, ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr eure Körper nach ausreichender Bewegung und frischem Sauerstoff geradezu rufen, denn dadurch findet eine ausgewogene Balance im Körper statt. Amen.

 

23. Oktober 2016
Lichtvolle Aussichten


Meine Kinder, das Licht ist immens stark, wenn es zur vollen Strahlkraft gelangt. Durch eure innigen Gebete, Lichtsendungen, Siegesrufe und guten Taten, verschafft ihr eurem Anteil an der Gesamtkraft der Lichtstrahlung auf Erden ein großes Plus und es wird heller. Es ist ähnlich wie bei einem Sonnenstrahl, der den Himmel aufreisst, nach einem Gewitterschauer - und die Helligkeit zurückkehrt. Der Mensch braucht die Energie des Lichtes und die bekommt er über das Tageslicht, der Sonneneinstrahlung und über die geistigen Energien. Ihr seid, wie es das Sprichwort schon sagt, eures eigenen Glückes Schmied. Macht etwas draus, zum Wohle eures eigenen Daseins und gleichzeitig zum Wohle aller Lebensformen, die dafür offen sind. Amen.

 

24. Oktober 2016
Vorausschauendes Denken und Handeln


Meine Kinder, Ich sagte es euch schon mehrfach: Man kann sein Leben einfach und relativ stressfrei gestalten, aber genauso gut auch voller Panik, Angst und Sorge. Das liegt an jedem Menschen selber. Wer jetzt bereit ist, seiner inneren Stimme zu folgen und das tut, was sein Herz, seine Seele und seine geistige Energie ihm sagt, hat vielleicht weniger finanzielle Einnahmen im Leben, aber dafür mehr Freude, mehr Glück, weniger Druck, Stress etc. Wer vorausschauend plant und lebt, hat immer genügend Vorräte und auch immer Heizmaterial für den Winter etc. Einen Garten anzulegen, ist für jeden Menschen machbar, der dafür ein Stück Land hat. Ob dieses ihm zugewiesen ist, gehört, oder nur gepachtet ist, bleibt nebensächlich. Wichtig ist nur, dass es bewirtschaftet werden kann. Wer jetzt aber nur in den Tag hineinlebt, nichts Produktives leistet, keine Verbindung zu Mir hat und auch nicht wirtschaften kann, muß sich nicht wundern, wenn er eines Tages vor dem Nichts steht. Euer Sprichwort: "Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott", ist so zu verstehen, dass Ich immer helfe, aber die Menschen mitarbeiten müssen und vor allem den ersten Schritt gehen. Viele von euch haben vorgesorgt und das ist gut so. Amen.

 

25. Oktober 2016
Was Greifbares und Handfestes


Meine Kinder, einige von euch wollten wissen, wie sicher die neuen Techniken sind. Nun, ein Buch ist ein Buch: Greifbar, handfest und kann gelesen werden, wann und wie ihr es möchtet. Elektronische Bücher sind vom Strom abhängig, vom Lesegerät und dem Datenspeicher. Sehr fragil in Krisenzeiten. Gleiches gilt für eure Daten auf den verschiedenen Computern und Speichermedien. Sehr fragil im Ernstfall. Dieser kann durch einen Sonnensturm, einen EMP oder auch künstlich erzeugt, geschehen. Viele Menschen sind schon so sehr von der modernen Technik anhängig, dass sie im Falle eines Stromausfalls, riesige Probleme bekommen. Dabei ist es doch ganz einfach: Zum Rasen mähen und für den Garten gibt es Mäher, die mit Muskelkraft betrieben werden, Sensen, Sicheln, Scheren etc.. Im Haushalt ist auch in der Küche fast alles gegeben, was auch ohne Strom funktioniert. Staubsaugen kann auch durch grobe, kräftige Besen und Handfeger und Kehrblech ersetzt werden, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Wenn die Heizung ausfällt, ist ein Holzkohle-Ofen sinnvoll, oder ein Gasofen mit Gasflasche, wie z.B. auf dem Campingplatz. Notfalls kann man auch mit Teelichtern oder anderen Kerzen heizen. Warme Kleidung ist sowieso ein Muß und auch gute Lektüre für die langen Abende, besonders im Winter, wenn weder Fernseher, Radio, noch Computer funktioniert. Am Anfang drehen die meisten Menschen fast durch, weil sie ihre Abhängigkeit vom Strom spüren. Doch der Mensch ist flexibel und anpassungsfähig. Wenn der Mensch etwas konnte, dann war es, sich anzupassen. Denn wer es nicht tat, bekam die größten Probleme. Deshalb empfehle Ich euch, Meine Kinder: Übt einmal alles zu tun, auch ohne Strom. Lernt wieder euer handwerkliches Geschick zu trainieren und versucht einmal, mindestens einen Tag in der Woche, auf Berieselung aus dem Fernseher zu verzichten und auch die Internetpräsenz auf ein Minimum herunterzufahren. Eure Kinder sollten an diesem Tag auch ihre Spielekonsolen auslassen und es wäre schön, wenn ihr etwas gemeinsam in der Familie unternehmt, um den Zusammenhalt und das familäre Miteinander strahlungsfrei zu verbringen. Deshalb sollten auch die mobilen Alleskönner in der Zeit, wenn es möglich ist, ausgeschaltet sein. Der Geist und auch die Sinne fangen langsam wieder an klar zu denken, wenn diese Anhängigkeit lahm gelegt wird. Wenn ihr konstant einen Tag in der Woche,  so weit es euch möglich ist, beherzigt, werdet ihr sehen, dass sich eure Körper nach einer gewissen Zeit regelrecht danach sehnen, wieder ohne Stress und Druck zu sein. Probiert es einmal aus! Amen.

