1. März 2016
Im Märzen der Bauer...


Meine Kinder, ihr werdet sicherlich dieses Kinderlied noch kennen. Doch was besagt es? Dass früher im März schon auf dem Felde gearbeitet wurde... - und wie sieht es heutzutage aus? In einigen Teilen von Deutschland liegt Schnee und in Österreich und der Schweiz auch. Der Winter hält sich noch recht hartnäckig. Ich möchte euch einmal daran erinnern, dass ihr die alten Volksweisen, Überlieferungen und alten Geschichten nicht ad acta legen solltet, sondern euer Volksgut pflegt. Eure Ahnen sind sehr dankbar, wenn in dieser schnelllebigen Zeit trotzdem ihr Vermächtnis geehrt wird, in Form von Beachtung und Wissensweitergabe. Was machen denn die Menschen, die keine passende Literatur in Form von gedruckten Büchern haben, wenn plötzlich die Krise wie aus heiterem Himmel losbricht und sie ihre schönen digitalen Bücher nicht mehr lesen können, weil der Strom ausfällt? Deshalb ist es wichtig, gewisse Grundregeln zu erlernen, die im Falle eines Falles hilfreich sind. Denkt einmal darüber nach. Amen.

 

2. März 2016
Gesunde Erde

 

Meine Kinder, durch die Kunstdünger und die Verseuchung durch vielerlei Art, ist euer Boden nicht mehr der Boden, den z.B. eure Vorväter früher noch bearbeiten konnten - doch es ist Hilfe in Sicht! Stellt euch eure gesunde Erde selber her, oder besorgt sie euch von den Menschen, die ebenfalls ein Herz für gesunde Böden haben und kauft sie dort. Wenn ihr jetzt auch noch bei der Erstellung der gesunden Erde innig betet und Mich um Meinen Segen dafür bittet, so wird dieser zuteil werden und ihr habt eine sehr gute Ausgangssituation, um gesunde Früchte oder auch Gemüsesorten anzubauen. Schiebt es nicht auf die lange Bank, sondern beginnt jetzt in Kürze und ihr werdet feststellen, dass der Erfolg sich einstellt. Amen.

 

3. März 2016
Übung macht den Meister


Meine Kinder, dieses alte Sprichwort wird sich auch in Zukunft bewahrheiten und zeigen, dass die Menschen, welche sich vorbereitet haben, immer wieder üben und stets wachsam sind, bessere Chancen haben, als all diejenigen, welche noch den "Schlaf der Naivität" tätigen. Ja, es ist "allerhöchste Eisenbahn", um wieder einmal eine bewußte Redewendung zu benutzen, Meine Kinder. Jetzt habt ihr noch die Möglichkeit, euch Wissen anzulesen, anzueignen und euch körperlich und geistig fit zu halten. Deshalb ist neben dem Gottvertrauen, auch das Vertrauen in die eigene Kraft und Arbeitsleistung ein wichtiger Aspekt. Immer wieder fragen die Kinder, wo sie denn etwas anbauen sollen, wenn sie keinen Garten haben? Nun, es gibt Balkone, Terrassen, notfalls auch die Zimmer, wenn die Fensterbänke nicht ausreichen. Hierbei sollte aber aufgepasst werden, dass sich keine Läuse oder andere Schädlinge bei den Pflanzen einfinden. Vielleicht habt ihr Verwandte oder Freunde, wo ihr mit anbauen dürft. Fragt in eurer Gemeinde oder Stadt, ob es Flecken oder Parzellen gibt. Manchmal erlauben es auch Bauern. "Wer nicht fragt, der nicht gewinnt", ist wieder so ein Satz, der hier genau passend ist. Was Ich sehr schade finde, ist, dass viele Menschen schon im Vorfeld resignieren und gar nicht erst fragen gehen, da sie glauben, dass sie doch abgewiesen werden. Aber wie sagte Ich euch schon mehrfach: "Der Glaube ist sein Himmelreich," das heißt, wer die Hoffnung zu schnell fahren lässt, hat schon verloren. Meine Kinder sind es gewohnt, im starken Glauben und Vertrauen zu sein und zu wissen, dass Ich immer eine rettende Hand reiche, wenn innig genug gebetet und vor allem das Vertrauen und der Glaube an eine Lösung vorhanden ist. Deshalb macht euch schlau, Meine Kinder und stöbert ruhig in Antiquariaten und auch auf Flohmärkten nach alten Schätzen in Form solcher Bücher, wie man zu Großvaters Zeiten alles bewerkstelligt hat. Ich führe und leite euch, wenn ihr bewußt auf Meine Eingebungen hört. Amen.

 

 4. März 2016

Sich annehmen können

 

