1. März 2014
Der Fluß der Tränen


Meine Kinder, ihr wisst, wie wichtig es ist, Gefühle zu zeigen und sie zuzulassen. Dazu gehört auch das fließen lassen der Tränen. Frauen haben damit meistens weniger Probleme als Männer, denn den Jungen wird in der Kindheit schon anerzogen, keine Tränen fließen zu lassen, weil das nicht männlich wäre. Nun, ihr, Meine Kinder, wisst sehr wohl, dass dieses althergebrachte Ansichten und Dogmen sind, die längst gewandelt werden sollten. Der Tränenfluß bewirkt eine Reinigung der Augen und geschieht aus Trauer und aus Freude. Wer Tränen ständig unterdrückt, wird sich eine oder mehrere Blockaden bis hin zu Krankheiten aufbauen, denn dieser unterdrückte Tränenfluß blockiert und stört das gesamte System des menschlichen Körpers. Wenn Tränen fließen, so lasst es geschehen, Meine Kinder und freut euch darüber, dass euer Körper noch Gefühle - welcher Art auch immer - empfinden kann. Alles sollte durchlebt  und nichts mehr unterdrückt werden, denn nur so könnt ihr auch auf dieser Ebene frei werden von alten Mustern, Programmierungen und Blockaden. Amen.

 

2. März 2014
Die Kraft aus der inneren Mitte


Meine Kinder, ihr habt alle das Potential, aus eurer inneren Mitte Kraft zu schöpfen und diese weise einzusetzen. Wer innig mit Mir verbunden ist, spürt diese allumfassende Kraft, die über das Herz und die Seele hinausfliesst in die Aura und weiter in die Welt hinaus, wenn ihr betet, Licht sendet, die Siegesrufe zelebriert oder auch einfach Gutes tut. Es ist so einfach, Meine Kinder. Ein wichtiger Satz, den einige von euch auch ständig beherzigen, lautet: "Der göttliche Weg ist einfach!". Alles was kompliziert ist, Meine Kinder, ist nicht der einfache, göttliche Weg. Wenn es klappen  und in die Tat umgesetzt werden soll, wird es einfach funktionieren. Wenn ihr täglich auch für euch die Kraft aus eurer inneren Mitte schöpft, spürt ihr diese starke Verbundenheit mit Mir, eurem VATER und SCHÖPFER in JESUS CHRISTUS und nichts kann euch dieses Gefühl und diese innige Verbindung und Vertrautheit nehmen. Amen.

 

3. März 2014
Guter Schutz


Meine Kinder, die Narreteien sind heute und morgen noch einmal in starkem Gange unterwegs und werden immens unterstützt von der anderen Seite. Ihr benötigt einen guten Schutz und den bekommt ihr über das innige Gebet mit Mir. Sendet auch heute und morgen viele positive Gedanken hinaus in die Welt und versucht auch, in all die Länder, in denen jetzt Unruhe und Zwist herrschen, Mein Heilungslicht ebenfalls hin zu senden. Meine Kinder, jedes innige Gebet, jede Lichtsendung, jedes Zelebrieren der Siegesrufe und jede gute Tat hat ein bisschen Einfluß auf das Weltgeschehen und alles wird gebündelt und dann so verteilt, wie es sein darf. Viele von euch, Meine Kinder, haben in der letzten Woche vor Aschermittwoch arg unter den Angriffen der anderen Seite zu leiden und nur das innige Gebet und das absolute Wissen, dass Ich euch schütze, gibt euch die Kraft, weiterhin wie gewohnt, Gutes zu tun. Solltet ihr jetzt in diesen Nächten nicht besonders gut schlafen können, so nutzt diese Zeit für innige Gebete und ihr werdet feststellen, dass ihr dann wie gewohnt, auch wieder tief und fest schlafen werdet. Wer zu viel grübelt und überlegt und auch nicht loslassen kann, verarbeitet diese Dinge in der Nacht und deshalb haben auch viele Menschen Angst vor der Stille in der Nacht. Nun, loslassen müssen diese Menschen schon selber, aber ein Gebet hilft dabei und oftmals kommen auch diese Menschen dann zur Erkenntnis, wie wichtig das Vertrauen und die Liebe zu Mir ist, Meine Kinder. Amen.

 

4. März 2014
Himmlische Eingebungen


Meine Kinder, habt ihr euch schon oft gefragt, wo ihr plötzlich Ideen und Einfälle herhabt? Nun, ein großer Teil davon sind sogenannte himmlische Eingebungen, das heißt, ihr bekommt Hilfe aus der geistigen Welt. Stellt euch einmal vor, ihr habt einen bestimmten Wunsch oder möchtet etwas bestimmtes leisten oder auch kreieren und wißt aber nicht genau, wie ihr es anstellen sollt. Hier kommen jetzt die himmlichen oder auch geistigen Eingebungen ins Spiel - als Resonanz auf die guten Taten, die ihr täglich leistet. Selbstverständlich können diese Hilfen auch vielerlei Art sein. Wundert euch also nicht, wenn ihr urplötzlich eine Idee, eine Eingebung oder einen Hinweis etwas zu tun oder zu einem bestimmten Ort zu fahren, in eurem Kopf habt. Meistens bekommt ihr dort Hilfe oder die Erfüllung eures Wunsches. Dieses geschieht, wie gesagt, als Resonanz für eure guten Taten und Hilfeleistungen, die ihr z.B. über die innigen Gebete, Lichtsendungen und Siegesrufe täglich leistet. Amen.