 

26. Oktober 2016
Wie man sich schützen kann


Meine Kinder, viele Menschen spüren die subtilen Angriffe der anderen Seite meistens gar nicht, weil sie so etwas nicht für möglich halten. Ihr aber, Meine Kinder, wisst genau, wie wichtig der körperliche und geistige Schutz ist, wenn ihr euch unter Meinen Schutzmantel über das innige Gebet stellt. Wenn ihr merkt, dass ihr angegriffen werdet, so sagt sofort leise oder laut: "JESUS CHRISTUS IST SIEGER!" und zwar so lange und so oft, bis der Angreifer von euch abgelassen hat. Oftmals reicht es, dieses dreimal hintereinander zu sagen. Bei intensiven Attacken, kann das Sagen auch schon einmal mehrere Minuten dauern. Habt Geduld und sprecht solange Meinen Siegesruf, bis Entwarnung kommt, oder ihr eine spürbare Erleichterung empfindet. Die andere Seite nutzt Sorgen, Probleme, Ängste und dergleichen rigoros aus, um euch einzuschüchtern, zu verunsichern usw. Wie gesagt: Bittet Mich sofort um Hilfe und sie ist auch schon da! Merkt euch dieses und gebt es auf Anfrage gerne hilfesuchenden Menschen weiter. Amen.

 

27. Oktober 2016
Manifestationen


Meine Kinder, Ich habe euch schon viel darüber erklärt und ihr wisst auch einiges dazu. Aber da immer wieder neue VATERWORTE Leser hinzukommen, möchte Ich euch den wichtigsten Satz noch einmal für die Jetzt-Zeit sagen: "Ich manifestiere für mich und für alle Menschen, die dafür offen sind, weltweiten Frieden auf der Erde, im Herzen, in der Seele und im Miteinander! Amen." Diese Hauptmanifestation ist immens wichtig, Meine Kinder, zeigt sie doch eure Lebenseinstellung. Angst zu haben vor einem Krieg ist Energie an die andere Seite abgeben. Manifestiert für euch euren Frieden in euch und um euch herum. Es fängt immer beim einzelnen Menschen an und vergrößert sich dann. In den zwei großen Kriegen gab es Menschen, die so gut wie nichts davon mitbekommen haben - auch in euren Landen - weil für sie nur der Frieden real existent war. Sicherlich bracht ihr dafür eine gehörige Portion GOTTVERTRAUEN, aber auch ein Vertrauen in euch selbst, eure Schaffenskraft durch einigermaßen autarke Eigenleistung und den unbändigen Willen, es zu schaffen, im Vertrauen, dass Ich all diesen Menschen helfe. Denkt einmal darüber nach. Amen.