Meine Kinder, viele weltlich-orientierte Menschen haben damit ein großes Problem: Sich so anzunehmen, wie man ist - mit allen sogenannten Fehlern, Macken und Einschränkungen. Ihr, Meine Kinder, wisst, dass jeder Mensch ein Individuum ist und selbst eineiige Zwillinge niemals gleich sind. So wie Schneeflocken immer verschieden sind, sind es auch die Menschen. Ihr könntet jetzt sagen: Aber was ist, wenn die andere Seite Menschen klont? Eine gute Frage, fürwahr! Aber da besteht noch der kleine aber immens wichtige Unterschied, dass Klone keine Seele haben, also leblose Körper eigentlich sind. Warum Ich euch dass gerade jetzt sage, ist, dass in nächster Zeit immer mehr Menschen mit Orientierungsschwierigkeiten, Sinnkrisen und Suizidgedanken herumlaufen werden, da ihr gewohntes Leben nicht mehr so abläuft, wie sie es gewohnt waren. Viele Menschen denken überhaupt nicht mehr nach, sondern leben ihren gewohnten täglichen "Alltagsbrei" und kauen symbolisch immer auf der gleichen Scheibe Brot herum, die sie festhält, an alten Gewohnheiten und Traditionen, die einen aber geistig nicht weiter bringen. Bestimmte Traditionen und Überlieferungen sind wichtig und behaltenswert, aber seit Jahren die gleichen Fortsetzungsserien in Form von sogenannten "Seifenopern" zu schauen, ist eigentlich nur eine Art von Zeitvergeudung der unteren Klasse. Anstatt sich weiterzubilden oder fortlaufend Ideen zu haben für gute Dinge, die man machen kann, verbringen viele weltlich-orientierte Menschen ihre Zeit vor dem Kasten, der sie süchtig gemacht hat und dessen Sucht sie bei der Stange hält. Von euch, Meinen Kindern, sind die meisten sehr wohl im Stande, konkrete Grenzen diesbezüglich zu ziehen. Der Winter wird bald schwächer werden und des Frühlings laue Brisen kündigen sich schon in Kürze an und dann ist es auch für euch leichter, wieder kreativ draußen tätig zu sein. Ich möchte euch noch empfehlen, alle Lebensformen so anzunehmen, wie sie sind und nicht zu urteilen oder gar zu verurteilen. Amen.

 

5. Februar 2016

Richtige Vorsorge

 

Meine Kinder, ihr möchtet wissen, wie und womit man sich richtig eindeckt und vorsorgt. Nun, Lebensmittel und ausreichend Wasser, wisst ihr ja schon, desweiteren weiße Kerzen, die Ich euch gerne segne, ausreichend Kleidung, Decken und alles, was ihr so benötigt. Falls ihr einen Ofen habt, braucht ihr genügend Holzvorräte. Einige von euch haben ein Notstromaggregat, da damit zu rechnen ist, dass in Abständen der Strom ausfällt. Deshalb solltet ihr euch Kenntnisse erwerben und auch anlesen, wie man diese Zeit am besten übersteht. Denkt daran, eure Vorfahren hatten ähnliche Situationen und auch sie haben es irgendwie gemeistert. Das Wichtigste ist aber immer das absolute GOTTVERTRAUEN in Meine Liebe, Meine Hilfe und dem Wissen, dass Ich Meine, Mir treuen Kinder, beschütze und behüte. Trotzdem wird diese Zeit zum "Zuckerlecken" sein und wer gut vorgesorgt hat und sich bewusst mit Überlebenstechniken beschäftigt, hat es einfacher. Ich möchte euch keine Angst machen, Meine Kinder, aber es werden schwere Zeiten in den nächsten Jahren kommen. Wer jetzt mit dem Gedanken spielt, innerhalb von Europa auszuwandern, dem sei gesagt, dass es dort auch nicht besser sein wird. Einige wenige Gegenden auf der Welt werden vermutlich verschont bleiben, aber Ich sage vermutlich, da Ich den Menschen ja einen freien Willen gegeben habe und sich dadurch noch etwas ändern kann. Eure täglichen Gebete und Lichtsendungen und das Zelebrieren der Siegesrufe tragen dazu bei, dass es nicht so schlimm wird, wie es befürchtet und prophezeit wurde. Es wird eine Neugeburt auf Erden geben, aber erst muß der Ballast entfernt werden. Amen.

  

6. März 2016

Einsamkeit

 

Meine Kinder, nicht nur zu Weihnachten, dem Jahreswechsel oder zu traurigen Anlässen, fühlen sich viele Menschen einsam. Auch einige von euch, Meine Kinder, haben Tage oder auch Wochen, in denen sie sich einsam fühlen. Wo kommt das her? Nun, es fehlt ihnen jemand oder auch mehrere Menschen, die sie gewohnt waren. Aber in Wirklichkeit ist niemals ein Mensch alleine. Es sind immer Schutzengel da und so kommt es, dass ihr diese Engel wahrnehmt, wenn ihr traurig seid oder euch verlassen fühlt. Einsamkeit braucht nicht zu sein, wenn ihr euch einmal vorstellt, wie es in den geistigen Gefilden zugeht. Ein emsiges Kommen und Gehen - und viele Engel haben nur den einen Wunsch: Ihrem Schützling so weit zu helfen, wie es erlaubt ist. Wenn ihr für die Menschen betet, die traurig oder einsam sind, dann kommen viele zusätzliche Engel zur Hilfe und auch das Resonanzgesetz bewirkt, dass andere Menschen ebenfalls zur Hilfe kommen. Ihr seht, Meine Kinder, Einsamkeit ist nicht notwendig. Ich verstehe aber trotzdem, wenn die Menschen so fühlen, denn Ich bin ein liebender VATER und habe immer Zeit, Mich um die Belange und Sorgen jedes einzelnen Menschen zu kümmern, wenn dieser im Gebet nach Mir ruft. Amen.

 

7. März 2016

Alle Sinne offen halten

Meine Kinder, in der Zeit, die vor euch liegt, ist es wichtig, dass ihr euch in keinster Weise verschliesst und alle Sinne empfangsbereit haltet. Auch weniger gute Nachrichten in den öffentlichen Medien solltet ihr zur Kenntnis nehmen und eure Quintessenz daraus ziehen. Seid bereit zu helfen, aber auch euch zurück zu nehmen, wenn das die bessere Lösung ist. Seid diplomatisch und wählt genau, wie, wann und wo ihr etwas tut und wo eben besser nicht. Bleibt in Meiner Liebe und ihr werdet Impulse bekommen, das Richtige im richtigen Moment zu tun. Amen.