 

5. März 2014
Was möchtet ihr tun?


Meine Kinder, viele von euch warten noch auf ihre Aufgabe in der Endzeit. Auf Meine Frage, was ihr denn tun möchtet, kam oftmals keine Antwort. Es ist so, Meine Kinder, dass alles Wichtige auf euch zu kommen wird. Wartet nicht verkraft oder gar verbissen, dass es geschieht, sondern lebt ganz normal euer Leben weiter und leistet so wie bisher euren freiwilligen Liebesdienst über die innigen Gebete, Lichtsendungen, Siegesrufe und eure guten Taten. Alles weitere wird geführt und es wird vielen von euch dann vorkommen wie kleine Wunder, die da geschehen werden, denn ein Puzzleteil des großen Planes fügt sich in ein weiteres, so dass alles so geschehen wird, wie es geschehen soll. Amen.

 

6. März 2014
Wasser ist Leben


Meine Kinder, ihr wisst schon sehr viel über Wasser und was ihr alles damit leisten könnt. Ohne Wasser gäbe es kein Leben auf Erden und die Menschen bestehen zum großen Teil aus Wasser. Wenn ihr jetzt von einem Heilwasser hört, dann testet es, wie es auf euch reagiert. Danach bittet um die Reinigung und Segnung des Wassers im innigen Gebet und testet das Wasser erneut. Ihr werdet feststellen, dass es euch höchstwahrscheinlich besser schmeckt und eurem Körper hilft, Schlacken, Altlasten und andere Dinge aus dem Körper auszuleiten. Was Ich sagen möchte, Meine Kinder, ist: Wasser ist nicht gleich Wasser, aber es ist intelligent, denkt mit, lässt sich immer reinigen und nimmt mit Freuden die Heil- und Reinigungskraft Meines Segens auf, um damit Gutes zu tun. Wasser ist immer bestrebt, die höchste Reinheit zu erreichen und hilft mit, Gutes zu tun. Deshalb haltet Wasser in Ehren, vergeudet es nicht sinnlos und trinkt sehr regelmäßig eure, für euch ausreichende Menge jeden Tag. Solltet ihr Wasser zur Reinigung benötigen, so dürft ihr in Liebe auch mehr benutzen, in Absprache mit Mir und dem Wasser. Selbst unter der Dusche könnt ihr die regenerativen Fähigkeiten des Wassers nutzen, indem ihr es segnet, in Meinem Namen, während ihr es auf euch herabrieseln lasst. Wasser ist das höchste Gut - neben der Luft zum Atmen - deshalb haltet es in Ehren und schützt es über eure Gebete, Lichtsendungen und guten Taten. Amen.

 

7. März 2014
Euer Lebensraum


Meine Kinder, der Lebensraum, in dem ihr euch aufhaltet, hat einen hohen Stellenwert in eurem Leben. Deshalb ist es wichtig, dass er so eingerichtet ist, dass ihr euch dort wohlfühlt. Zuviel Ballast belastet und zu wenig Freude lässt euch traurig und einsam werden. Schaut einmal genau, was euch wichtig im Leben ist und wie euer Umfeld sein sollte, damit ihr euch wohlfühlt. Möchtet ihr lieber in der Stadt oder auf dem Land wohnen? Mögt ihr Behaglichkeit oder ein einfaches, bescheidenes Leben? Dieses sind Fragen, die ihr euch selber stellen solltet und vergleicht sie dann mit eurer Lebensaufgabe. Ist alles konform? Niemand muß in Armut leben, sondern sollte seine persönliche Form von Fülle erhalten. Doch mit Fülle ist nicht automatisch viel Geld gemeint, sondern ein sorgenfreies Leben im Einklang mit eurem Glauben, Meine Kinder. Niemandem müßte  auf Erden jemals Mangel erleiden, wenn alles nach göttlichen Gesichtpunkten verteilt wäre. Jeder könnte die Aufgabe erfüllen, die er von Herzen gerne macht. Versteht, Meine Kinder, bevor die Neue Erde kommt, muß erst einmal ein Umdenken in den Köpfen Meiner Kinder geschehen, denn ihr seid Meine Vorreiter und verlängerten Arme auf Erden. Versucht auch allen Dingen aus dem Weg zu gehen, die euch krank machen oder schädigen können, denn nicht immer ist der Fortschritt gut für die Gesundheit. Amen. 

