1. Juni 2014
Wetterverbesserung


Meine Kinder, nach den doch recht kühlen und nassen Tagen der letzten Zeit, möchte sich der beginnende Sommer von einer freundlicheren Seite zeigen. Aber noch fällt es schwer, endgültig den Hebel auf "Sommer" umzuschalten. Trotzdem wird es langsam wärmer und in den Herzen kann eine Vorfreude auf die schönste Zeit des Jahres, die der Sommer für viele Menschen ist, kommen. Wie Ich euch schon einmal erklärt hatte, ist der Frühling und auch der Sommer ständig in den Herzen präsent, wenn man die richtige Einstellung dazu hat. Sendet doch einfach eure Freude über den Sommer und die Vielfalt an Blumen und allem was da grünt und blüht, mit euren Lichtsendungen in die Welt hinaus, auf dass sie überall dorthin fliessen, wo sie benötigt werden. Amen.

 

2. Juni 2014
Prüfet alles


Meine Kinder, wenn ihr etwas hört oder euch etwas gesagt wird, so prüfet alles mit eurem Herzen und eurer Seele. Dann wisst ihr genau, was euch gut tut und was eben nicht. Es gibt viele, in die Irre führende Botschaften und Mitteilungen und nur der direkte Weg in Mein VATERHERZ ist die direkte Verbindung, denn die spürt ihr in euch, da ihr mit Mir verbunden seid. Amen.

 

3. Juni 2014

Begegnungen


Meine Kinder, Ich führe und leite euch so, dass es nur ein freudiges Wiedererkennen und Miteinander geben wird, wenn Ich Meine, Mir treuen Kinder, zusammenführe über das persönliche Kennenlernen, das Telefonat, das Internet und durch scheinbare Zufallsbegegnungen, die aber natürlich immer gezielt koordiniert werden, damit es diese Treffen gibt. Viele von euch, Meine Kinder, wundern sich oftmals, einen lieben Menschen an einem Ort zu treffen, der schier unmöglich ist. Nun, für Mich ist alles möglich und wenn es denn sein soll, verbinde Ich die Wege Meiner Kinder auch über größere Distanzen. Amen.

 

4. Juni 2014
Frei von Belastungen


Meine Kinder, es ist für euch sehr wichtig, dass ihr euch am Abend vor dem Schlafengehen frei von Belastungen macht. Versucht die Sorgen, Ängste und Probleme, die ihr gehört oder erlebt habt, Mir über das innige Gebet zur Wandlung zu geben. Wer mit Sorgen oder Problemen einschläft, wird auch das Nachts damit konfrontiert. Geht ihr aber befreit ins Bett und betet dann innig, so könnt ihr sorgenfrei schlafen und müsst nicht in der Nacht erst die Dinge des Tages verarbeiten. Meidet auch Meldungen im Internet, die euch emotional aufwühlen vor dem Schlafengehen. Das Gleiche gilt für negative Sendungen und Filme. Diese gutgemeinten Ratschläge sendet euch euer, euch von Herzen liebender VATER. Amen.

 

5. Juni 2014
Rückzugsmöglichkeit


Meine Kinder, jeder Mensch braucht eine Möglichkeit und mindestens einen Ort, an den er sich zurückziehen kann. Viele Meiner Kinder haben die Möglichkeit, in die Natur zu gehen oder sich in ihrem Zuhause eine Nische oder einen Ort dafür geschaffen. Es kommt nicht darauf an, wie groß oder wie klein der Ort ist. Wichtig ist nur, dass ihr euch dort wohlfühlt, Kraft tanken könnt, innig in Ruhe beten und Licht senden und auch eine Auszeit nehmen könnt, um einmal auszuspannen. Einige Meiner Kinder benutzen dafür unterschiedliche Orte und sind darin sehr flexibel, während andere Kinder immer den gleichen Rückzugsort haben. Ich sage euch, Meine Kinder, wichtig ist, dass ihr euch diese Möglkichkeit täglich gönnt und auch nutzt und dort in der Stille beten und Kraft tanken könnt. Amen.