 

8. März 2016

Vertrauen aufbauen

 

Meine Kinder, versucht bei euren Nachbarn und den Menschen in eurer Umgebung Vertrauen aufzubauen und ihnen von Mir erzählen, wenn sie danach fragen. Sagt ihnen, wie wichtig Gebete sind und dass sie von ihren Süchten, Anhaftungen und Denkweisen jetzt noch die Chance haben, loszulassen. Wenn die Zeiten sich ändern, ist es zu spät. Versucht auch in eurer Verwandtschaft einmal zu erfahren, wie sie mit der jetzigen Situation klar kommen und was sie für Vorstellungen für die nahe Zukunft haben. Wenn ihr euch führen lasst, werdet ihr mit gleichsinnten Menschen zusammen kommen und so in der Gruppe gestärkter sein. Amen.

 

9. März 2016

Regelmäßigkeiten

 

Meine Kinder, gewisse Regelmäßigkeiten sind für euch und euren Körper sehr wichtig. So solltet ihr darauf achten, euch regelmäßig hygienisch zu pflegen, ausreichend gesegnetes Wasser zu trinken, die Nahrung zu euch zu nehmen, die ihr vertragt und auch NEIN sagen zu können, wenn eure Eltern, Kinder oder Enkel euch eingeladen haben und ihr etwas essen sollt, was ihr entweder nicht vertragt oder nicht mögt. Steht zu eurem Essverhalten und auch dazu, wie ihr seid. Viele Veganer und Vegetarier haben jahrelang darunter gelitten, weil sie sich nicht "outen" wollten und scheinbar ein normales Leben weiterlebten. Doch ihr Körper und ihre Seele rebellierten dann eines Tages und sie hatten die Wahl: Dazu zu stehen, wie man is(s)t oder besser gesagt in diesem Fall: Wie man lebt oder aus Angst schwer krank zu werden - denn wenn ein Mensch sein wahres Naturell immer und immer wieder unterdrückt oder gar leugnet, nimmt die Seele und oftmals auch der Körper, Schaden davon. Zu den Regelmäßigkeiten sollte aber auch gehören, dass ihr einige Stunden tief schlaft, wobei die Uhrzeit zweitrangig ist, wenn ihr geistig arbeitet, denn vieler Meiner Kinder können erst nachts zur geistigen Hochform auflaufen, wenn sie Ruhe und Stille um sich herum haben. Während des täglichen Straßenlärms schlafen einige lieber. Sie haben zwar die offiziellen Gesetzmäßigkeiten auf den Kopf gestellt, kommen aber gut damit klar. Ihr seht, gewisse Regelmäßigkeiten braucht der Körper. Deshalb achtet bewusst auch darauf, dass ihr genug trinkt und auch genug uriniert und dementsprechend auch einen regelmäßigen Stuhlgang habt, denn wenn Körper, Geist und Seele im Einklang sind, seid ihr gesund und könnt viel Gutes tun. Amen.

 

10. März 2016

Improvisation erlernen

 

Meine Kinder, ihr habt euch ja schon des öfteren gefragt, was man mit Dingen tut, die eigentlich noch zu gebrauchen sind, an denen aber etwas defekt oder kaputt ist, so dass sie für den ursprünglichen Zweck nicht mehr geeignet sind. Ich gebe auch jetzt einmal ein Beispiel: Eine Waschmaschine kann sehr wohl auch noch improvisatorisch benutzt werden, indem man die Trommel ausbaut und auch das Bullauge vorne, denn das ist feuerfest und kann als Topf oder Suppenschüssel beispielsweise benutzt werden, um nur ein kleines Beispiel zu nennen. Ihr werdet sehen, Meine Kinder, dass Ersatzteile oder auch umfunktionierte Dinge oftmals sehr interessant, Ich möchte gar sagen, pfiffig eine zweite Verwendung finden. Also: Forscht einmal daheim oder im Verwandten- und Bekanntenkreis, wenn etwas entsorgt werden soll, ob es dafür noch eine andere Verwendung geben kann. Einige von euch, inklusive Meinem Schreibkanal hier, sind wahre Meister im Tüfteln und Wiederverwerten - denn: Sie hören auf die geistigen Eingaben und sind sich sehr wohl bewusst, dass diese Hilfen nur dann genutzt werden können, wenn sie auch all ihre Sinne offen haben und für die Hilfen empfänglich sind. Deshalb achtet auch ihr einmal darauf, was denn da so alles ist, was eurem improvisatorischen Talent in die Hände fällt. Amen.

 

11. März 2016

Herzlichkeit versenden

 

Meine Kinder, Ich sagte euch schon des Öfteren, dass Freundlichkeit und Herzlichkeit zwei Dinge sind, die Meine Kinder gerne versenden. Gerade jetzt, in dieser schwierigen Zeit, können ein paar freundliche Worte, Aufmunterungen oder auch positive Sätze viel Gutes tun. Wenn ihr ein Geschäft oder eine Behörde betretet, so sendet doch erst Meinen Segen im Geiste voraus und ihr werdet sehen und spüren, dass die Schwingung sich erheblich erhöht. Seid allgemein höflich, freundlich und lächelt, wo ihr könnt, denn das vertreibt alle dunklen Energien. Wer mit einem "GOTT ZUM GRUSSE" oder "GRÜSS GOTT!" andere Menschen begrüßt, macht es in Meinem

Namen und sendet dadurch auch positive Energien. In dieser Zeit der künstlichen Dunkelheit, solltet ihr als Meine Kinder und verlängerten Arme auf Erden, auch Meine geistigen, virtuellen und persönlichen Lichtträger sein, die Licht in die trüben Verhältnisse auf Erden bringen sollten. Entzündet eine symbolische geistige Kerze, die allen Menschen, die sich nach dem Licht sehnen, helfen, es zu finden. Amen.