 

8. März 2014

Energiebedarf


Meine Kinder, der Energiebedarf bei euch ändert sich durch das Einströmen der neuen Energie in eure Körper. Ihr benötigt weniger physische Nahrung und solltet regelmäßig am Tag reines, gesegnetes Wasser trinken. Wer an seinen alten Ess- und Trinkgewohnheiten festhält, wird bemerken, dass der Körper diese Mengen nicht mehr so gut verträgt und es sein kann, dass Völlegefühle oder andere unpässliche Dinge geschehen. Horcht in euch hinein, Meine Kinder und ernährt euch nur noch davon, was euch euer Innerstes empfiehlt. Meidet auch Gerichte am Abend, die schwer im Magen liegen könnten. Versucht jeden Bissen, den ihr zu euch nehmt, bewußt zu kauen, einzuspeicheln und dann mit der Gewissheit hinunterzuschlucken, dass diese Nahrung euch Kraft und Energie gibt. Achtet viel mehr auf Dinge in eurem Umfeld, die ihr bisher automatisch ausgeführt habt, da sie euch sozusagen in "Fleisch und Blut" übergegangen sind, wie man so schön sagt. Hinterfragt alte Muster und Denkweisen, die ihr beispielsweise von Kindheit her aufoktroyiert bekommen habt. Reinigt eure Körper auch von alten Anschauungen und Sichtweisen eurer Vorfahren oder Lehrer, wenn sie für euch nicht mehr zeitgemäß sind. Viele Denkweisen kommen aus der frühen Kindheit oder dem Schulunterricht und haben mit der geistigen Entwicklung sehr wenig gemeinsam. Amen.

 

9. März 2014

Vorgehensweisen


Meine Kinder, oftmals seid ihr in die Situation gekommen, dass ihr um Rat gebeten wurdet. Sei es jetzt in der eigenen Familie, z.B. durch eure Kinder oder Enkel, als auch im Freundeskreis oder durch geführte und gelenkte Gespräche, welche die geistige Welt euch vermittelt hat. Eure Vorgehensweisen sollten dahingehend sondiert sein, dass ihr stets die Meinung des anderen Menschen akzeptiert und nur dann eure Meinung kund tut, wenn ihr danach gefragt werdet. Einige von euch werden in der Jetztzeit noch zu Lehrern ausgebildet, bzw. sind  schon im Einsatz. Habt das Vertrauen, dass Ich euch immer führe und leite und stets die richtigen Antworten eingebe, wenn ihr darum bittet und diese weitergeben dürft. Deshalb komme, was da wolle, an Fragen auf euch zu: Ich bin immer für euch da und helfe euch persönlich oder durch Meine Helferengel und auch durch Meine verlängerten Arme auf Erden. Amen.

 

10. März 2014
Die Kraft der Bäume


Meine Kinder, Bäume haben besondere Fähigkeiten und helfen auch diesem Planeten durch ihre Fotosynthese. Sie spenden Kraft und sind sehr stark verankert. Wenn ihr, Meine Kinder, jetzt Bäume umarmt, so werdet ihr eine Einheit mit diesem Baum und wer dieses Umarmen innig betreibt, spürt auch die Lebenskraft des Baumes. Viele von euch, Meine Kinder und verlängerten Arme auf Erden, habt einen Lieblingsbaum, den ihr gerne habt und auch hin und wieder umarmt. Versucht dieses Procedere zu intensivieren und dann mit dem Baum gemeinsam innig zu beten, Licht zu senden und die Siegesrufe zu zelebrieren. Ihr werdet merken, wie energetisch und kraftvoll dieses vonstattengeht und was für eine innige Liebe und Kraft Bäume aussenden. Amen.

 

11. März 2014
Familienbande


Meine Kinder, euch wird von klein auf erzählt und beigebracht, wie wichtig es ist, eine Familie zu haben und mit ihr klarzukommen. Die Familienbande, also die Verbindung innerhalb einer Familie und der Zusammenhalt, ist sehr wohl wichtig, wenn man noch ein Kind ist. Ab dem Erwachsenenalter spürt ihr plötzlich, dass da noch etwas anderes da ist: die geistige Familie! Die Menschen und auch die Engel und Helferengel, die täglich mit euch zusammen sind und euch auch hilfreich zur Seite stehen und helfen, wenn es wirklich "Not am Mann" ist. Die weltliche Familie sollte immer respektiert und in Ehren gehalten werden. Versucht auch, immer in Frieden mit ihnen zu leben, auch wenn es euch auch manchmal schwer fällt. Die weltliche Familie ist oftmals eine Herausforderung für euch, Meine Kinder, denn nur allzu oft haben sie ganz andere Ansichten, Vorstellungen, Denkweisen und man bezeichnet viele Meiner Kinder auch als "schwarze Schafe", da sie halt anders sind, als die sogenannte Norm. Eure Aufgabe ist es, Meine Kinder, hier in Liebe, Frieden und vor allem Geduld dahingehend zu helfen, dass die weltliche Familie, soweit es möglich ist, harmonisch miteinander auskommt. Eure geistige Familie stärkt euch immer den Rücken und hilft euch bei allen Problemen, Sorgen, Nöten und Aufgaben. Der Lernprozess eines Menschen besteht darin, alle Menschen so anzunehmen wie sie sind - ohne zu urteilen - und zu versuchen, friedlich und harmonisch miteinander umzugehen. Amen.

