1. Mai 2014
Maiengefühle


Meine Kinder, mit dem 1. Mai kommen sehr viele Gefühle bei den Menschen auf. Sie ziehen zu traditionellen Maiwanderungen durch die Wälder - aber es finden auch viele politische Veranstaltungen statt. Versucht einmal - und das habe Ich euch auch schon öfters gesagt: Nehmt die aufblühende Frühlingsenergie des Maienmonats in euer Herz auf, damit sie dort einen festen Stammplatz bekommt. Der Mai ist der Monat der Wonne und des Blühens und diese Energie im Körper hilft bei der Reinigung, Energetisierung und Kräftigung. Wenn ihr jetzt beispielsweise bewusst im Monat Mai Bäume, Pflanzen und auch Samen in die Erde gebt, habt ihr eine besondere Verbindung dazu, denn mit der Mai-Schwingung kommt auch die Energie des liebevollen Wachstums und dem Wissen, dass alles wächst, was von Herzen wachsen soll. Amen.

 

2. Mai 2014
Regionale Unterschiede


Meine Kinder, oftmals wundern sich die Menschen, dass beispielsweise beim Wetter so oft regionale Unterschiede zu verzeichnen sind. Nun, das hat verschiedene Ursachen. Der wichtigste Grund aber sind die Gebete und Hilferufe der Menschen. So kann ein Tornado, ein schweres Unwetter oder auch ein Sandsturm sehr wohl um einen Ort oder ein Gebiet geleitet werden, wenn die Menschen innig um Schutz und Segen für ihr Zuhause oder ihr Dorf bzw. ihre Gemeinde beten und bitten. Es kommt auch vor, dass nur ein bestimmtes Haus verschont wird, weil dort gottgläubige Menschen innig und demütig um Schutz und Segen gebetet haben. Warum Ich das jetzt sage, Meine Kinder, ist, dass ihr merkt und versteht, was ein einziges inniges Gebet bewerkstelligen kann. Jeder Mensch kann positiv Gutes tun und wenn dann viele Menschen täglich Licht senden, für den Frieden beten und auch sonst hilfreich tätig sind, so wirkt sich dieses nachhaltig auf der Erde aus. Amen.

 

3. Mai 2014
Freiheit


Meine Kinder, viele Menschen träumen davon, in Freiheit zu leben und tun und lassen zu können, was ihnen gefällt. Einige erleben diese Freiheit durch das Lesen von Büchern, andere in Träumen und wiederum andere, leben die Freiheit individuell durch ihre Schaffens- und Helferkraft. Meine Kinder, lebt eure Freiheit und erfüllt euch eure Träume und verbindet dabei die geistige Arbeit mit euren Sehnsüchten und Träumen. Wer glücklich ist, kann viel Gutes tun und ist dabei immer innig mit Mir verbunden. Wer immer nur daran denkt, es aber nie in die Tat umsetzt, bleibt im Herzen traurig und kann nur sehr schwer Freude empfinden. Die Freiheit, die Ich meine, ist schwer in Worte zu kleiden oder gar einzugrenzen. Freiheit kann alles sein, was euch erfreut. Darum lebt eure Freiheit innerhalb eurer Möglichkeiten und wenn ihr täglich voller Freude beten, Licht senden und Gutes tun könnt, habt ihr einen Teil dieser Freiheit mit in eure Lichtsendungen gepackt und so den Menschen, die sie empfangen, eine Chance gegeben, auch die innere und äußere Freiheit zu leben. Denn nur wer im Herzen frei ist, kann auch ganz in der geistigen Liebesdienst-Mission aus freien Stücken mithelfen. Amen.

