1. Februar 2018
Was dem Körper schaden kann
Meine Kinder, es gibt so einiges, was ihr eurem Körper bewußt oder unbewußt nicht antun solltet. Manches geschieht jedoch ohne eure Erlaubnis und durch mangelnde Informationen z.B. eurer Eltern. Viele Säuglinge und Kleinkinder werden geimpft oder auch mit Medikamenten "vollgestopft", die ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung schaden könnten. Die meisten von euch wurden geimpft, Meine Kinder, da es damals gang und gäbe war, dieses zu tun. Sogar bei der Bundeswehr wurde reichlich geimpft und wer sich weigerte, dem wurde ein Gefängnisaufenthalt nahegelegt.Aber nicht nur durch Impfungen und Medikamente kann der Körper, Geist und auch die Seele Schaden erleiden, sondern auch durch diverse Drogeneinnahmen. Ich spreche hier alltägliche Drogen wie Kaffee, schwarzen Tee, Nikotin oder auch diverse alkoholische Getränke nicht frei! Sogar Süßigkeiten können gefährliche Prozesse im Körper auslösen. Dann die ganzen Süßstoffe und die modifizierten, also gentechnisch veränderten Teile, in Lebensmitteln oder Getränken... Wer von euch schon einmal mitbekommen hat, was Drogen verschiedenster Art bei einem Menschen auslösen kann, weiß in etwa, was Ich meine. Kommen wir jetzt zur Hilfe: Ihr dürft für alle Menschen beten, die geimpft wurden oder Spritzen mit Medikamenten bekommen oder bekommen haben, damit über das innige Gebet jetzt die Giftstoffe aus den Körpern über die vorhandenen Ausgänge ausgeleitet werden können. Ich gebe jetzt ein Beispiel dazu: Einige Meiner Kinder hier, die täglich die VATERWORTE lesen, haben innig darum gebetet, dass bei ihrer Nichte, die einen Tag zuvor geimpft worden war, alle Giftstoffe aus dem Körper ausgeleitet werden sollten. Das Resultat war: Am Tag der Impfung ging es dem kleinen Mädchen sehr schlecht und seit dem Tag darauf, an dem für die Entgiftung gebetet wurde, war es wieder quicklebendig und lebensfroh, wie es schon die ganze Zeit über war. Formuliert einfach mit euren Worten, geliebte Kinder. Jeder Mensch hat von Mir den freien Willen bekommen und so sollte auch jeder Mensch selber entscheiden können, was er zu sich nimmt und was eben nicht. Amen.

 

2. Februar 2018
Maria Lichtmess 2018
Meine Kinder, mit dem heutigen Tag, das wissen ja viele von euch, wird das Licht auf Erden erheblich verstärkt und auch die Lichtintensität nimmt deutlich zu. Heute ist ein guter Tag, um viel Licht zu senden, innig zu beten, die Siegesrufe zu tätigen und allgemein Gutes zu tun. Auch wenn in einigen Teilen das Wetter symbolisch nicht sehr lichtvoll ist, fliesst doch die geistige Kraft verstärkt zu allen Lebensformen, die  dafür offen sind. Amen.

 