 

12. März 2014
Denkweisen


Meine Kinder, die Denkweisen der Menschen bestimmen einen Großteil ihres Lebens. Wer also positiv und optimistisch denkt, hat ganz andere Möglichkeiten und Qualitäten in der Lebensweise und der Lebensphilosophie. Wenn ihr, Meine Kinder, alles positiv seht und all das, was nicht so gut gelaufen ist, unter der Rubrik: "Lernaufgabe" ablegt, wird sich euer Leben dahingehend positiv verändern, dass eure Denk- und Handelsweisen einen positiven Einfluss auf euer Leben bekommen. Das gleiche gilt natürlich auch für die Nahrung, die ihr zu euch nehmt. Wenn ihr daran glaubt, dass sie gut für euch ist und ihr um Meinen Segen dafür bittet, so wird dieses auch geschehen - in dem Rahmen, wie es möglich ist. Wollt ihr etwas erreichen und habt ein festes Ziel vor Augen, so glaubt daran, dass es klappt und bittet Mich um Meine Unterstützung. Zweifelt niemals an Dingen, die gut sind und erfüllt werden können. Manifestiert etwas in eurem Geiste, bittet um Hilfe, glaubt daran, dass es klappt und lasst dann los - auf gut deutsch: Es darf sich dann erfüllen... Amen.

 

13. März 2014
Parallelen


Meine Kinder, es gibt im Großen wie im Kleinen immer wieder Parallelen. Was sich im Kleinen vollzieht, geschieht sehr oft auch im Großen. Die Machtkämpfe in der Welt geschehen auch in der Familie oder dem Dorf, der Gemeinde, der Stadt etc. Was Ich damit sagen möchte ist, dass ihr für euch in eurer Welt und in eurem Umfeld dafür sorgen solltet, dass Frieden und Harmonie geschieht. Denn wenn sich im Kleinen Frieden und Harmonie  einstellen, so hat das natürlich Auswirkungen auf das Weltgeschehen. Denkt positiv und versucht für euch, den Frieden im Herzen zu erhalten und über das innige Gebet und alle positiven Dinge, in die Welt hinauszusenden, damit ein Umdenken noch stärker stattfinden kann. Amen.

 

14. März 2014

Frühlingserwachen


Meine Kinder, der Frühling ist in weiten Teilen eurer Heimat erwacht! Es werden zwar noch einige Tage kommen, die die Frühlingslaune eventuell trüben könnten durch kalte Temperaturen, aber worauf Ich hinaus möchte, ist: Der Frühling sollte in euren Herzen einen dauerhaften Platz einnehmen, denn wenn Frühling herrscht, wächst und gedeiht alles und so darf auch in euch alles wachsen und gedeihen. Lasst auch dieses verliebte Gefühl, dass ihr tief in euch kennt, zu einer großen Liebe reifen - zu allem was lebt. Versucht einmal in den Schuhen der anderen Menschen zu stehen, um ihre Denk- und Handelsweise zu verstehen, wenn ihr Probleme mit jemand habt. Ihr werdet feststellen, dass durch das Hineinfühlen in andere Probleme, Situationen oder Menschen ihr viel besser verstehen könnt, warum etwas so ist. Geniesst den heutigen Tag in lauer Frühlingsluft, da es in der nächsten Zeit etwas wechselhaft sein wird. Amen.

 

15. März 2014
Krisenherde


Meine Kinder, es gibt wieder einige intensive Krisenherde auf der Erde und da ist es für euch eine wichtige Aufgabe, innig für Frieden, Harmonie und göttliche Gerechtigkeit zu beten. Sendet in die Krisengebiete der Erde täglich aus freiem Willen heraus: Mein Liebeslicht, Meine Heilkraft und Meinen Segen - in Meinem Namen gesprochen - dass die Gerechtigkeit noch schneller kommen möge und alles Alte, was da aufzulösen ist, sich auflösen möge. Habt Vertrauen in die Kraft eurer Gebete und Lichtsendungen und seid stets positiv in eurer Denk- und Handelsweise. Amen.

 

16. März 2014
Leuchtende Vorbilder


Meine Kinder, ihr seid Meine verlängerten Arme auf Erden und somit freiwillig in einer Position, in der ihr täglich Gutes aus reiner Liebe und dem innigen Wunsch, Gutes zu tun, leistet. Ihr seid auch wortwörtlich "leuchtende Vorbilder", denn euer Licht strahlt heller in die Welt hinaus, wenn ihr innig betet, Licht sendet, die Siegesrufe zelebriert oder anderweitige gute Taten vollbringt. Erinnert euch, Meine Kinder, Ich sagte euch schon mehrere Male, dass ihr im tosenden Sturm die leuchtenden Lichter seid, die den hilfesuchenden Menschen beistehen und helfen werden. Ihr seid Meine Leuchttürme in der tosenden Brandung und was da demnächst kommen kann, hängt auch mit euch und all den vielen Menschen zusammen, die weltweit für den Frieden beten und für eine glücklichere Welt. Einiges steht fest, aber viele Dinge sind in ihrer Intensivität variabel und änderbar. Deshalb ist es so immens wichtig, täglich aus freien Stücken, diesen Liebesdienst über die Gebete und Lichtsendungen zu tätigen. Amen.