 

12. März 2016

Die Kraft des innigen Gebetes

 

Meine Kinder, viele gläubige Menschen, die nur das glauben, was ihnen in der Kirche gesagt wird, wissen gar nicht so recht, wie man innig von Herzen betet. Erst wenn sie eine heftige Situation trifft, kommen sie im Gebet in diese Innigkeit, die dann sofort bei Mir ankommt und wo Ich auch sofortige Hilfe, im Rahmen dessen, was möglich für diese Menschen ist, helfe. Versteht, Meine Kinder, nur die wahren, innigen Gebete kommen direkt zu

Mir - die oberflächlichen oder sogenannten "Alibi-Gebete" eben nicht. Deshalb solltet ihr immer innig beten und auch wissen, dass geholfen wird. Amen.

 

13. März 2016

Gesunde Körper

 

Meine Kinder, es ist gerade jetzt in dieser Zeit sehr wichtig, dass ihr eure Körper gesund erhaltet und darauf achtet, dass ihr mehr basische als saure Nahrung zu euch nehmt. Wenn ihr spürt, dass ihr aufstoßen müsst oder ihr Sodbrennen bekommt, solltet ihr zuerst ein Glas gesegnetes Wasser trinken und wenn das nicht reicht, einen Teelöffel Heilerde oder beispielsweise Natron, in Wasser aufgelöst, zu euch nehmen. Einige von euch beginnen auch jeden Morgen mit einem innigen Gebet und danach einem Getränk aus 1 Teelöffel Natron in Wasser aufgelöst, gefolgt von etwas biologischem Apfelessig in lauwarmem Wasser, mit einem Spitzer Honig oder Dicksaft.

 

14. März 2016

Richtige Vorarbeiten

 

Meine Kinder, jetzt, wo ihr lernen möchtet, selber anzubauen, ist es wichtig, bestimmte Vorarbeiten einzuhalten und danach auch gewisse Regeln: Achtet darauf, was auf der Samentüte steht, wann Aussaat im Freien oder im Gewächshaus ist. Wer in der Wohnung vorziehen möchte, braucht eine konstante, passende Temperatur und ausreichend Licht. Am Anfang des Jahres reicht das Sonnenlicht nicht aus und spezielle Anzuchtlampen sind sinnvoll bzw. erforderlich. Einige Tüftler versehen Holzbretter oder Kartonagen mit einer spiegelnden Folie, um das hereinkommende Licht zu reflektieren. Auch solltet ihr immer mit euren Setzlingen reden und sie keinen zu großen Temperaturunterschieden aussetzen, denn das kann nicht nur ein Schock für sie sein, sondern gar den Tod bedeuten. Setzlinge sind sehr sensibel und gerade in dieser Zeit, müsst ihr ihr sie hegen und pflegen, wie kleine Menschen- oder Tierbabies. Deshalb ist es sehr gut, wenn ihr euch Ratschläge von Profis holt. Vielleicht habt ihr sogar erfahrene Gärtner in der eigenen Verwandtschaft, dem Freundeskreis oder der Nachbarschaft. Ein guter Tipp noch für Meine Kinder: Nehmt immer gesegnetes Wasser zum Gießen und achtet darauf, dass die Temperatur gemäßigt ist - nicht zu kalt und nicht zu warm. Euer VATER, der sich freut, wenn aus seinen Kindern überzeugte Hobbygärtner werden, um dadurch auch einen Teil ihres Bedarfes an Obst und Gemüse selber anzubauen. Amen.

 

15. März 2016

Die Natur gibt euch alles

 

Meine Kinder, studiert doch bitte die alten Bücher eurer Vorfahren und schaut euch an, welches Kraut und welches Obst bzw. Gemüse gut für welches Körperteil ist, oder gegen welche Krankheiten es hilft. Vergesst aber bitte die Bäume dabei nicht, besonders die Birke. Aber auch weitere wundervolle Zutaten, die hilfreich sind und aus Kombinationen gewonnen werden, sind sehr wichtig. Da wäre z.B. der biologisch gewonnene Apfelessig zu nennen, der sehr viele Vitamine, Mineralien und Spurenelemente beinhaltet, oder auch der Honig. Die Veganer können da auf Dicksäfte und andere Varianten umsteigen. Ich habe gegen jede Krankheit mindestens ein Heilmittel wachsen lassen und euch auch immer wieder nahegelegt, viel gesundes, gesegnetes Wasser zu trinken, denn das schwemmt schon vieles aus. Genau genommen ist bei vielen sogenannten "Krankheiten" dieses schon der Heilungsprozess und soll euch anzeigen, dass Heilung eintritt und der Körper durch die sogenannte "Krankheit" nur Zeit braucht, um wieder zu Kräften zu kommen. Eure Vorfahren wussten um dieses sehr wohl Bescheid. Denkt einmal darüber nach. Amen.

 

16. März 2016

Anzeichen bei Wassermangel

 

Meine Kinder, es gibt Neuigkeiten für euch: Auf Wunsch werden vielen von euch körperliche Zeichen gegeben, wenn ihr zu wenig Flüssigkeit zu euch genommen habt. Ihr solltet euer Depot am besten mit gesegnetem Wasser auffüllen. Die Alarmzeichen zeigen sich wie folgt: Plötzlicher trockener Mund, Schwindelgefühle, Kopfschmerzen oder allgemeine Schwäche. Sobald ihr eine ausreichende Menge Wasser zu euch genommen habt, ist euer vorheriger Zustand wieder erreicht. Ihr solltet von vorneherein immer genügend Wasser trinken, damit euer Körper nicht erst die "Alarmanlage" einschalten muß. Amen.