3. Februar 2018
Sonnenmangel
Meine Kinder, es gibt viele Anfragen und auch Beschwerden eurerseits, warum Ich es zulasse, dass euch die Sonne vorenthalten wird. Nun, Ich greife nicht ein, Meine Kinder, das wisst ihr ja. Aber in Notfällen könnt ihr euch doch selber helfen. Ich habe euch schon des öfteren gesagt, dass ein Teil des Wetters durch die Schwingung der Menschen geschieht und der Rest von der anderen Seite verändert wurde. Wie eine Wetterkerze funktioniert, wisst ihr ja auch und dass Gebete hilfreich sind, erkläre Ich euch ja regelmäßig. Sendet doch einfach Meinen Siegesruf "JESUS CHRISTUS IST SIEGER!" so oft ihr möchtet gen Himmel und pustet symbolisch alles weg, was euch dort innerhalb eures freien Willens stört. Mit Beharrlichkeit werdet ihr zum Erfolg kommen, wie es schon einige eurer Lichtgeschwister tätigen. Was den Sonnenmangel betrifft, solltet ihr auf die Tipps hören, die Ich euch auch schon gegeben habe: Setzt euch vor eine Rotlichtlampe und stellt euch geistig vor, dass ihr jetzt an einem Ort seid, wo es heimelig warm und schön ist und das Sonnenlicht euch liebevoll durchflutet und mit der optimalen Menge Vitamin D3, wie ihr es nennt, verwöhnt. Trinkt dazu genügend gesegnetes Wasser als Unterstützung und ihr werdet feststellen, dass es euch besser geht. Auch hier ist es wichtig, es regelmäßig in stressfreier Atmosphäre zu tätigen. Entspannende Musik oder Naturgeräusche wie Meeresrauschen beispielsweise, können das Ganze oftmals auch unterstützen. Einige von euch nehmen Nahrungsergänzungsmittel ein. Vitamin D3 in Verbindung mit Vitamin K2 beispielsweise. Auch dieses ist möglich. Ebenso könnt ihr auch eine Therme besuchen oder auch Sonnenstudios, wenn ihr es vertragt. Wichtig ist, gerade jetzt in der kälteren Jahreszeit,  die Tage zu nutzen, an denen die Sonne scheint, wenn ihr dafür beruflich Zeit habt. Amen. 

 

4. Februar 2018
Es wird wieder kalt
Meine Kinder, der Winter kehrt zurück und verdrängt die doch recht milden Temperaturen der letzten Zeit. Nun, für Ende Januar und Anfang Februar war es doch recht mild und eine Kälte unterhalb  der Nullgrad Grenze ist in euren Breitengraden doch ein normales Erscheinungsbild in dieser Jahreszeit. Da es jedoch einige von euch gibt, die schon bei leichten Plusgraden frieren, möchte Ich euch noch einige Tipps geben, was ihr bei der Kälte tun könnt, wenn ihr z.B. eine Zeitlang draußen sein müßt: Zuerst einmal solltet ihr passende Kleidung tragen und eine Kopfbedeckung, da die Wärme des Körpers schnell über den Kopf entweichen kann und auch über die Hände. Das Gesicht ist sinnvollerweise gut einzuölen oder einzucremen.Auf der Stelle stehen, wie es Fußballliebhaber gerne auch im Winter im Stadion tätigen, ist nicht gut für die Gesundheit. Regelmäßiges Bewegen und dabei Gutes tun - auch in Form von Gebeten oder Lichtsendungen beispielsweise, ist sehr sinnvoll, damit der Kreislauf in Gang gehalten wird.Gegen kalte Füße helfen Einlegesohlen und das Bewegen der Zehen. Regelmäßiges Aufwärmen in der warmen Stube, zusammen mit einem warmen Getränk,  kann auch sehr wohltuend sein. Deshalb noch einmal Mein Rat, für alle die unter euch, welche regelmäßig mit dem Auto im Winter unterwegs sind: Nehmt euch  z.B. etwas Tee in der Thermoskanne mit, etwas zum Essen und auch eine Decke, solltet ihr einmal in einen Stau kommen. Euer VATER, der immer bei euch ist, wenn ihr es denn zulasst. Amen.

 

5. Februar 2018
Neue Herausforderungen
Meine Kinder, durch die höheren Schwingungen, die dieses Jahr auf Erden fliessen, kommen viele Menschen, die überwiegend weltlich-orientiert sind, nicht mehr mit ihrem Körper und dem allgemeinen Leben klar. Auch für euch gab es im Januar zum Teil größere Anpassungsschwierigkeiten, aber solche Herausforderungen kennt ihr ja schon.Was ihr euren weltlich-orientierten Mitmenschen empfehlen könnt, wenn sie euch um Hilfe oder Rat fragen, ist: Versucht Stress zu vermeiden, ernährt euch gesünder, meidet gentechnisch verändertes Essen, trinkt reines, möglichst gesegnetes Wasser, meidet Gifte, wie z.B. Nikotin, Koffein oder Süßstoffe, bemüht euch euren mobilen Alleskönner so selten wie möglich zu benutzen, meidet Strahlungen aller Art, so oft es geht, versucht in die Ruhe - auch des nachts und lebt euer Leben in einer Langsamkeit, im Vergleich zum Leben auf der Schnellspur, welches zwangsläufig den Körper aus der Bahn wirft. Ein Sprichwort bei euch sagt: "In der Ruhe liegt die Kraft". Das sollten viele Menschen einmal beherzigen. Sei es beim Essen, Trinken oder auch in der Freizeitgestaltung. Selbst beim Autofahren ist es meistens wesentlich stressfreier, wenn man ruhig und beschaulicher fährt, als ständig rasen und überholen zu müssen. Amen.