 

17. März 2014
Die innere Stimme


Meine Kinder, wie oft habe Ich euch schon gesagt, wie wichtig es ist, nach innen zu horchen. Wenn ihr das bei jeder Entscheidung, die ihr treffen müßt, befolgt, werdet ihr schon recht bald genau unterscheiden können, ob euch die innere Stimme dazu rät oder eher nicht. Ich bin immer in euren Herzen zugegen und helfe euch auch, Entscheidungen zu treffen. Ich mische Mich aber nicht so ohne weiteres in euer Leben ein. Falls ihr jedoch unsicher seid und nicht genau wisst, was ihr machen solltet, helfe Ich euch, Impulse über Meine Engel, die euch zur Seite stehen, zu senden. Deshalb ist das genaue Lauschen in euch hinein so immens wichtig, Meine Kinder. Wenn Gefahr im Anzug ist, dann werdet ihr nicht nur einmal, sondern mehrfach gewarnt. Und selbst, wenn ihr all diese Hilfen immer noch überhört oder nicht wahrnehmen wollt, wird euch trotzdem im Rahmen eures Lebensplanes geholfen. Fühlt deshalb immer in euch hinein, Meine Kinder und versucht die innere Stimme immer besser kennenzulernen und in euer bewußtes Leben zu integrieren. Amen.

 

18. März 2014
Abschalten können


Meine Kinder, täglich werdet ihr bewußt oder auch unbewußt mit vielen Dingen und Situationen konfrontiert, die euch oftmals unruhig werden lassen oder auch des Nachts um den Schlaf bringen. Ihr solltet dann lernen, euch vor diesen Energien zu schützen und auch abschalten zu können. Was meine Ich damit? Nun, ihr wisst, dass ihr alles, was euch belastet oder bedrückt, Mir über das innige Gebet zur Wandlung geben könnt. Desweiteren solltet ihr lernen, euch Dinge, die ihr hört oder seht, nicht zu sehr in euch einzudringen lassen, so dass sie euch auch noch in den Träumen verfolgen. Versucht immer eine gewisse Distanz zu Allem, was ihr hört und seht, zu wahren, denn dann kann es euch nicht übermannen. Soll heißen: Hüllt euch immer sofort über das innige Gebet unter Meinen Schutzmantel, wenn ihr spürt, dass etwas auf euch zukommt, was ihr nur schwer oder gar nicht so ohne weiteres verkraftet. Übergebt es dann Mir zur Wandlung und sagt solange "JESUS CHRISTUS IST SIEGER", bis der Druck oder die Belastung von euch gewichen ist. Wer lernt, alles Belastende Mir zu übergeben und loszulassen, führt ein wesentlich leichteres und sorgenfreieres Leben. Amen.

 

19. März 2014
Den Tag geniessen können


Meine Kinder, es ist eine wichtige Lebenseinstellung, jeden Tag zu geniessen, egal wie das Wetter draußen ist, bzw. wie die eigene Einstellung sich dazu verhält. Jeder Tag ist ein Geschenk und eine Möglichkeit, Gutes zu tun auf vielfältige Weise. Jede Jahreszeit hat ihre besonderen Aspekte und kann individuell genutzt werden. Auch wenn die Sonne nicht scheint, könnt ihr Sonne im Herzen haben und dieses wohlige Gefühl in die Welt hinaus senden. Traurigkeit oder Unzufriedenheit sind Dinge, die ihr Mir zur Wandlung übergeben könnt über das innige Gebet, Meine Kinder. Stellt euch einfach einen Ort vor, der euch besonders gut gefällt und manifestiert ihn mit euren Gedanken. Jedesmal wenn ihr jetzt die Sonne vermisst oder meint, dass das Wetter schlecht ist, versucht an diese Manifestation eures Lieblingsortes zu denken und schon holt euer Geist und auch euer Herz diese Schwingung zu euch. Viele Meiner Kinder haben sich eine sogenannte "Wohlfühlecke" erschaffen, wo sie sich wohlfühlen durch Dinge oder Annehmlichkeiten, die ihr Herz erfreuen. Lasst eurer Kreativität einmal freien Lauf und versucht, auch auf engstem Raum, einen Ort zu erschaffen, der euch gefällt und eure Energie und Schwingung nach oben gehen lässt. Unternehmt auch mit euren Liebsten Ausflüge oder Spaziergänge und ihr werdet feststellen, dass es kein schlechtes Wetter gibt, wenn die richtige Herzenseinstellung dazu da ist. Amen.