 

4. Mai 2014
Grün


Meine Kinder, jetzt im Wonnemonat Mai erblüht und ergrünt alles in der Natur. Die Farbe Grün zeigt sich an allen Stellen, wo es nur möglich ist. Sie steht für Gesundheit, Wachstum und Lebenskraft. Wenn ihr beispielsweise viele grüne, gesunde Nahrung zu euch nehmt - in Form von biologischen Salaten, Petersilie oder grünen Smoothies, um nur einige zu nennen, dann fügt ihr eurem Körper Lebenskraft zu, die er wunderbar gebrauchen und verarbeiten kann. Auch in eurer Umgebung und eurem Leben bedeutet die Farbe Grün Vitalität und Energie. Tragt ihr beispielsweise ein grünes Shirt oder allgemein grüne Kleidung, so gibt sie euch Kraft. Auch in der Farblichttherapie sorgt grüne Farbe für heilende und kräftigende Energie. Legt ihr euch z.B. auf eine  grüne Wiese, dann könnt ihr sofort mit diesem Planeten Erde, den ihr liebevoll Mutter nennt, direkt in Kontakt treten und erfahrt auch noch die wichtige erdende Energie. Warum Ich euch jetzt soviel über die Farbe Grün erzähle ist, dass ihr ohne Grün nicht überleben könnt auf Erden. Deshalb versucht in euren Gärten und Plätzen in der freien Natur alles, was grünt und blüht mit Achtung zu schätzen und liebevoll zu umsorgen, denn ihr seid eigentlich die Hüter und Beschützer und nicht nur die Benutzer dieses Planeten - gemeint sind alle Menschen, die hier ihren Wohnsitz haben - vergesst das nicht, Meine Kinder. Amen.

 

5. Mai 2014
Maienregen


Meine Kinder, wie ihr ja wisst, ist der Monat Mai ein wichtiger Monat für das Wachstum im Frühling. Auch der Regen bedeutet sehr viel für alles, was grünt und blüht. Wenn ihr einen Garten habt, so sammelt das Regenwasser auf und bittet um Meinen Segen dafür, damit die Natur an diesem Labsal teilhaben kann, auch wenn es trocken ist. Das Bewässern mit gesegnetem Wasser ist eine Wohltat für alles, was da lebt und wächst in und auf Erden. Amen.

 

6. Mai 2014
Altlasten möchten gehen


Meine Kinder, die Menschen schleppen viel zu viele Altlasten mit sich herum. Jetzt, in dieser alles umwandelnden Zeit, dürft auch ihr schauen, was losgelassen werden möchte. Schaut in Ruhe und überlegt weise, was ihr noch benötigt und was verschenkt, verkauft oder entsorgt werden kann. Mit jedem Stück, was ihr loslasst, wird sich Körper, Geist und Seele freuen! Amen.


7. Mai 2014
Herzensgute Gedanken


Meine Kinder, die Menschen brauchen jetzt verstärkt herzensgute Gedanken und Energien, um die täglichen Beeinflussungen und Berieselungen zu verkraften, die durch eure weltweiten Medien gesendet werden.  Es wachen immer mehr Menschen aus ihrem selbstgewählten Dornröschenschlaf auf und erkennen, dass sie selbst an sich arbeiten dürfen, um aus dieser festgefahreren Lebenssituation herauszukommen. Ihr, Meine Kinder, helft den aufgewachten Menschen durch eure täglichen Lichtsendungen, Gebete und Siegesrufe sehr intensiv und auch euch ist es eine Freude, aus freien Stücken diesen Liebesdienst zu tätigen. Amen.

 

8. Mai 2014
Helfende Hände

Meine Kinder, eure Hilfe wird jetzt verstärkt benötigt. Ihr werdet des öfteren im Einsatz sein und bei diesen helfenden Tätigkeiten allein schon durch eure Anwesenheit positive Energien ausstrahlen. Auch hier ist es möglich, dass ihr Hilfe bekommt, denn es sollte immer in Freude geschehen ohne dass ihr euren eigenen Verpflichtungen nicht mehr nach kommt. Lasst auch alles los, was gehen möchte und hortet nichts Überflüssiges. Euer VATER, der sich freut, dass ihr so hilfsbereit helfend tätig seid. Amen.