 

6. Juni 2014
Sonnige Tage


Meine Kinder, die Tage werden wärmer und sonniger und es gibt einiges zu beachten, wenn ihr euch viel im Freien aufhaltet. Zuerst einmal dürft ihr euch vorher über das innige Gebet mit Mir schützen und dann ist es wichtig, dass ihr euch, je nach eurer Empfindlichkeit, vor zu starker Sonneneinstrahlung schützt. Das beste Mittel ist ein natürliches Produkt und heißt: Olivenöl. Sicherlich ist nicht jeder darüber erfreut, sich so einzuölen, doch vor Cremes und anderen Möglichkeiten solltet ihr immer obacht geben, ob ihr sie denn auch vertragt. Am allerbesten sind immer natürliche Pflanzen oder Auszüge mit Öl. Kopfbedeckungen und entsprechende Bekleidung werden auch empfohlen, da nicht alles, was da hernieder kommt, von Mir gesandt wurde. Ihr solltet auch darauf achten, dass euer Wasserhaushalt im Körper im Gleichgewicht bleibt, da z.B. bei körperlicher Arbeit im Freien, bei diesen Temperaturen, doch viel Schweiß dem Körper entströmt. Bewußt arbeiten und bewußt leben ist ein Faktor, der eigentlich bei jeder Jahreszeit seine Anwendung findet. Die Menschen sind zum größten Teil glücklicher, wenn die Sonne scheint, denn Glückshormone und Glücksgefühle werden dann stärker produziert. Ihr, Meine Kinder, könnt dann voller Freude auch im Freien innig Licht senden und auch die Siegesrufe zelebrieren, sodass ihr geistige und weltliche Dinge kombinieren könnt. Amen.

 

7.Juni 2014
Regungen


Meine Kinder, überall regt es sich in der Natur und alles grünt, blüht und wächst. Wenn ihr sehen könntet, wie intensiv alles im Kleinsten harmonisch miteinander arbeitet und lebt, dann würdet ihr verstehen, was es heißt: Wie im Mikro- so im Makrokosmos. Alles geht Hand in Hand und die Regungen im Kleinsten geschehen auch im Größten. Alles braucht Bewegung und Regung. Bei vollkommenem Stillstand gäbe es ein Chaos auf Erden. Es scheint für viele Menschen so, als würde sich die Erde gar nicht oder nur so schwach drehen, dass der Mensch es nicht bemerkt. Wer aber schon einmal innig auf einem Berge oder an der See die Naturgewalten studiert hat, der weiß, wie stark diese Bewegungen und Regungen sind und sich alles immer weiterentwickelt. Amen.

 

8. Juni 2014

Pfingsten 2014


Meine Kinder, der heilige Geist ist zu Pfingsten besonders in euren Herzen vertreten und mit ihm zusammen könnt ihr sehr energetisch Licht senden. Aber auch die innigen Gebete, die ihr täglich sendet, haben zu Pfingsten noch eine verstärkte Kraft. Zudem spielt das Wetter mit und bei herrlichem Sonnenschein könnt ihr gut in der Natur immer wieder verweilen und Lichtsendungen tätigen. Versucht einmal die Krisenherde der Erde gezielt in eure Gebete und Lichtsendungen einzuschliessen, damit auch dort ein Erwachen und Umdenken geschehen kann.  Wer jetzt an Pfingsten auch die Siegesrufe innig zelebriert, wird vielleicht feststellen, was dann mit ihm oder ihr geschieht und dass die Wandlungen in den Körpern begonnen haben. Amen.

 

9. Juni 2014

Heilende Gedanken

 

Meine Kinder, achtet bitte auf eure Gedanken und Aussagen, die ihr tätigt und auch die, welche ihr im Kopf herumschwirren habt. Alles, was da an guten Ideen und Gedanken erscheint, behaltet und alles andere schickt bitte liebevoll fort. Positive Gedanken haben heilende Kräfte, wenn sie richtig und intensiv eingesetzt werden. Deshalb ist es auch wichtig, dass ihr richtig formuliert, was ihr denn möchtet, wenn ihr Wünsche habt. Sie sollten einmal formuliert werden und dann solltet ihr sie loslassen. Durch ewiges Wiederhochholen haltet ihr sie fest und sie haben keine Chance, sich zu erfüllen. Genauso wie heilende Gedanken: Formuliert sie und betet innig dazu, lasst dann los und übergebt sie Mir dann. Wünsche können mannigfaltig sein und erfüllt werden sie nur im Rahmen eures Lebensplanes. Wenn ihr allen Menschen und Tieren das gleiche gönnt und wünscht wie euch selbst, bleibt ihr in der Demut und baut keine Luftschlösser. Zu den heilenden Gedanken gehört auch immer der Wunsch, Gutes tun zu können über die innigen Gebete, Lichtsendungen, Siegesrufe und persönlichen Hilfen und Taten. Amen. 