 

20. März 2014
Innere und äußere Reinigung


Meine Kinder, ihr wisst ja, dass alles im Großen so ist wie im Kleinen. Wenn ihr also eure Körper innerlich und äußerlich reinigt, so ist das auch ein Impuls für diesen Planeten. Auch er benötigt eine innere und äußere Reinigung. Diese kann sanfter Natur sein oder auch ziemlich aufwühlend oder sogar sehr intensiv. Wenn ihr eure Körper reinigt, so freut ihr euch hinterher darüber. Das gleiche gilt für die Erde, die ihr liebevoll Mutter nennt. Nun, sie ist nicht eure Mutter, aber viele Menschen sehen in diesem Planeten eine mutterähnliche Energieform. Gut: Was macht ein Kind, wenn es seine Mutter lieb hat? Es umarmt sie und versucht nur gute Dinge zu tun, um die Mutter zu erfreuen. Versteht ihr, meine Kinder? Ihr dürft jetzt auch Mutter Erde erfreuen durch gute Dinge. Seien es die täglichen Lichtsendungen, Heilgebete, Baumumarmungen, sorgfältiger Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen etc. Es gibt viele Möglichkeiten, Gutes zu tun auf Erden. Seid euch bewusst, dass dieser Planet ein lebendes Individuum ist und alles spürt, was da geschieht auf Erden. Deshalb reinigt euch regelmäßig innerlich und äußerlich und helft durch euer Bewußtsein und den guten Taten auch global. Amen.

 

21. März 2014

Den Frühling willkommen heißen


Meine Kinder, heißt den Frühling auch mit euren Herzen willkommen. Unabhängig vom Wetter treiben die Knospen aus und alles wächst und gedeiht. So wie in der Natur sollte auch eure Liebe weiter wachsen und sich vermehren. Versucht alle Haßgefühle und unguten Dinge, die ihr noch in euch tragt, umzuwandeln - über das innige Gebet mit Mir. Die andere Seite möchte ja nur, das Unruhe, Wut und viele andere Faktoren des Unfriedens in euch aufwallen, um euch aus eurer inneren Mitte zu bringen. Wer aber fest mit Mir in einer innigen Verbindung verwurzelt ist, weiß, dass dieses Spiel der anderen Seite nur Schall und Rauch ist. Innige Liebe und Verbundenheit - auch zu euren Partnern und Kindern - könnt ihr nur erlangen, wenn ihr Eins mit Meiner Liebe seid. Amen.

 

22. März 2014
Wechselwirkungen


Meine Kinder, so wie die Schwankungen im Temperaturbereich vielen Mensche Probleme bereiten, geschieht es auch mit den Wechselwirkungen in der Politik. In den öffentlichen Medien wird nur einseitig berichtet, was da auf Erden geschieht. Wenn ihr wissen wollt, was überall auf Erden passiert, so geht innig in euch, betet intensiv und dann spürt ihr, was eure Aufgabe ist: Niemanden zu verurteilen, keinerlei Vorurteile zu haben, immer beide Seiten anzuhören, um eine persönliche Meinung zu bekommen, stets an das Gute im Menschen zu glauben und bemüht sein, in täglicher Fleißarbeit die innigen Gebete, Lichtsendungen und Siegesrufe in die Welt hinauszusenden und zu wissen, dass sie dazu beitragen, ein Rädchen im großen Rad des Lebens zu sein, das mithilft, diese Welt besser zu gestalten. Wer das kann, dem machen auch weltliche Temperatursprünge von 20 Grad und mehr nichts aus - scheint doch im Herzen stetig die Sonne bei gleichbleibenden, gefühlten, angenehmen Temperaturen, die die geistige Sonne ausstrahlt. Amen.

 

23. März 2014
Kostbares Nass


Meine Kinder, Wasser ist ein kostbares Nass und lebensnotwendig. Achtet das Wasser und speichert z.B. euer Regenwasser in Gefässen, um damit im Garten viel Gutes zu tun. Bittet Mich um Meinen Segen für euer Wasser und für alles, was ihr anpflanzt und was auch so in Garten oder dem Wohnraum wächst und gedeiht. Der beste Dünger ist die Liebe und Der Segen, welche mit dem Wasser zur Pflanze kommen. Wenn ihr jetzt noch mit euren Pflanzen redet und ihnen positive Energien verschiedenster Art sendet, so danken sie es euch mit kräftigem Wuchs und liebevoller Ausstrahlung. Bedankt ihr euch auch beim Wasser für sein Dasein und seine Hilfe, Reinigung und Lebenskraft, so gibt euch auch das Wasser seine Liebe zurück. Alles ist ein Kreislauf und ihr seid ein Teil davon. Vergesst das niemals! Amen.

 

24. März 2014
Baumkraft


Meine Kinder, jeder Baum, der gepflanzt wurde oder auf andere Art und Weise das Licht der Welt erblickte, hat eine Heilkraft, die außergewöhnlich ist. Bäume sind ein wichtiger Faktor für die Gesundung des Planeten Erde. Deshalb pflanzt soviele Bäume wie möglich und legt jedem Baum, der euch etwas bedeutet, die Hände auf und sendet ihm Mein Liebeslicht und Meinen Segen, in Meinem Namen gesprochen und seine Kraft, Lebensfreude und Liebe zu allem was lebt, wird sich noch verstärken. Durch die Kraft der Bäume könnt auch ihr, Meine Kinder, guten Nutzen ziehen, denn wenn ihr euch mit den Bäumen innig verbindet, geschieht auf einer höheren geistigen Ebene viel Gutes für euch, aber auch für den gesamten Erdball. Amen.