 

9. Mai 2014
Frieden im Herzen

Meine Kinder, es ist so immens wichtig, dass ihr abschalten könnt und den Frieden im Herzen lebt. Lasst alles los, was euch bedrückt oder belastet und übergebt es Mir zur Wandlung und Reinigung. Gerade in dieser hektischen und schnelllebigen Welt, in der eine Sensationsmeldung die andere jagt, wenn man dem Aufgebausche der weltlichen Medien glaubt, ist der innere Friede und der Ruhepol etwas ganz Besonderes und sehr wichtig. Auch die Art der Meditation kann sehr unterschiedlich sein: Ob ein Spaziergang im Wald, das Lauschen der zwitschernden Vögel oder ein erholsames Bad - viele Möglichkeiten der Entspannung und Ruhe gibt es. Konzentriert euch auf Mich und euer Herz und ihr könnt in Sekundenbruchteilen zur Ruhe kommen. Amen.

 

10. Mai 2014
Helfen und helfen lassen

Meine Kinder, viele von euch helfen gern und freiwillig von Herzen, haben aber oftmals das Problem, selber Hilfe anzunehmen, bzw. zuzugeben, dass auch sie einmal Hilfe benötigen. Es sollte sich alles in der Waagschale halten, Meine Kinder - sowohl geben als auch nehmen. Das Annehmen ist für viele Menschen schwieriger als das Geben. Amen.

 

11. Mai 2014
Angewohnheiten


Meine Kinder, Angewohnheiten sind nicht nur anhänglich, sondern oft auch zum Schaden der Menschen, die sie haben. Durch gewisse Angewohnheiten und Rituale kommt der Mensch oftmas in Situationen oder Probleme, aus denen er ohne fremde Hilfe nur allzu schwer herauskommen kann. Doch meistens ist so ein Mensch dann entweder zu letharg, um sich helfen zu lassen oder er schämt sich und die Probleme gehen weiter. Warum Ich euch dieses sage, ist, Meine Kinder, das ihr vielleicht auch mit diesen Dingen konfrontiert werdet und eue Hilfe benötigt wird. Hierbei ist auch zu beachten, dass ihr nicht nur helfend, sondern auch liebevoll erklärend und beratend zur Seite stehen dürft.Schaut auch einmal in euch hinein, Meine Kinder, welche Angewohnheiten und Marotten ihr noch mit euch herumtragt ohne sie bewußt zu bemerken, da sie euch sozusagen "in Fleisch und Blut" übergegangen sind. Amen.

 

12. Mai 2014
Was euch bewegt...


Meine Kinder, viele von euch bewegt das augenblickliche Weltgeschehen, doch solltet ihr die Nachrichten mit genauer Sorgfalt konsumieren, denn sie werden immer einseitig publiziert. Sobald ihr etwas hört oder lest, das euch bewegt und auch beschäftigt, könnt ihr Mich um Hilfe und Wandlung bitten und es wird im Rahmen dessen, was möglich ist für die Situation, geschehen. Viele Meiner Kinder bewegt auch die Umweltverschmutzung und das Beeinflussen der Nahrung durch Experimente. Soweit es euch möglich ist, solltet ihr möglichst selbstangebaute, gesegnete Nahrung zu euch nehmen oder auch Biokost. Solltet ihr finanziell dieses nicht immer bewerkstelligen können, achtet zumindest darauf, dass die Nahrung so rein wie möglich ist und auch hier dürft ihr bei allem, was ihr esst und trinkt, um Meinen Segen dafür bitten. Ihr seht, Meine Kinder, Dinge, die euch bewegen oder wo ihr gerne helfend eingreifen bzw. unterstützend tätig werden möchtet, könnt ihr Mir über das innere Gebet zur Wandlung und Hilfe senden. Amen.