 

10. Juni 2014
Ablenkungen


Meine Kinder, ihr wisst, dass es sehr schwierig ist, immer den geraden und direkten Weg zu gehen, da täglich Ablenkungen und Einflüsse gezielt gesetzt oder gestreut werden, um die Menschen vom Wesentlichen abzuhalten. Seien es jetzt Großereignisse im sportlichen Bereich oder aber unscheinbare Dinge, die groß in den Medien aufgebauscht werden, um von Dingen abzulenken, die wichtig sind oder die Menschheit komplett vom Wesenskern abzuhalten. Wer täglich innig betet, Licht sendet und auch die Siegesrufe zelebriert, kommt immer in seine innere Mitte und kann dann sehr gut fokussieren und bewusst wählen, was denn da täglich ausgewählt wird und was eben nicht. Amen.

 

11. Juni 2014
Notnahrung


Meine Kinder, eine gewisse Menge Notnahrung da zu haben ist sehr sinnvoll. Oftmals benötigt ihr es gar nicht selber, sondern ihr werdet um Hilfe gebeten oder ihr tauscht es z.B. in Krisenzeiten. Ich habe in der Natur gegen jede Krankheit ein Kraut wachsen lassen und es gibt auch viele Kräuter z.B., die als Notnahrung dienen können. Da aber nicht jedes Meiner Kinder sehr versiert im Umgang mit der Natur und dem Verpflegen aus ihr ist, rate Ich euch dazu, eine gewisse Menge Notnahrung immer da zu haben, die regelmäßig erneuert werden sollte. Wasser ist das Hauptüberlebenselixier neben der Luft zum atmen und deshalb sollte euer Fokus auch darauf gerichtet sein, dass ihr immer gesegnetes Wasser habt. Amen.

 

12. Juni 2014
Belustigung


Meine Kinder, schon vor sehr langer Zeit war es so usus, dass die Regierenden die Menschen mit Belustigungen verschiedenster Art unterhielten. Auch in eurer Zeit ist es nicht anders. Die Volksbelustigung und Ablenkung beginnt wieder einmal alle wichtigen Ereignisse auf Erden zu überschatten. Deshalb ist es jetzt besonders wichtig, dass ihr täglich auch für die göttliche Gerechtigkeit in euren Gebeten mitbetet, denn dadurch könnt ihr viel Positives auf Erden unterstützen. Denkt daran, es ist vieles nicht so, wie es euch in den Medien erzählt wird. Hört auf euer Herz und Ich führe und leite euch so, wie es für euch das Beste ist. Amen.

 

13. Juni 2014
Aberglauben meiden


Meine Kinder, wenn der Freitag auf einen dreizehnten fällt, so sind viele Menschen abergläubisch und überängstlich. Dadurch geschehen mehr Unglücke oder Unfälle. Ich aber sage euch: Hinweg mit all dem Aberglauben! Ihr seid beschützt und behütet und wer Mir vertraut und an Mich glaubt, dem kann kein Aberglauben jemals etwas anhaben. Amen.

 

14. Juni 2014
Die Frische des Sommers


Meine Kinder, nachdem der Sommer nun Einzug gehalten hat, solltet ihr euch darüber erfreuen, dass er viele positive Dinge mit sich bringt. Wer die sommerliche Frische in Form von Freude, guter Laune, Abkühlung durch Wasser - um nur einige Aspekte zu nennen, für sich findet, der wird erstaunt sein, welche stärkende Energie die wärmende Kraft der Sonne besitzt, wenn sie richtig angewandt wird. Auch das Barfußlaufen zur optimalen Erdung kann im Sommer gut ins tägliche Leben für einige Minuten eingefügt werden. Einige Meiner Kinder meiden die höheren Temperaturen, weil sie ihnen zu intensiv sind. Wägt für euch selber ab, Meine Kinder, wann die Temperaturem im Freien gut und wann sie zu hoch sind. Wichtig ist, dass ihr stets im Bewußtsein innig verbunden bleibt und Mich im Herzen an vorderster Stelle tragt. Jede Jahreszeit hat ihre wundervollen Seiten und bei vielen Meiner Kinder ist der Sommer damit angefüllt. Wenn ihr nach dem Frühlingserwachen jetzt die Sommerfrische genießt, so kann im Herbst eine Farbenpracht in der Natur zum Schauen und Geniessen anregen und im Winter die weiße Pracht des liegenden Schnees. Nehmt jede Jahreszeit in Liebe an und versucht immer das Beste daraus für euch zu gewinnen, denn wer im Herzen fröhlich und voller Liebe ist, der kennt keine Tristesse und auch keine Langeweile. Amen.