 

25. März 2014
Hilfreiche Gedanken


Meine Kinder, den ganzen Tag über habt ihr Gedanken, Einfälle, Eingebungen - aber auch andere Frequenzen und Anhaftungen in euren Denkprozessen. Versucht, so gut es geht, zu sondieren und sendet alles Belastende über das innige Gebet Mir zur Wandlung. Hilfreiche Gedanken jeglicher Art solltet ihr aufschreiben oder im Geiste speichern und sie sobald wie möglich umsetzen oder umsetzen lassen. Viele dieser hilfreichen Gedanken sind Eingebungen aus der geistigen Welt und es erfreut eure Helfer und Helfershelfer, wenn ihr diese Gedanken dann umsetzt. Wer von euch z.B. in einem kleinen Dorf lebt, wo es so gut wie keine Infrastruktur gibt, weiß was Ich meine, wenn ihr plötzlich Ideen habt, dort etwas Wundervolles zu konzipieren. In den meisten Fällen fehlt es an finanzieller Unterstützung. Gebt ihr aber diesen Impuls über das Gebet weiter, so kann es woanders oder auch dort, wo ihr niemals damit rechnet, umgesetzt werden. Oftmals sind so wundervolle Projekte entstanden durch die innige Kraft der Gedanken und der geistigen Ausarbeitung dessen, im Vorfeld. So könnt ihr beispielsweise im Geiste große Dinge planen und entwerfen, die hilfreich für die Menschheit sind und Gutes bewerkstelligen sollen. Über das Gedächtnis der Erde kann dann diese Inspiration aufgenommen und ausgeführt werden, wenn die Zeit dafür reif ist. Ihr seht, Meine Kinder, es gibt jeden Tag eine Menge interessanter Dinge - ob geistiger oder körperlicher Art - zu tun oder auch auszuführen. Amen.

 

26. März 2014
Ernährung


Meine Kinder, in der heutigen Zeit ist es immer wichtiger, darauf zu achten, was ihr esst und trinkt. Diejenigen unter euch, die die Möglichkeit haben, im eigenen Garten oder auf einem Stück Acker, der benutzt werden darf, etwas anzubauen, kann dieses mit viel Liebe und Engagement auch tun. Sogar ein Wintergarten, ein Balkon oder diverse Fensterbänke sind mit selbstangebauten Nahrungsmitteln bestückbar. Hier solltet ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Wenn ihr einkaufen geht, dann bevorzugt biologisch angebaute Speisen und achtet beim Kauf allgemein auf das Kleingedruckte, was auf den Verpackungen steht. Ist es euch zu kleingeschrieben, nehmt ein Lupe mit oder seid erfindungsreich. Testet jedes Produkt an euch aus, indem ihr es in die Hand nehmt und sagt: "JESUS CHRISTUS IST SIEGER!". Mit etwas Geduld werdet ihr dann am eigenen Leibe spüren, ob ihr dieses Produkt vertragt und kaufen könnt oder eben nicht. Bittet bei allen Speisen Mich um Meinen Segen und bereitet eure Mahlzeiten in Liebe und Freude zu und esst sie mit dem Wissen, dass alles gesegnet und gereinigt ist. Lasst euch auch nicht hetzen bei der Zubereitung und der Mahlzeit, denn ihr sollt es ja genießen und Freude beim Verzehr haben. Trinkt etwa 15-30 Minuten vor und nach der Speise kein Wasser oder etwas anderes und euer Körper wird es euch wohlwollend danken. Amen.

 

27. März 2014
Das innere Gleichgewicht


Meine Kinder, mental stark zu sein und innere Stärke aufzuweisen, ist einerseits eine Übungssache und anderseits zeugt es von tiefem Vertrauen in Meine Liebe - mit der Gewissheit, geborgen und behütet zu sein. Jedes Meiner, Mir treuen Kinder, sollte versuchen, dieses als Ziel zu sehen, denn dann kann euch nichts Weltliches mehr erschüttern oder gar verängstigen. Wer weiß, dass er immer tief und innig in Meiner Liebe geborgen ist, hat das Vertrauen, auch diese liebevolle Energie in freiwilliger, selbstloser Art - über die innigen Gebete, Lichtsendungen und Siegesrufe in die Welt hinaus zu senden, um damit jeden Tag etwas Gutes zu tun - auf dem Weg der Wandlung des Planeten Erde. Amen.

 