 

17. März 2016
Wie innen so außen


Meine Kinder, wenn ihr dreckig seid, dann wascht ihr euch und bemüht euch natürlich, den Körper so sauber wie möglich äußerlich zu bekommen. Doch bei der inneren Reinigung sind viele Menschen sehr nachlässig und geben ihrem Körper nicht das Beste, was er eigentlich braucht, sondern nur minderwertige Dinge. Erst einmal sollte das Wasser, welches getrunken wird, rein sein. Wenn ihr es jetzt noch über das innige Gebet mit Meinem Segen verseht, ist es so, wie ihr es braucht. Auch bei der Nahrung solltet ihr stets darauf achten, dass ihr nur Dinge zu euch nehmt, die ihr erstens auch vertragt, zweitens euch gut tun und drittens Mich um den Segen dafür stets bittet. Warum ist es so wichtig, genfreie, natürliche Nahrung zu essen? Nun, eure Körper sind darauf ausgelegt, robust zu sein und sich bis zu einem gewissen Grad selber reinigen zu können, doch wenn dieser Grad überschritten ist, kommt erst die schwere Krankheit und dann der Verfall oder der Tod. Wenn ein Mensch eine langwierige Krankheit hat, dann ist es in den meisten Fällen so, dass er über einen großen Zeitraum nicht auf Mich und Meine Helferengel gehört hat und sich von Dingen ernährt hat, die ihm alles andere als gut getan haben. Kommt dieser Mensch aber dann zur Besinnung und betet inniglich, schicke Ich ihm Hilfen in Form von Menschen oder Eingebungen, die ihm helfen können, sofern der Prozess noch umkehrbar ist. Sicherlich ist dieses bis kurz vor dem Tode möglich, aber nur, wenn der Mensch komplett umdenkt, Heilung möchte, sein Leben ab sofort dahingehend ändert, seine Denk- und Handelsweise anpasst und vor allem: den Willen dazu in sich trägt! Aber: Meine Kinder, ohne ausreichend gesegnetes Wasser ist nichts auf Dauer möglich. Genauso wie den Atem, braucht der Körper sauberes Wasser! Deshalb haltet eure Quellen rein, z.B. indem ihr für den Segen für sie betet  und macht euch kundig, wo in eurer Nähe sauberes Wasser zu finden ist. Amen.

 

18. März 2016
Verstärkte Traumvisionen


Meine Kinder, viele von euch bekommen jetzt immer stärker Visionen und Gesichte im Traume oder im Aufwachprozess am Morgen. Diese Visionen und Gesichte sind aber häufig nur symbolisch zu deuten, nicht wortwörtlich! Mit der Zeit wird sich aber ein System daraus entwickeln. Schreibt es euch auf und versucht, keine Angst dabei zu haben. Einige von euch haben einen geplanten dritten Weltkrieg schon gesehen und Mich gefragt, ob es sicher ist, dass er kommt. Nun, geplant ist er von der anderen Seite, doch was und wie stark etwas geschieht, hängt immer noch auch von Meinen Kindern ab, die innig beten, Licht senden und auch die Siegesrufe zelebrieren. Auch die Gebete der weltlich- orientierten Menschen haben Einfluß, wenn diese inniglich geschehen. Deshalb denkt immer positiv und  seid voller Hoffnung, Zuversicht und wisst, dass der Frieden im eigenen Herzen immer der Grundstock ist, um auch diesen Frieden in die Welt hinauszusenden. Amen.

 

19. März 2016
Freundlichkeit ist ein Segen


Meine Kinder, viele ältere Menschen sind sehr traurig und depressiv, wenn sie an einer Krankheit leiden oder z.B. gehbehindert sind. Wenn sie nur wüssten, dass der Gesundungsprozess sehr wohl mit dem zusammenhängt, was sie denken, sagen, tun und all ihren anderen Gedanken und Gefühlen. Zuerst einmal sollte sich ein Mensch nicht andauernd beschweren und mit sich hadern. Wer ab sofort positiv denkt, sich und seine Situation und natürlich auch das Umfeld so annimmt, wie es ist und dann Freundlichkeit und Lächeln verbreitet - und es auch lebt, wird sehr schnell feststellen, dass das ganze Leben in ihm und um ihn herum, sich zum Positiven wandelt. Auch ihr, Meine Kinder, werdet feststellen, dass Freundlichkeit positive Eigenschaften hat und euch auch über das Resonanzgesetz hilft. Mürrisch und griesgrämig sein bewirken das Gegenteil! Jeder Mensch hat also einen großen Anteil daran, wie es ihm geht und wie sein Leben verläuft. Amen.

 

20. März 2016
Was ist realistisch?


Meine Kinder, viele von euch fragen Mich im innigen Gebet immer wieder, warum ein Großteil Meiner, Mir treuen Kinder, recht arm ist, was die finanziellen Mittel betrifft und sie oftmals nur mühsam ihr Leben bestreiten können. Nun, dass hat verschiedene Gründe und Ursachen: War ein Kind von Mir im Vorleben Nonne oder Mönch beispielsweise, so ist es mit sehr wenig Geld ausgekommen und hat oftmals keinen rechten Bezug dazu. Ist dieses nicht geändert worden, hat es auch in diesem Leben keinen großen Bezug zum Geld und dadurch Schwierigkeiten, es zu bekommen bzw. sinnvoll auszugeben. Oftmals wurde in früheren Leben Meinen Kindern gesagt, dass Geld und Gold nur Versuchungen sind, die von der anderen Seite installiert wurden, um den Menschen vom rechten Weg abzubringen. Nun, dass ist in der Tat sehr oft auch der Fall, Meine Kinder! Trotzdem braucht ihr in dieser materiellen Welt genügend Geld, um ein einfaches, gottgefälliges Leben zu führen. Deshalb bittet Mich ruhig darum, wenn ihr dringend etwas braucht, oder in finanziellen Nöten seid, die unverschuldet zu euch kamen. Wer jetzt von Meinen Kindern mit viel finanziellen Mitteln bestückt ist, kann den ärmeren unter euch helfen, denn hungern und Not leiden, sollte niemand. Was ist also realistisch, Meine Kinder? Nun, wer in "Saus und Braus" lebt, ist sehr leicht von Meinem Weg, den Ich euch vorgegangen bin, abzulenken, es sei denn, dass das viele Geld zu großen Teilen sinnvoll im Dienste dessen, was Ich gerne sehe, benutzt wird. Habt also keine Angst, Meine Kinder, dass ihr diesbezüglich Probleme kriegen würdet. Ich schaue immer auf Meine Kinder und helfe ihnen, wenn sie Hilfe benötigen. Amen.