 

15. Juni 2014
Stimmigkeiten


Meine Kinder, ihr fragt Mich oft, was denn nun stimmig ist im Leben und was nicht. Nun, die Frage bekommt ihr meistens als Resonanz auf eure Handlungen schnell präsentiert. Ich sage euch: Hört auf euer Herz, denn das betrügt und beschwindelt niemals! Euer Herz zeigt euch immer an, was stimmig ist und was nicht. Wer so wie ihr, Meine Kinder, täglich mit Mir verbunden ist, hat dadurch eine sehr sensitive und feine Auffassungsgabe und Feinfühligkeit entwickelt. Das ist sozusagen eine sehr sensible Vorahnung bei vielen Dingen, die da geschehen können. Ihr spürt auch immer stärker, wann ihr instinktiv beten und Licht senden solltet, da euch die innere Stimme sozusagen von innen heraus dieses symbolisiert. Stimmigkeiten, die passen, zeigen euch auch eine Seelenruhe, die eintritt, wenn alles passend ist. Amen.

 

16. Juni 2014
Farben


Meine Kinder, Farben haben eine Aufgabe und auch eine Bedeutung. Wer sich mit Farben umgibt, der spürt sehr schnell, welche er dringend benötigt und welche er meiden möchte. Farben können Licht und Wärme in das Leben bringen. Deshalb wählt für euch die Farben aus, die euch ansprechen und von denen ihr meint, dass sie mit euch harmonieren. Die Farben des Frühlings und des Sommers haben bei den meisten Meiner Kinder eine harmonische Wirkung und Ausstrahlung. Hingegen Grautöne oder auch destruktive Farbmischungen wirken traurig, melancholisch oder freudlos. Da jeder Mensch einen anderen Farbgeschmack hat, sollte auch individuell danach alles, was euch umgibt und wo ihr die Farbenkombinationen selbst auswählen könnt, von euch ausgewählt werden. Amen.

 

17. Juni 2014

Harmonisierung


Meine Kinder, das Wort Harmonisierung bezieht sich auf viele verschiedene Dinge und Anwendungen. Ich möchte euch einmal dafür sensibilisieren, dass ihr versucht, in eurem Umfeld, in dem ihr lebt, alles in die Harmonie zu bekommen. Ihr könnt gerne als Schlichter bei Streitigkeiten agieren, liebevolle Gespräche dahingehend führen und den Menschen in einfacher Weise zu erklären, dass es immer besser ist, in Frieden und Harmonie miteinander umzugehen und so auch einen Seelen- und Herzensfrieden zu erlangen. Harmonisierung sollte auch in eurer Familie und eurer Arbeitsstätte Priorität haben, denn dann ist das Miteinander liebevoller und gerechter. Amen.

 

18. Juni 2014
Imaginationen


Meine Kinder, ihr wisst, wie stark eure Vorstellungskraft ist. Diese Imaginationen haben einen immer wichtiger werdenden Stellenwert. Wenn ihr euch fest etwas Wichtiges vorstellt und dort dann Energie über das innige Gebet oder über die Lichtsendungen hineingebt, so wird dort sehr viel Energie gebündet und verteilt. Viele von euch stellen sich eine friedvolle Erde mit Lebensformen vor, die in harmonischer, friedfertiger Weise miteinander umgehen und es einen tausendjährigen Frieden gibt. Wer sich so etwas vorstellen kann und dann auch die entsprechende Energie hineingibt, wird feststellen, wie sich sein Leben, zum Positiven hin, verändert. Ängste und Sorgen werden reduziert, lebensbejahende Freuden steigen im Körper auf und helfen dem Herzen und der Seele dieses aufzunehmen. Meine Kinder, wenn ihr positive Gedanken habt, die mit Meiner Energie, die Ich euch sende, im Einklang sind, so stärkt sie mit euren guten Gedanken und Energien, auf dass sich vieles auf Erden in Bälde oder auch in Kürze zum Besseren wende. Amen.