 

13. Mai 2014
Friedensbotschaften


Meine Kinder, viele Menschen beten für den Frieden und lassen sich doch für die Ereignisse einspannen, die von den Politikern gelenkt werden. Ihr, Meine Kinder, betet täglich aus freien Stücken und sendet Mein Liebeslicht in die Welt hinaus. Dieses beinhaltet auch die reinsten Friedensbotschaften und alle Menschen, die dafür empfänglich sind, können sie aufnehmen mit dem Herzen und dann ebenfalls bewußt oder unbewußt weiterleiten. Dies ist dann eine geistige Verkettung oder Verlängerung, je nachdem, wie man es sieht. Oft sind es scheinbar unbedeutende Dinge, die aber Großes in Bewegung setzen können. Deshalb sind eure täglichen Lichtsendungen, Siegesrufe und innigen Gebete so immens wichtig, Meine Kinder. Amen.

 

14. Mai 2014
Entscheidungen treffen


Meine Kinder, wer den geistigen Weg geht, kennt es, das an gewissen  Schlüsselpunkten man sich weiterhin für den geistigen oder aber den weltlichen Weg entscheiden darf. Entscheidungen werden aber auch täglich in kleinen, scheinbar benalen Dingen getroffen. Wie weit übt ihr Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft oder auch eure positive Ausstrahlung auf andere Menschen aus? Wer jetzt bereit ist, in Nächstenliebe zu helfen ohne darüber nachzudenken, was er dadurch verdienen kann bzw. wieviel Zeit es beansprucht, leistet viel Gutes, was durch das Resonanzgesetz vergolten wird. Täglich müßt ihr Entscheidungen treffen, Meine Kinder und je nachdem, wie ihr euch entscheidet, wird das Resonanzgesetz zu euch zurückkehren. Amen.

 

15. Mai 2014
Helfendes Miteinander


Meine Kinder, es gibt immer nur ein Miteinander, wenn man den geistigen Weg geht. Einzelkämpfer und Eremiten gehören der Vergangenheit an, denn durch das Miteinander seid ist stark in der Verbindung. So wie Gebete zusammengeführt und gebündelt stärker helfen können, verhält es sich auch mit weltlichen Arbeiten. Es gibt drei Arten der Unterstützung: Körperliche, finanzielle oder geistige Hilfe. Wenn ihr jetzt hört, dass Menschen Probleme haben und Hilfe benötigen, so wendet doch bitte eine der drei Möglichkeiten an und ihr werdet sehen, wie das Resonanzgesetz auch euch schnell Hilfe zukommen lässt. Amen.

 

16. Mai 2014
Gepflogenheiten


Meine Kinder, viele Menschen haben Gepflogenheiten und diese hindern sie, den geistigen Weg intensiv zu gehen. Festgefahrene und traditionelle Muster und Dinge hindern sie daran, neue Wege zu beschreiten. Wenn ihr spürt, dass das auch bei euch in der einen oder anderen Situation auftritt, so versucht einmal, in den Schuhen eures Gegenüber für einige Minuten zu verweilen und dabei zu beobachten, wie es euch dann geht und wie ihr euch aus einem anderen Blickwinkel seht. So kann man sehr schnell festgefahrerene Ansichten und Denkweisen lösen und ihr werdet sehen, dass es euch danach besser geht. Reinigt auch alles, was ihr kauft oder geschenkt bekommt von den Emotionen, Fremdeindrücken und Energien der anderen Menschen. Haltet einfach eure Hände darüber und bittet Mich um Reinigung und Segen dafür. Damit ist euch, aber auch dem Vorbesitzer geholfen, denn alle Altlasten wandern dann zur Transformation. Viele von euch, Meine Kinder, kennen den geistigen Reinigungsprozess und wenden ihn regelmäßig an. Versucht auch, einmal die Gepfogenheiten eurer Kindheit und Jugend, die euch aufoktroyiert wurden, kritisch zu hinterfragen und an euch zu testen, in wie weit diese noch eine Rolle in eurem Leben spielen. Amen.