 

21. März 2016
Den Stress herausnehmen


Meine Kinder, in der Karwoche ist es sehr sinnvoll, den Stress aus dem Leben so weit es geht, herauszunehmen, bzw. herauszuhalten. Viele Menschen haben Angst vor größeren Konflikten an Ostern, aber es ist immer noch ein großer Teil durch den freien Willen wandelbar. Eure Gebete, Lichtsendungen und Siegesrufe tragen dazu bei, Gutes auf Erden zu verankern und mit eurer Unterstützung erwachen täglich sehr viele Menschen aus ihrem Dämmerschlaf, der schon die halbe Aufwachphase aus dem tiefen "Dornröschenschlaf" ist. Meine Kinder, viele Menschen fangen an zu denken und merken, dass das, was ihnen da vorgesetzt wird in den öffentlichen Medien, so gar nicht mit dem übereinstimmt, was sie täglich erleben. Deshalb ist es so wichtig, stets mit offenen Augen, Ohren und einem wachen Herzen durchs Leben zu gehen und euch beständig, über das innige Gebet, mit Frieden im Herzen - ohne Stress - unter Meinen Schutzmantel zu stellen. Amen.

 

22. März 2016
Umdenken im Kopf


Meine Kinder, bei vielen Menschen findet ein Umdenken im Kopf statt. Einerseits bezieht sich dieses auf die Ernährung und darauf, was gesund und ungesund ist und die Werbung für sogenannte "veggie days", also Tage, an denen es ausschliesslich vegane oder vegetarische Nahrung gibt und andererseits, dass es so, wie es momentan auf Erden zugeht, nicht mehr allzulange gehen kann. Die Menschen möchten Frieden und sind auch bereit, dafür zu demonstrieren. Was sie aber noch nicht verstanden haben, ist, dass der erste Schritt immer erst der eigene, innere Frieden mit sich selbst - in Verbindung mit Mir ist - und danach die innigen Gebete, Lichtsendungen und Siegesrufe sein sollten, weil sie so viel mehr als eine Demonstration erreichen. Nun, friedliche, lautlose Demonstrationen sind auch sehr wirkungsvoll, wenn es publik gemacht wird in den öffentlichen Medien. Dann sollten aber die Teilnehmer nur gute und lichtvolle Gedanken hegen und pflegen, denn diese werden natürlich auch ins Gedächtnis der Erde gesendet.Wenn ihr die Erde in ihrer wahren Gestalt und dazu mit dem gigantischen Gedächtnis sehen könntet - wie klein wären dann sogleich eure Sorgen und Probleme. Lasst also den guten Taten ihren Lauf und versucht, fleischfrei durch die gesamte Karwoche zu kommen. Amen.

 

23. März 2016
Licht gegen Dunkelheit


Meine Kinder, ihr spürt, dass etwas heftiges in der Luft liegt und ihr durch eure innigen Gebete, Lichtsendungen, dem zelebrieren der Siegesrufe und eurer Funktion als Leuchtturm und Leuchtturmwärter, der die Lichtflamme permanent leuchten lässt, in tosender See, den Menschen eine Hilfe und ein Rettungsanker seid. Wer an der See wohnt oder schon einmal dort Urlaub gemacht hat, weiß in etwa, wovon Ich rede. Aber auch die Kinder unter euch, die es sich noch nicht richtig vorstellen können, was da in nächster Zeit geschehen kann, sollten einfach nur bereit sein, zu helfen und täglich Gutes tun auf ihre Art und Weise. Wer körperlich fit ist, hat natürlich auch die Möglichkeit, während seiner täglichen sportlichen Aktivitäten zu beten, Licht zu senden oder auch die Siegesrufe zu zelebrieren. Egal, wo ihr seid, egal wie es euch geht, beten, Licht senden und zelebrieren geht immer - da gibt es keine Ausreden! Aber nur, wer dieses auch mit dem vollen Herzen und aus freiem Willen tätigt, kann diese starke Energie auch immer senden. Denkt daran, Meine Kinder! Seid ihr abgelenkt, aufgeregt oder habt euch aus eurer Mitte bringen lassen, dann fasst euch wieder, beruhigt euch, bittet Mich darum, wieder unter Meinem Schutzmantel zu stehen und sagt beispielsweise: "JESUS CHRISTUS IST SIEGER" und ihr seid wieder energetisch geschützt und habt gleichzeitig Gutes getan. So einfach kann das Leben sein, Meine Kinder. Amen.