 

19. Juni 2014
Euphorien


Meine Kinder, die ganze Welt schaut scheinbar nach Brasilien. Die Euphorien sind bei vielen Menschen sehr hoch. Ich möchte euch sagen, dass es nicht verwerflich ist, wenn man aus Freude etwas macht. Doch nur Kommerzialisierung und Erfolgsdruck sind kein Weg, den  ein Mensch gehen sollte. Ihr dürft, Meine Kinder, jetzt  positive Energien nach Brasilien schicken, denn dort ist längst nicht alles so, wie es scheint. Amen.

 

20. Juni 2014
In die Ruhe kommen


Meine Kinder, in dieser schnelllebigen, hektischen Zeit benötigt ihr immer einen Ort, an dem ihr in die Ruhe kommt. Dieser Ort kann auch regelmäßig wechseln, wichtig ist nur, dass ihr dort in euch gehen und beten könnt. Wenn euch die Ereignisse und die Hektik des Alltags schier übermannen, solltet ihr euch sofort  einen ruhigen Ort suchen und innig beten und ihr werdet sehen, wie aller Stress, alle Sorgen und Probleme von euch genommen werden und ihr tiefen, inneren Frieden erlangen könnt, wenn ihr Mir alles, was euch bedrückt oder belastet, im innigen Gebet zur Wandlung übergebt. Wichtig ist dabei, dass ihr auch bewusst loslasst und nicht immer wieder in die alten Muster und Procederes zurückfallt. Die innere Ruhe ist der Punkt, der euch zeigt, wie stark ihr mit Mir und Meinen Energien, die Ich euch von Herzen gerne gebe, verbunden seid. Amen.

 

21. Juni 2014
Der längste Tag


Meine Kinder, die Sommersonnenwende oder auch Mittsommernacht genannt, ist der Tag, der am längsten ist und der schon seit vielen Jahrhunderten eine besondere mythologische Bedeutung hat. Ihr, Meine Kinder, könnt heute und auch in der Nacht, falls ihr den Abend im Freien verbringt, viel Gutes tun, indem ihr die Kraft der guten Energien dieses Tages nutzt und Lichtsendungen, Siegesrufe und innige Gebete sendet. Die meisten Menschen, die sich an dieser Mittsommernacht erfreuen, haben gute Gedanken dabei und helfen so unbewußt mit, die Schwingung und Energie des Planeten Erde zu erhöhen und zu festigen. Gerade die innige Herzensfreude ist es, die so viel Gutes tun kann, wenn sie mit anderen Menschen geteilt wird. Fühlt einmal in euch hinein, Meine Kinder, wie es euch geht, wenn ihr so richtig von Herzen kommend euch freut oder lacht. Es löst Blockaden, Verspannungen, Ängste, Depressionen und viele andere Störungen und Sorgen auf. Deshalb geniesst es, wenn ihr euch von Herzen freuen könnt und lasst es auch andere Menschen oder Tiere spüren. Amen.

 

22. Juni 2014
Probleme lösen sich


Meine Kinder, Ich führe und leite alles so, dass es nur noch ein Raunen und Staunen gibt, wenn ihr es denn zulasst. Probleme, Sorgen und Streit, die ihr mit anderen Menschen habt oder hattet, könnt ihr jetzt in Liebe auflösen, wenn ihr Meine Führungen und Hilfen annehmt und ihnen folgt. Ich bin ein liebender VATER und gerechter SCHÖPFER und alles, was in Demut und Liebe geschieht, steht unter Meinem Schutz. Amen.

 

23. Juni 2014
Gemeinsamkeiten


Meine Kinder, fast alle Menschen haben irgendwo Gemeinsamkeiten miteinander. Sie müssen nur bereit sein - ohne Vorurteile - diese auch zu finden. Eine der größten Gemeinsamkeiten ist die Liebe zu Mir, zu ihren Kindern und auch zur Rettung diesen Planeten, den ihr Erde nennt. Hier solltet ihr anfangen, über die innigen Gebete und Lichtsendungen, das Wohl, die Heilung und Reinigung des Planeten Erde zu manifestieren - den Planeten, den viele von euch Mutter Erde nennen. Jedes innige Gebet, jede Lichtsendung, jedes Zelebrieren der Siegesrufe, jede gute Tat und selbst jeder gute Gedanke ist ein Hilfsmittel, das im Einsatz benutzt wird. Deshalb schaut auf Gemeinsamkeiten bei euren Mitmenschen und klärt sie auch liebevoll auf, wenn sie euch fragen. Geht dabei aber behutsam vor und überfordert sie nicht in ihrer Denk- und Handelsweise. Amen.