17. Mai 2014
Es grünt und blüht überall


Meine Kinder, der Mai ist dieses Jahr bisher recht kühl und nass - trotzdem grünt und blüht es fast überall. Die Natur ist am austreiben und alles wächst und gedeiht. Ihr, Meine Kinder, solltet dieses Schauspiel so oft es geht bewundern, denn die Kraft der Natur ist einzigartig! Wer unter euch auch gerne im Garten tätig ist, sollte immer um Meinen Segen für alles bitten, was denn da angepflanzt oder gesät wurde. Die Natur ist ein gutes Vorbild für die immerwährende Kraft des Wachstums und der Stärke. Amen. 

 

18. Mai 2014
Loslassen können


Meine Kinder, das Loslassen können ist eine Kunst, die viele von euch beherrschen. Viele weltliche Menschen jedoch, hängen an ihren Dingen, als wäre es ein Schatz oder Juwel, den es zu verteidigen gilt. Wer jetzt alles loslassen kann, das ihn bedrückt oder belastet und dann zusammen mit Mir im  innigen Gebet es wandeln möchte, wird spüren, wie der Druck, der auf der Seele oder dem Herzen lag, verkleinert wird - bis bis hin zur völligen Befreiung davon. Loslassen solltet ihr spätestens dann, wenn ihr merkt, dass euch etwas belastet oder heftig bewegt. Durch das Loslassen einer festgefahreren Situation beispielsweise, könnt ihr unter das Geschehen einen Schlußstrich ziehen und seelisch und körperlich neu anfangen. Amen.

 

19. Mai 2014
Grüne Wiesen und Auen


Meine Kinder, alles grünt und blüht in der Natur. Genauso kann es in euren Herzen blühen und wenn ihr diese Energie über eure Gebete, Lichtsendungen und guten Taten versendet bzw. leistet, dann ist ein Frohlocken in den geistigen Gefilden zu hören und zu spüren. Geniesst die Frühlingstage, die schon bald dem Sommer weichen und euch die Möglichkeit geben, länger in der freien Natur zu sein. Ihr solltet euch aber freiwillig unter Meinen Schutzmantel stellen, Meine Kinder. Die grünen Wiesen und Auen sind Balsam für Herz und Seele und erfreuen auch die kleinen und großen Helfer. Amen.  

 

20. Mai 2014
Weise sein

Meine Kinder, oftmals müsst ihr erst sehr weise sein und einen Moment inne halten, bevor ihr eine Entscheidung trefft. Geht dann ins innige Gebet mit Mir und ihr werdet geführt werden bei eurer Entscheidung. Um eine richtige Entscheidung zu treffen, riet man euch früher des öfteren, dass ihr eine Nacht darüber schlaft. Nun, diese Entscheidung ist weise, denn in der Nacht bekommt ihr Eingebungen und Hilfen und wisst am nächsten Morgen dann genau, was für euch die richtige Lösung ist. Amen.   

 

21. Mai 2014
Tiefschlaf


Meine Kinder, es kommt nicht so sehr darauf an, wann ihr schlaft, sondern wie tief, denn ein tiefer Schlaf ist eine Erholung für den Körper, während die Seele meistens auf Reisen ist. Versucht über das innige Gebet in eine Tiefschlafphase zu kommen und ihr werdet feststellen, dass ihr auch mit weniger Schlaf dann fit und ausgeglichen seid. Amen.


22. Mai 2014
Erfrischende Farben


Meine Kinder, das Leben sollte nicht trist und farblos sein, denn frische Farben erhellen auch die Seele und das Gemüt. Gerade jetzt, in der beginnenden Sommerzeit, könnt ihr mit freundlichen, frischen Farben gute Energien in euer Zuhause oder eure Umwelt bringen. Auch die Kleidung, die ihr tragt, kann dementsprechend sein. Entscheidet die Farbenauswahl aber nach euren Kriterien und nicht nach dem, was gerade aktuell ist. Auch frische Farben an den Wänden können sich positiv auf Stimmungen und Krankheiten auswirken. Amen.   