28. März 2014
Was wirklich zählt...


Meine Kinder, was wirklich zählt ist, dass ihr eine innige Verbindung zu Mir aufgebaut habt und euch selbst so liebt und akzeptiert, wie ihr seid. Befreit euch von vorgefertigten Schönheitsidealen und von raffinierten Lockangeboten des Mainstream. Natürliche Schönheit kommt immer von innen und liegt selbstverständlich im Auge des Betrachters. Geißelt euch nicht durch aufoktroyierte Kalorientabellen, Körperwaagen oder andere, abhängig machende Dinge. Seid so natürlich, wie ihr seid. Das richtige Gewicht ist immer relativ. Es gab Zeiten, da waren Menschen mit stärkerem Körpergewicht wohlhabend und dünne Menschen galten als arm, da sie sich nichts leisten konnten. Heutzutage wird euch durch extrem dünne Menschen vorgegaukelt, dieses wäre ideal. Nun, zu dünn und auch zu dick ist sicherlich nicht die Lösung. Ideal ist der goldene Mittelweg. Wenn ihr das Gefühl habt, zu dünn oder zu dick zu sein, dann geht ins innige Gebet und sprecht mit eurem Körper und euren Organen. Bittet sie, alles das loszulassen, was den Körper daran hindert, das optimale Wohlfühlgewicht zu bekommen. Oftmals sind es die gleichen Blockaden, die euch nachts wachhalten oder euch Sorgen bereiten. Ich habe immer Zeit für Meine Kinder und nehme gerne alles Belastende zur Wandlung im innigen Gebet entgegen, wenn ihr auch bereit seid, dieses dann entgültig loszulassen. Optimal wäre natürlich auch, wenn ihr dann eure Ernährung dahingehend umstellt, dass eure Körper gesunde Nahrung auch bekommen. Setzt euch aber bitte nicht unter Druck! Alles, was nicht freiwillig geschieht, hat auf Dauer keinen Erfolg. Amen.

 

29. März 2014
Globale Gedanken


Meine Kinder, eure Gedanken müssen nicht identisch sein mit den Gedanken der Menschen in anderen Ländern - doch eines vereint alle friedliebenden und gerechten Menschen auf der Erde: Sie haben den Wunsch, in einer friedfertigen, absolut gerechten Welt zu leben, in der jeder Mensch ohne Streit und ohne Neid friedlich miteinander auskommt und nur noch der Arbeit bzw. Aufgabe nachgeht, die er freiwillig von Herzen leistet. Dieses Bildnis einer Neuen Erde haben alle Meine Kinder, die an Mich glauben und Mir freiwillig helfen, in den Träumen sooft gezeigt bekommen, dass sie dieses Bild in den innigen Gebeten auch immer wieder projezieren. Einige wenige Meiner Kinder haben die Neue Erde schon gesehen oder waren auf Ausweichplaneten in der Nacht zu Gast, die für euch zur Verfügung stehen, während der Umwandlung der alten zur Neuen Erde. Doch bis es soweit ist, muß noch einiges an Altlasten abgegeben werden und Wandlungen geschehen. Denkt immer positiv, Meine Kinder, denn Traurigkeit und Verbittertheit zieht euch Lebensenergie ab und stärkt die andere Seite. Wenn ihr jetzt Visionen oder Impulse der zukünftigen Neuen Erde habt oder auch des Nachts bekommt, versucht es in euch zu speichern und diese Liebe und Freude, die ihr dabei empfindet, über eure täglichen Gebete in die Welt hinaus zu senden. Amen.

 

30. März 2014

Farbenfroh


Meine Kinder, ergänzend zum gestrigen VATERWORT möchte Ich euch noch ans Herz legen, Farben in euer Leben zu bringen. Trostlosigkeit und "Schwarz-Weiß-Denken" ist nicht der Weg, den ihr einschlagen solltet. Nehmt den Regenbogen als Farbenvorlage für euer Zuhause. Gestaltet es farbenfroh und lasst dabei eurer Fantasie freien Lauf. Selbstverständlich könnt ihr auch Bilder kaufen, die euch gefallen. Lasst euch auch nicht dabei von anderen Menschen dieses madig machen. Gestaltet euer Leben farbenfroh, denn eure Seele und euer Herz lieben fröhliche, hochschwingende Farben. Amen.

 

31. März 2014
Verlockungen


Meine Kinder, täglich werden die Menschen mit Verlockungen verschiedenster Art konfrontiert und es ist sehr oft schwierig für sie, diesen zu widerstehen, da ihnen dadurch Annehmlichkeiten, Vorzüge oder andere Dinge präsentiert werden, die scheinbar ihr Leben erleichtern. Doch schaut man einmal genau dorthin, wird man feststellen, dass diese Verlockungen meistens nur Dinge sind, um die Menschen abhängig zu machen, von Mir weg zu führen oder auch ihre Bequemlichkeit zu fördern. Im schlimmsten Fall geht es aber um Energien, die der Gesundheit wenig förderlich sind. Verlockungen anderer Art gibt es für Menschen, die sich bemühen, den geistigen Weg zu gehen und offen sind für alles Übernatürliche. Meidet alles, was nicht von Mir kommt und akzeptiert nur Dinge, die euer Herz bejaht. Der direkte Weg in Mein VATERHERZ führt über die innige Liebe zu JESUS CHRISTUS und dem Wissen, dass Ich immer für euch da bin. Selbst die Menschen, die meinen, richtig gegangen zu sein und sich in diversen religiösen Gruppierungen verstrickt hatten, können durch das Verstehen dessen, bereuen und loslassen, wieder den Weg in Mein VATERHAUS finden und somit den direkten Weg ohne Umwege gehen. Richtet niemals andere Menschen, denn das zieht nur die Resonanz auf euch. Helft ihnen, wenn sie euch fragen nach dem Weg und wie es möglich ist, diesen zu gehen - in Verbindung mit dem täglichen Leben, den innigen Gebeten, Lichtsendungen, Siegesrufen und guten Taten, die sehr oft auch im täglichen Leben geschehen können. Amen.

__________________________________