 

 

24. Juni 2014
Änderungen im Körper


Meine Kinder, durch die Schwingungserhöhungen gibt es auch verschiedene Änderungen im Körper. Zuerst auf der Zellebene und in der Zellstruktur und dann nach und nach im restlichen Teil des Körpers. Dadurch können bei euch verschiedene Symptome auftreten, die ihr sonst so nicht oder nur selten wahrgenommen habt. Plötzliches Unwohlsein, Kreislaufprobleme oder auch Schlafstörungen können u.U. mit diesen Wandlungen im Körper einhergehen. Wenn ihr etwas spürt, meine Kinder, was ihr sonst nicht habt oder was euch für einige Stunden schwer fällt, dann geht in euch und betet innig mit Mir und Ich leite euch dann so, dass der Übergang zu den neuen Energien sanfter vonstattengeht. Amen.

 

25. Juni 2014
Freiheitliches Denken


Meine Kinder, alle Menschen möchten in Freiheit leben, doch leider ist das nicht überall der Fall. Freiheit entsteht aber auch im Kopf, im Herzen und der Seele. Die Freiheit des Geistes ist ein wichtiges Hilfsmittel, das ihr auf Erden benötigt, Meine Kinder. Schon seit langer Zeit haben sich Menschen, die unfrei lebten, in ihren Gedanken ihre Freiheit erträumt und herbeigesehnt. Ihr könnt aber einen Schritt weiter gehen: Stellt euch die gereinigte, Neue Erde schon mit allem vor, was euch dort gefallen würde. Wenn dann die reine Liebe auf Erden ist und alle Menschen miteinander im Einklang leben und das Schaf symbolisch friedlich neben dem Löwen liegt, dann ist das erreicht, was eigentlich der Ist-Zustand der Menschen sein sollte. Deshalb lasst euch niemals energetisch in die Tiefe ziehen und betet innig mit Mir und lasst eure guten Gedanken in die Welt hinaus senden, auf dass es als Hilfe für die Menschen dienlich ist, die sehnsüchtig darauf warten. Ihr habt alles in euch, Meine Kinder und solltet dieses auch leben. Amen.

 

26. Juni 2014
Annehmen lernen


Meine Kinder, nehmt euch so an, wie ihr seid. Akzeptiert alles, was denn da an Zipperlein und Wehwehchen vorhanden ist und wenn sie euch stören, geht in euch und erforscht die Ursache. Wenn ihr alles, was euch bisher an euch gestört hat, genauso lieben und akzeptieren lernt wie den Rest eures Körpers, könnt ihr es loslassen und ihm dafür danken, dass es euch zeigen durfte, was denn da noch zu ändern wäre. Deshalb ist keine Krankheit und auch keine Verletzung zufällig da, denn es gibt keinen Zufall und eure Handlungen und Taten lösten diese Resonanzen aus. Seid demütig und erfreut euch an den kleinen Dingen des Lebens und euer Leben wird sich verändern in einer Weise, die ihr als Kinder schon kanntet, als ihr noch nicht urteilen konntet, sondern alles so wahrgenommen habt, wie es sein sollte - urteilsfrei ohne zu denken und mit dem Herzen alles zu fühlen und zu sehen. Amen.

 

27. Juni 2014
Fühlbare Energien


Meine Kinder, ihr werdet durch die Erhöhung der Schwingungen auch feinfühliger und sensitiver und viele von euch können jetzt schon bewußt die neuen Energien spüren und fühlen - sowohl im, als auch außerhalb des Körpers. Ihr werdet jetzt öfter Vorahnungen und Impulse haben, was euer Leben, aber auch das Leben um euch herum oder an ganz weit entfernten Punkten betrifft. Wenn ihr jetzt noch bewußt euch immer einhüllt und um Schutz bittet, bevor ihr etwas tut, werdet ihr feststellen, wie sich euer Leben verändert, wenn ihr es denn zulasst. Amen.