23. Mai 2014
Extreme Wetteränderungen


Meine Kinder, die Wetterumschwünge können zum Teil drastische Ausmaße erreichen. Menschen mit wetterfühligen Problemen sollten dann im Haus bleiben, wenn es für sie zu intensiv ist. Alles ist auf Erden in Bewegung und so auch das Wetter. Deshalb ist es wichtig, dass ihr viel betet und Licht sendet und auch Wetterkerzen aufstellt, um einen Schutz für euer Heim zu bekommen. Besorgt euch weiße Kerzen und haltet eure Hände darüber und bittet Mich um Schutz und Segen für euer Haus, Wohnung oder Anwesen. Es ist erst Mai und schon heiß wie im Hochsommer. Das bedeutet auch, dass eure Pflanzen im Garten beispielsweise viel Wasser benötigen und auch die Tiere sollten immer reichlich mit frischem, gesegneten Wasser versorgt werden. Auch ihr, Meine Kinder, solltet ausreichend gesegnetes Wasser trinken, da ihr bei Hitze mehr schwitzt als sonst. Amen.

 

24. Mai 2014
Freudentränen


Meine Kinder, Ich wiederhole turnusmäßig einige Dinge immer wieder, da ja auch neue Leser der VATERWORTE hinzukommen. Freudentränen sollten immer zugelassen werden und niemals - aus welchem Grund auch immer - unterdrückt werden. Gerade Männer haben da oftmals ihre Probleme, Tränen fliessen zu lassen. Es wäre schön, wenn ihr jeden Tag mindestens ein positives Erlebnis habt, dass euch erfreut - ob mit oder ohne Tränen. Amen.

 

25. Mai 2014
Häusliches Miteinander


Meine Kinder, es ist wichtig, dass ihr ein häusliches Miteinander mit Familienangehörigen, Verwandten und auch Nachbarn pflegt, soweit es möglich ist. Habt ihr beispielsweise Nachbarn, die euch nicht wohlwollend gesonnen sind, so sendet ihnen freiwillig über das innige Gebet regelmäßige Lichtenergien und meistens verbessert sich das Verhältnis zu ihnen dann mit der Zeit. Bleibt es trotz eurer Bemühungen hartherzig oder versteift, so sendet weiterhin intervallmäßige Lichtsendungen und lasst liebevoll los. Es liegt nicht an euch und vielleicht haben ja diese Menschen durch euch einen Lernprozess zum Lösen bekommen. Viele Menschen, die ihr trefft, kennt ihr aus früheren Begegnungen oder auch Freund- und Verwandtschaften. In eurer eigenen Familie solltet ihr darum bemüt sein, ein friedliches, häusliches Miteinander zu pflegen und dieses auch durch besonnene und lichtvolle Gespräche anzuregen versuchen. Auch hier helfen die innigen Gebete, das Ziel zu erreichen. Amen.

 

26. Mai 2014
Vorstellungen


Meine Kinder, die Menschen machen sich die verschiedensten Vorstellungen von allen möglichen Dingen. Aber oftmals sind diese sehr weit von der Realität entfernt. Ihr, Meine Kinder, dürft die Menschen, die zu euch kommen, dahingehend aufklären, dass sie sich nicht zu viele Vorstellungen von den Dingen machen sollten, die in Zukunft auf sie zu kommen könnten und dadurch Ängste oder Sorgen auslösen würden. Sagt ihnen, dass sie im Hier und Jetzt leben sollten und positiv denken das Beste ist, was sie an Wünschen und Hoffnungen neben dem innigen Gebet aussenden können. Amen.