 

24. März 2016
Gründonnerstag 2016

 

Meine Kinder, der Gründonnerstag ist ein wichtiger Tag und Ich weiß, dass ihr ihn auch in Ehren haltet. Der Vorschlag von euch, heute überwiegend grüne Speisen in veganer Form zu essen, ist eine gute Idee! Leider sind sehr viele Menschen auf Erden nicht so geistig ausgerichtet wie ihr, Meine Kinder, deshalb ist auch heute das innige Gebet eine absolute Pflicht für alle gläubigen Menschen - aber aus freiwilliger Art heraus natürlich! Euer VATER, der immer bei euch ist und euch auch in allen Zeiten begleitet. Amen.

 

25. März 2016
Karfreitag 2016


Meine Kinder, viele von euch leiden am Karfreitag in gewisser Weise mit und sind sehr traurig. Ich möchte aber, dass ihr positiv denkt und euch heute dazu aufrafft, Gutes zu tun, denn die andere Seite schläft nicht. Versucht also, heute auch besonders positiv zu denken, innig zu beten, Licht zu senden, die Siegesrufe zu zelebrieren und Friedensenergien in die Welt hinaus zu senden, denn diese benötigt sie mit am meisten. Amen.

 

26. März 2016
Karsamstag 2016


Meine Kinder, der heutige Tag wird von den meisten Menschen nur als Gelegenheit genutzt, die letzten Einkäufe vor den beiden Osterfeiertagen zu erledigen - oder auch für einen Kurzurlaub, sofern sie nicht schon gestern gefahren sind. Demzufolge werden die Autobahnen heute, morgen und auch übermorgen in einigen Gebieten recht voll sein. Nun, warum sage Ich euch das? Es ist für viele Menschen die letzte Möglichkeit, in Frieden das Osterfest im Kreise ihrer Liebsten zu feiern - zumindest denken sie dieses... Doch Ich sage euch: Es ist niemals zu spät, Änderungen einzuleiten und das Vertrauen in die Hilfe sollte stets immerfort bestehen. Natürlich möchte die andere Seite die Menschheit unterjochen und drastisch dezimieren, um dann die überbleibende Menge so zu kontrollieren, wie es prophezeit wurde. Aber: Es gibt verschiedene Prophezeiungen und eine Hälfte davon sagt ein gutes Ende voraus. Dieses ist aber nur zu erreichen, wenn auch genügend Menschen erwacht sind und begreifen, dass nur das innige Gebet und alle anderen guten Taten zuerst geschehen müssen, um eine Wandlung zu erreichen. Euer Sprichwort heisst: "Hilf dir selbst, dann hilft dir GOTT!". Das bedeutet, der Mensch muß den ersten Schritt zur Wandlung leisten, dann geschieht auch die göttliche Unterstützung. Amen.

 

27. März 2016
Gesegnete Ostern 2016


Meine Kinder, es ist eine Freude, wenn Meine, Mir treuen Kinder, auch heute, am symbolischen Tag der Auferstehung, das Osterfest in Ehren halten. Natürlich möchten die kleinen und großen Kinder auch ihren Spaß mit der Eiersuche haben, aber das ist eigentlich nur Ablenkung von dem wahren Sachverhalt: Der Auferstehung von den Toten! Das Osterfest ist für viele Menschen leider dazu geworden, sich ausgiebig beim Familientreffen den Bauch vollzuschlagen und oftmals sind es sehr ungesunde und fettige Speisen, die dort gegessen werden. Ich freue Mich, wenn Meine Kinder auch an Ostern intensiv und innig beten, Licht senden, aber auch die Sieges- und Weckrufe tätigen und an alle die denken, die Hilfe benötigen. Amen.

 

28. März 2016
Österliche Treffen


Meine Kinder, viele Familienfeiern fallen an Ostern an und es ist eine gute Gelegenheit, sich einmal wieder auszusprechen, oder auch über die Thematiken in der Welt zu reden. Versucht auch einmal euren Verwandten und Bekannten zu erzählen, warum ihr auf Fisch und Fleisch verzichtet, bzw. ihr Veganer seid. Wenn ihr es gut begründet, verstehen sie es vielleicht. Ach könntet ihr doch sehen, wieviele Christen in den letzten Tagen beten, Licht senden und Gutes tun, ihr würdet Tränen der Freude in den Augen haben. Ja, es ist in der Tat das wichtigste "Fest", welches die Christenheit begeht und gerade auch aus diesem Grund, sind diese innigen, guten Taten so immens wichtig! Betet auch für alle Menschen, die jetzt krank sind, in Krankenhäusern liegen oder auch in Altenheimen sind, denn sie benötigen diese Energie, genauso wie zu Weihnachten, jetzt sehr stark. Amen.

 

29. März 2016
Innere und äußere Gesundheit nach den Feiertagen


Meine Kinder, gerade jetzt nach den Osterfeiertagen, sind viele Menschen außerhalb ihrer normalen Schwingung, um es einmal so auszudrücken. Durch Jubel, Trubel, Heiterkeit  oder auch auch Traurigkeit, kann das seelische und körperliche Gleichgewicht schonmal aus dem Ruder geraten. Hier hilft nur das innige Beten, in die eigene Ruhe zu kommen und ein paar Tage weniger körperlich zu arbeiten und sich zu schonen, so weit es möglich ist. Solltet ihr eine Erkältung bekommen, so ist das oftmals ein Zeichen des Körpers, dass er wieder mehr Ruhe von den ungewohnten Aktivitäten möchte. Gerade zu Weihnachten oder Ostern werden die Menschen oft mit Situationen oder Dingen konfrontiert, die verdrängt waren oder auch so noch nicht zur Sprache kamen. Deshalb gilt nach wie vor folgende Empfehlung von Mir, Meine Kinder: Lebt euer Leben, so wie ihr es möchtet und lasst euch nicht von Verwandten, Freunden oder Bekannten dahingehend drängen, es ihnen nachzumachen, da es vielleicht gerade modern ist, dieses oder jenes zu tun oder zu haben. Nur ihr seid für euch persönlich verantwortlich - außer wenn ihr noch Kinder habt, die nicht volljährig sind -  denkt daran! Lebt euer Leben in inniger Verbindung mit Mir an eurer Seite und ihr seid sehr schnell wieder so, wie es z.B. vor dem Tumult im Familienkreis war. Amen.