 

28. Oktober 2016
Wie es die Ahnen machten


Meine Kinder, habt ihr euch schon einmal mit den Eltern oder Großeltern über deren Leben und der Bevorratung unterhalten? Nun: Für eure Vorfahren war es selbstredend, dass sie eine Speisekammer hatten, die so gut es ging, immer gefüllt war. Ging etwas aus, wurde es wieder besorgt. Es gab früher kein Mindesthaltbarkeitsdatum. Es wurde einfach darauf geschrieben, wann es z.B. eingeweckt worden war. Wer die Möglichkeit hatte, baute etwas selber an oder fragte die Bauern, ob sie etwas bekommen können. Brot wurde z.B. selber gebacken oder im Dorf an bestimmten Tagen für die Dorfbewohner hergestellt. Wasser war ein wichtiges Gut und frei verfügbar für Jedermann. Man traf sich in der hiesigen Gaststätte oder nach dem Kirchgang, um Neuigkeiten und Informationen auszutauschen. Man half sich auch gegenseitig, wenn man Hilfe brauchte. Die alten Berufe sterben langsam aus. Wer kann noch Schuhe machen oder Seile fertigen, um nur zwei Beispiele zu nennen. Wenn die Menschen sich wieder auf ihre Fähigkeiten besinnen würden und auch anfangen, nicht immer nur schnelllebig zu denken, zu handeln und alles sofort wegzuwerfen, was noch gut ist, wird sich wieder ein anderes Verhalten und Leben einstellen. In der Stadt, in den riesigen Wohncontainern, kennen sich viele Menschen gar nicht. Auf dem Dorf ist es freilich anders, da gibt es noch Hilfe untereinander. Meine Kinder, besorgt euch passende Lektüre über Fähigkeiten, wie ihr in Zeiten, die kommen können, euch handwerklich einbringen könnt. Niemand hat "zwei linke Hände", alles ist lernbar. Es muß auch nicht perfekt sein, denn ordentliche Arbeit ist immer eine Würdigung wert. Sollten eure Kinder oder Enkel Spaß am Handwerk haben, so fördert und unterstützt es und wenn es mal nicht gleich gelingt, etwas zu basteln oder zu bauen, schimpft nicht, sondern ermutigt das Kind, weiter zu machen. Eines schönes Sprichwort bei euch sagt: "Es ist  noch kein Meister vom Himmel gefallen." Bevor jemand meckert oder schimpft, sollte er sich einmal an die eigene Nase fassen. Versucht eure Kinder von dieser Spiele- und Mobiltelefon-Sucht abzubekommmen, hin zu etwas Praktischem und Sinnvollem. Amen.

 

29. Oktober 2016
Geschenke von Herzen


Meine Kinder, ihr fragtet Mich schon des Öfteren, was ihr zu Weihnachten, an Geburtstagen oder auch so verschenken solltet. Ich nehme diese Frage ernst, denn es ist durchaus wichtig, dass Geschenke immer aufrichtig und von Herzen kommen sollten. Sei es jetzt der Geburtstag einiger Meiner Kinder, oder auch das Weihnachtsfest, um nur zwei Beispiele zu nennen: Geht nicht nach dem aktuellen Trend, sondern schenkt das, was euch mit diesem Menschen verbindet, oder was er oder sie sich z.B. wünscht. Viele Meiner Kinder freuen sich sehr, wenn ihre Kinder oder Enkel etwas basteln, malen oder anderweitig sich etwas einfallen lassen. Wenn euch partout nichts einfällt, was ihr einem geliebten Menschen oder Freund schenken könnt, dann versetzt euch zurück in die Zeit, in der ihr noch keine gravierenden Entscheidungen treffen mußtet: Eure Kindheit oder Jugend. Damals verbrachte man oft Tage damit, etwas für die Eltern oder Geschwister bzw. Verwandschaft zu basteln. Diese Schwingung, die euch kreativ werden liess, solltet ihr wieder in euch entdecken. Die benötigt ihr nicht nur für kreative Geschenke, sondern auch für die täglichen Dinge des Lebens. Amen.