 

27. Mai 2014
(Seelen)balllast loslassen

Meine Kinder, ihr wisst, wie sinnvoll es ist, alle überflüssigen Dinge loszulassen und sie liebevoll auf verschiedene Weise weiterzugeben. Haltet nichts fest, was ihr nicht mehr benötigt und erfreut euch an den Dingen, die euch gut tun. Entrümpeln im Haus, Keller oder Dachboden hilft zum Beispiel auch dem Entrümpeln der Seele, denn beides geht Hand in Hand. Wenn ihr jetzt z.B. das Gefühl habt, dass alles in eurem Umfeld zuviel geworden ist, dann stellt euch einen Plan auf, was ihr alles loslassen möchtet und wie das vonstattengehen sollte. Benötigt ihr Helfer, so bittet darum, genauso wie um Menschen, die diese Dinge noch gut gebrauchen oder verwerten können. Auch ein zu großes Zuhause kann erst dann reduziert werden, wenn aller Balllast, der nicht mit zum Umzug gehört, vorher liebevoll gehen durfte. Es ist wichtig, Meine Kinder, dass ihr nicht nur für euch so eine Entscheidung trefft, sondern sie mit der ganzen Familie absprecht und dann versucht, eine gemeinsame Lösung zu finden. Oftmals gibt es sehr einfache Kompromisse oder Entscheidungen, die längst hätten getroffen werden können, wenn ihr euch vorher intensiv ausgesprochen hättet. Ihr bekommt die Hilfe der geistigen Welt und werdet euch bestimmt das eine oder andere Mal wundern, wie gut plötzlich Termine und andere Dinge miteinander koordiniert sind. Lasst es zu und fangt an und ihr werdet sehen, wie gut es euch tut, euch von Dingen zu befreien, die ihr oftmals unbewußt immer wieder mitgeschleppt habt durch euer Leben, weil beispielsweise eine Programmierung in euch ablief, die euch ein schlechtes Gewissen suggerierte, wenn ihr etwas verschenkt, verkauft oder einfach losgelassen habt, von dem euch gesagt worden war, wie wichtig es ist, dieses sein Leben lang zu haben. Amen. 

 

28. Mai 2014

Verpflichtungen


Meine Kinder, es gibt weltliche Verpflichtungen, denen ihr nachgehen müsst, aber  geistige Verpflichtungen gibt es nicht, denn die geistige Lichtarbeit, verbunden mit Seelenheil und innigen Gebeten, basiert immer auf freiwilliger Basis. Lasst euch nicht zu irgendetwas zwingen, denn ihr habt den freien Willen, etwas zu tun oder auch nicht. Die weltlichen Verpflichtungen basieren sehr oft auf immer wiederkehrenden Dingen, so dass ihr euch daran halten solltet, wenn ihr in dem System euren Beitrag leistet. Wichtig ist, dass ihr für euch ein geordnetes Leben in Liebe und Harmonie lebt, mit der Gewissheit, dass ihr immer beschützt und behütet seid, wenn ihr euch unter Meinen Schutzmantel stellt. Amen. 

 

29. Mai 2014
Der göttliche Weg ist einfach


Meine Kinder, alles was zuviel um euch herum ist, kann eure geistige Verbindung stören. Deshalb ist das "Reinemachen" so wichtig! Lebt einfach und lasst alles Überflüssige los. Fangt an, euch von den Dingen zu trennen, die ihr nie benutzt, geschenkt bekommen habt, aber eigentlich gar nicht wolltet und seid mit dem zufrieden, was euer Herz euch rät. Wechselt auch den Wohnort, wenn es euch zu sehr dort stört oder belastet. Wählt aber weise eure Entscheidungen und geht vorher ins innige Gebet. Lasst euch auch helfen, wenn es für euch zuviel wird. Denkt daran, der göttliche Weg ist einfach. Alles Komplizierte solltet ihr meiden. Amen.

 

30. Mai 2014
Gelebte innige Freude


Meine Kinder, es ist wichtig, dass ihr innige Freude und inniges Glück nicht nur den Menschen als Ratschlag gebt, sondern so oft wie möglich auch vorlebt. Innige Freude kann vielerlei sein und das von Herzen kommende Glücksgefühl könnt ihr täglich empfinden in den einfachsten, alltäglichen Situationen, wie ihr helfend tätig seid oder die euch durch ihre Taten berühren. Amen. 