 

28. Juni 2014
Natürliche Regenerationen


Meine Kinder, die Natur kann sich selber regenerieren, auch wenn der Mensch es kaum glauben mag. Sollte aber einmal eine Gegend, die der Mensch sich zu eigen gemacht hat, einige Jahre nicht vom Menschen bearbeitet werden, so holt sich die Natur viel ihres ursprünglichen Lebensraumes zurück. So bitte Ich euch, in eurem eigenen Umfeld - wenn möglich, im eigenen Garten oder Balkon - eure Pflanzen in Liebe und mit viel Herzenswärme zu pflegen und ihnen die Möglichkeit zu geben, ertragreiche Ernte für euch zu erzielen - als Ausgleich für die liebe Mühe. So wie Pflanzen und Bäume regenerieren können, so ist es auch für den Menschen von Alters her geplant gewesen, viele Krankheiten und Zipperlein durch das Wissen um die rechten Pflanzen zu heilen oder zumindest zu lindern. Ich habe für jede Krankheit mindestens ein Kraut wachsen und gedeihen lassen, welches dieses heilen oder kurieren kann. Doch der Mensch achtet vielfach die Natur nicht mehr oder stellt heilende Pflanzen so dar, als wären sie nicht gut. Geht nach eurem Gefühl, Meine Kinder und wenn ihr Kontakt zu euren Pflanzen durch Gebete und liebevolle Berührungen aufnehmt, werdet ihr feststellen, wie dankbar sie sind und euch alles zukommen lassen, was ihr benötigt. Amen.

 

29. Juni 2014
Wie lebt ihr?


Meine Kinder, viele von euch leben vegan oder zumindest vegetarisch aus Überzeugung. Einige andere praktizieren dieses, weil sie eine Krankheit oder Allergie dazu zwingt. Nun, Meine Kinder, Ich sage euch: Alles, was ihr tut, sollte aus eurem inneren Herzen mit Freude getätigt werden, denn nur, was aus Überzeugung geschieht, ist auch innerlich gefestigt. Einige von euch, Meine Kinder, essen noch hin und wieder Fleisch oder auch Fisch. Nun, dass ist natürlich nicht verwerflich, zeigt aber, dass ihr den inneren Weg noch nicht mit voller Überzeugung geht, denn Tiere sind in der heutigen Zeit sehr mitgenommen und auch vielfach mit Hormonen und anderen Präparaten gemästet worden, was ihrem Leben Qualen bereitet. Früher war es so, dass sich viele Tierarten freiwillig als Opfer dargeboten hatten, um dem Menschen zu dienen. Doch heutzutage ist alles etwas anders! Deshalb frage Ich euch noch einmal: Wie lebt ihr? Seid ihr Vorbilder? Habt ihr die innere Bereitschaft, auch dann Gutes zu tun, wenn es euch finanziell nicht so gut geht? Solltet ihr einmal nicht wissen, wie ihr handeln solltet, dann geht in euch und verbindet euch mit Mir im innigen Gebet und Ich führe und leite euch so, wie es zu eurem Besten ist, im Rahmen eures Lebensplanes. Denkt einmal darüber nach, wie ihr mit kleinen Schritten und oftmals kaum zu glaubenden, winzigen Veränderungen, einen gewaltigen Änderungsprozess in eurem Leben aktivieren könnt. Amen.

 

30. Juni 2014
Leichtigkeit ins Leben bringen


Meine Kinder, die meisten Menschen nehmen das Leben viel zu schwer und schon in ihrer Denkweise ist eine Schwere vorhanden.Da jede Denk- und Handelsweise eine Resonanz erzeugt, kommt dadurch natürlich auch die Schwere in deren Leben zurück. Beginnt der Mensch aber positiv zu denken und versucht, anstatt der Schwere eine Leichtigkeit in der Denk- und Handelsweise aufzubauen, wird sich sein Leben grundlegend ändern und auch alles, was in seinem Leben vorher erschwert war. Ihr seht, Meine Kinder, mit einfachen, sehr effektiven Mitteln, könnt ihr euer Leben ändern und bewußt steuern. Achtet bitte auch auf eure Wortwahlen und versucht alle Worte, Sätze und Denkweisen, die euer Leben wieder verkomplizieren würden, zu meiden bzw. ganz aus eurer Denkweise zu streichen. Beim Anflug eines solchen Gedankenmusters könnt ihr sofort "JESUS CHRISTUS IST SIEGER" sagen und ihr werdet feststellen, dass es eine Reinigung eurer Denkweise gibt, die ihr selber initiiert habt, durch eure Resonanz. Amen.

__________________________________