 

30. März 2016
Erste Frühlingsanzeichen


Meine Kinder, der Frühling klopft sanft an eure Pforten und bittet leise um Einlaß. In einigen Gegenden von Deutschland, aber auch in Österreich und der Schweiz wird der Frühling - und damit die wärmenden Sonnenstrahlen -, die alles wachsen lassen, dringend und sehnsüchtig erwartet. Aber ihr wisst ja: "Der April, macht was er will", ist eine Redensart, die immer noch sehr oft ihre Gültigkeit hat. Nutzt die wärmenden Strahlen der Sonne, um Vitamin D zu tanken, dem Körper ein liebevolles Labsal dadurch zu gönnen und in der freien Natur, nachdem ihr euch vorher unter Meinen Schutzmantel über das innige Gebet gestellt habt, Gutes zu tun und Licht zu senden. Amen.

 

31. März 2016
Einiges ist in der Luft...


Meine Kinder, es ist einiges an Dingen in der Luft, die, wenn sie eingeatmet werden, oder über bloßen Hautkontakt Berührung finden, Krankheiten verschiedenster Art auslösen können. Ob jetzt verschiedene Arten von "Grippe", oder auch andere Krankheiten, welche die Menschen schwächen können, wenn sie keinen guten Immunschutz in Form von Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen haben oder unvorbereitet damit konfrontiert werden. Einige Meiner Kinder gehen nur noch mit Mundschutz und Meinem Schutzmantel über das innige Gebet aus dem Haus. Nun, einen Schutzfilter zu tragen, ist an manchen Tagen, an denen der Himmel künstlich zugeschnürt ist, eine gute Idee, ohne Frage. Achtet doch einmal darauf, was denn da so los ist, bevor ihr das Haus verlasst. Eure körpereigene Immunkraft sollte immer hoch sein und wenn möglich, auch sportliche Betätigungen sich dazu gesellen. Aber: Nicht im Freien, wenn besagtes Wetter ist. Ihr wisst, dass ihr in schwierigen Zeiten lebt und dass das Vertrauen in Meine Liebe euer oberster Garant ist. Wer jetzt Hilfe benötigt, durch Krankheit, Not oder anderweitig, der bitte Mich im innigen Gebet um Hilfe und sie wird zuteil werden. Vergesst es nicht, Meine Kinder! Klärt auch eure Mitmenschen auf, wenn sie Hilfe benötigen. Die nächsten Jahre werden kein "Zuckerlecken" sein. Amen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neu

spiritueller Abenteuer-Roman

Johannes Allgäuer
Eine abenteuerliche Reise von Deutschland
als Road-Adventure bis hin zu den Kanaren,
um das große Ziel zu verwirklichen:
Die Rettung der Erde!

 

Johannes Allgäuer

 

das etwas andere spirituelle (Kinder)Buch

 

 

 

Dieses wunderschöne (Kinder)Buch ist für alle spirituellen Menschen von 4-99 Jahren sehr liebevoll zu lesen und es beinhaltet Geschichten mit Naturwesen und Kindern, die das Herz erwärmen.

Johannes Allgäuer hat diese Geschichten in Zusammenarbeit mit Naturwesen und seinem inneren Kind aufgeschrieben zur Freude aller junggebliebenen Leser.

Ideal auch als Vorlesebuch für kleine Kinder geeignet, die Elfen, Feen, Zwerge, Wichtel und andere Naturwesen mögen.

 

Johannes Allgäuer

 

 

Das spirituelle Survival Buch richtet sich an alle Menschen, die den spirituellen, geistigen Weg gehen. Hier erfahrt ihr alternative und spirituelle Überlebens-techniken die ihr sonst in Survivalbüchern so nicht findet. Selbstverständlich werden auch andere Survival-Techniken angesprochen.


Ein MUST HAVE für spirituelle Menschen!

Neu

Survival Roman

Johannes Allgäuer

 

Steht eine mächtige Klimaveränderung auf der Welt ins Haus? Oder ist alles nur manipuliert und steckt daher eine dunkle Macht?
In diesem Survival Roman der außergewöhnlichen Art arbeiten die "Freunde des natürlichen Lebens" zusammen mit Naturwesen, Walen, Delphinen und anderen Engelhelfern daran, dass das natürliche Gleichgewicht auf Erden wieder hergestellt wird und auch in Europa wieder die natürliche Ordnung auf wundersame Weise mit der Hilfe des ALLMÄCHTIGEN GOTTES geschieht.
Dieser Survival-Roman beinhaltet Gebete zur Erdheilung und lädt ein zum Mitmachen.

Neu
Johannes Allgäuer
Es ist ein großer Traum vieler spiritueller Menschen!
In Verbindung mit Engeln und Naturwesen ein Teil davon zu sein, der die Erde heilen hilft und bei den großartigen, positiven Veränderungen mithelfen zu dürfen.
In diesem spirituellen "Märchen" darf der Leser selber entscheiden, ob er Teil des Ganzen ist und mit den Gebeten und Taten in diesem Buch aktiv an der Erdheilung teilnimmt oder sich nur in die Handlung dieses Buch vertieft und die Akteure in Begleitung von Engeln und Naturwesen ihre Arbeit alleine machen lässt.

Du bist Teil des Ganzen und darfst dich gerne beteiligen. Anleitungen dazu sind reichlich im Buch gegeben...
-------------------------------------------------