 

31. Mai 2014
Eigenverantwortung


Meine Kinder, ihr könnt Mir zwar vieles zur Wandlung geben, doch eure Eigenverantwortung für euer Leben müßt ihr selber tragen. Ich gebe euch immer Ratschläge und Hilfen, aber euer Leben müßt ihr selber leben und in den Griff bekommen. Viele Menschen, die mit ihrem Leben Probleme haben, lassen sich gehen, fangen an, Alkohol zu trinken oder andere Süchte aufzubauen. Die erste und wichtigste Lösung bei Problemen jeglicher Art wäre das innige Gebet mit Mir und der Bitte um Hilfe. Dann kann der Auslöser des Problems erkannt werden und ihr habt von Mir dann Eingebungen und Hilfen zur Wandlung. Wichtig ist, wie gesagt, dass ihr die erste Initiative ergreift und um Hilfe bittet und Ich helfe euch dann. Das ist eigenverantwortliches Leben. Amen.

Neu

spiritueller Abenteuer-Roman

Johannes Allgäuer
Eine abenteuerliche Reise von Deutschland
als Road-Adventure bis hin zu den Kanaren,
um das große Ziel zu verwirklichen:
Die Rettung der Erde!

 

Johannes Allgäuer

 

das etwas andere spirituelle (Kinder)Buch

 

 

 

Dieses wunderschöne (Kinder)Buch ist für alle spirituellen Menschen von 4-99 Jahren sehr liebevoll zu lesen und es beinhaltet Geschichten mit Naturwesen und Kindern, die das Herz erwärmen.

Johannes Allgäuer hat diese Geschichten in Zusammenarbeit mit Naturwesen und seinem inneren Kind aufgeschrieben zur Freude aller junggebliebenen Leser.

Ideal auch als Vorlesebuch für kleine Kinder geeignet, die Elfen, Feen, Zwerge, Wichtel und andere Naturwesen mögen.

 

Johannes Allgäuer

 

 

Das spirituelle Survival Buch richtet sich an alle Menschen, die den spirituellen, geistigen Weg gehen. Hier erfahrt ihr alternative und spirituelle Überlebens-techniken die ihr sonst in Survivalbüchern so nicht findet. Selbstverständlich werden auch andere Survival-Techniken angesprochen.


Ein MUST HAVE für spirituelle Menschen!

Neu

Survival Roman

Johannes Allgäuer

 

Steht eine mächtige Klimaveränderung auf der Welt ins Haus? Oder ist alles nur manipuliert und steckt daher eine dunkle Macht?
In diesem Survival Roman der außergewöhnlichen Art arbeiten die "Freunde des natürlichen Lebens" zusammen mit Naturwesen, Walen, Delphinen und anderen Engelhelfern daran, dass das natürliche Gleichgewicht auf Erden wieder hergestellt wird und auch in Europa wieder die natürliche Ordnung auf wundersame Weise mit der Hilfe des ALLMÄCHTIGEN GOTTES geschieht.
Dieser Survival-Roman beinhaltet Gebete zur Erdheilung und lädt ein zum Mitmachen.

Neu
Johannes Allgäuer
Es ist ein großer Traum vieler spiritueller Menschen!
In Verbindung mit Engeln und Naturwesen ein Teil davon zu sein, der die Erde heilen hilft und bei den großartigen, positiven Veränderungen mithelfen zu dürfen.
In diesem spirituellen "Märchen" darf der Leser selber entscheiden, ob er Teil des Ganzen ist und mit den Gebeten und Taten in diesem Buch aktiv an der Erdheilung teilnimmt oder sich nur in die Handlung dieses Buch vertieft und die Akteure in Begleitung von Engeln und Naturwesen ihre Arbeit alleine machen lässt.

Du bist Teil des Ganzen und darfst dich gerne beteiligen. Anleitungen dazu sind reichlich im Buch gegeben...
-------------------------------------------------