 

30. Oktober 2016
Etwas sehen wollen


Meine Kinder, wer etwas nicht sehen will, ob real oder symbolisch, wird sein Augenlicht in optimaler Schärfe nicht halten können bzw., bringt diese Sichtweise, im wahrsten Sinne des Wortes, mit in dieses Leben. Viele Menschen schauen weg, was denn da um sie herum passiert. Wer aber bereit ist, an sich zu arbeiten und alles sehen möchte, seine Muskeln in den Augen täglich trainiert, wird im Normalfall über das Resonanzgesetz bessere Augen bekommen. Gleiches gilt für alle anderen Probleme: Sei es überschüssiges Fett abzubauen, Muskeln aufzubauren etc. Alles hat mit Wollen und Selbstvertrauen zu tun.Möglich ist vieles, wenn man bewußt und zielstrebig am Ball bleibt. Amen.

 

31. Oktober 2016
Es ist wieder einmal soweit...


Meine Kinder, heute wird wieder am frühen Abend und teilweise auch schon eher, maskiert, Schabernack getrieben und allerlei Unfug obendrein. Für kleine Kinder ist es ja noch lustig, aus ihrer Sicht, sich zu verkleiden, aber Erwachsene sollten diesem Unfug keine Energie zukommen lassen. Sobald es dunkel wird, treibt die andere Seite wieder ihre Spielchen und viele Gruselgeschichten, oftmals aus Amerika kommend, sind Vorlagen dafür gewesen. Hüllt euch heute Abend und auch der Nacht gut ein und falls ihr am Abend unterwegs seid, passt bitte gut auf. Euer VATER, der immer für euch da ist. Amen.

Neu

spiritueller Abenteuer-Roman

Johannes Allgäuer
Eine abenteuerliche Reise von Deutschland
als Road-Adventure bis hin zu den Kanaren,
um das große Ziel zu verwirklichen:
Die Rettung der Erde!

 

Johannes Allgäuer

 

das etwas andere spirituelle (Kinder)Buch

 

 

 

Dieses wunderschöne (Kinder)Buch ist für alle spirituellen Menschen von 4-99 Jahren sehr liebevoll zu lesen und es beinhaltet Geschichten mit Naturwesen und Kindern, die das Herz erwärmen.

Johannes Allgäuer hat diese Geschichten in Zusammenarbeit mit Naturwesen und seinem inneren Kind aufgeschrieben zur Freude aller junggebliebenen Leser.

Ideal auch als Vorlesebuch für kleine Kinder geeignet, die Elfen, Feen, Zwerge, Wichtel und andere Naturwesen mögen.

 

Johannes Allgäuer

 

 

Das spirituelle Survival Buch richtet sich an alle Menschen, die den spirituellen, geistigen Weg gehen. Hier erfahrt ihr alternative und spirituelle Überlebens-techniken die ihr sonst in Survivalbüchern so nicht findet. Selbstverständlich werden auch andere Survival-Techniken angesprochen.


Ein MUST HAVE für spirituelle Menschen!

Neu

Survival Roman

Johannes Allgäuer

 

Steht eine mächtige Klimaveränderung auf der Welt ins Haus? Oder ist alles nur manipuliert und steckt daher eine dunkle Macht?
In diesem Survival Roman der außergewöhnlichen Art arbeiten die "Freunde des natürlichen Lebens" zusammen mit Naturwesen, Walen, Delphinen und anderen Engelhelfern daran, dass das natürliche Gleichgewicht auf Erden wieder hergestellt wird und auch in Europa wieder die natürliche Ordnung auf wundersame Weise mit der Hilfe des ALLMÄCHTIGEN GOTTES geschieht.
Dieser Survival-Roman beinhaltet Gebete zur Erdheilung und lädt ein zum Mitmachen.

Neu
Johannes Allgäuer
Es ist ein großer Traum vieler spiritueller Menschen!
In Verbindung mit Engeln und Naturwesen ein Teil davon zu sein, der die Erde heilen hilft und bei den großartigen, positiven Veränderungen mithelfen zu dürfen.
In diesem spirituellen "Märchen" darf der Leser selber entscheiden, ob er Teil des Ganzen ist und mit den Gebeten und Taten in diesem Buch aktiv an der Erdheilung teilnimmt oder sich nur in die Handlung dieses Buch vertieft und die Akteure in Begleitung von Engeln und Naturwesen ihre Arbeit alleine machen lässt.

Du bist Teil des Ganzen und darfst dich gerne beteiligen. Anleitungen dazu sind reichlich im Buch gegeben...
-------------------------------------------------