 

6. Februar 2018
Plötzliche Müdigkeit
Meine Kinder, viele weltlich-orientierte Menschen und auch einige von euch sind überrascht, dass bei ihnen immer wieder eine plötzliche Müdigkeit auftritt, die scheinbar aus dem Nichts kommt. Nun, so ist es selbstverständlich nicht, denn es hat sehr wohl seine Wurzeln. Zum einen ist es die Erhöhung der Schwingung, die der Körper verarbeiten muß und zum anderen sind es heftige Dinge, die der Körper zu bewältigen hat. Es kann nach einer Stresssituation sein, einem deftigen Essen oder auch nach anstrengender Arbeit. Selbst das Sitzen vor dem Computer, kann dazu führen. Bei euch, Meine Kinder, dauern diese kurzen "Nickerchen", um es einmal in der Umgangssprache zu sagen, oft nur wenige Minuten und in dieser Zeit helfen wir euch, euren Körper zu justieren, neu einzustufen auf diese neuen Energien. Bei den weltlich-orientierten Menschen läuft dieser Prozess wesentlich aufwändiger ab und kann auch nur in winzigen Schritten vollzogen werden, da deren Körper dieses sonst nicht verkraften würden. Amen.

 

7. Februar 2018
Blutungen stillen
Meine Kinder, schnell schneidet oder verletzt der Mensch sich, wenn er nicht aufpasst. Diese Blutungen können harmlos oder auch gefährlich werden, je nachdem, was u.U. in die Wunde hineinkommt. Früher, in den 60er und 70er Jahren z.B., waren die meisten Kinder viel draußen an der  frischen Luft und es passierte sehr oft, dass man sich verletzte. Man nahm ein Taschentuch zur Hand, wenn so etwas da war - oder etwas Wasser bzw. Speichel,  rieb es darüber und machte sich oft keine Gedanken mehr. Kennt ihr das auch noch, Meine Kinder? In dem Moment, wo ihr euch keine Sorgen macht und im Unterbewusstsein wisst, dass es heilt und ihr das nötige GOTTVERTRAUEN habt, tut es dieses auch.  Hin und wieder wurde auch ein Pflaster darauf geklebt. Warum erzähle Ich euch dieses heute? Nun, es ist in der Tat eine andere Zeit, in der die Menschen heutzutage leben. Vieles ist gentechnisch verändert, sehr zum Schaden der Menschen und das, was vom Himmel täglich herniederkommt, ist mit Vorsicht zu geniessen. Deshalb solltet  ihr bei den Verletzungen darauf achten, dass kein Dreck oder etwas anderes in die Wunde kommt. Viele von euch saugen die Wunde aus, wenn sie daran kommen und spucken alles hinterher weg. Diese Technik  kann helfen, wenn nichts Gravierendes geschehen ist. Wer kolloidales  Silberwasser zur Hand hat, kann dieses auch auf die Wunde geben. Mein Schreibkanal hier gibt auf jede Wunde sein altes Heilrezept drauf: Kirschwasser mit Salz. Es brennt natürlich oftmals, aber es beginnt sofort der Heilungsprozess. Gleiches kann man für die Schwedenkräuteransätze sagen, Magnesiumchlorid oder auch, wie gesagt, kolloidales Silberwasser. Ich möchte euch sensibel machen für wichtige Mittel, die ihr in Krisen- oder Notzeiten greifbar haben solltet. Pflaster können auch hilfreich sein, genauso wie Verbandszeug. Amen.

 

8. Februar 2018
Bleibt lieber daheim
Meine Kinder, heute beginnt das närrsche Treiben und den Frauen wird symbolisch das Zepter für einen Tag übergeben, auf dass sie sich austoben und rumtollen können. Das dieses ursprünglich einmal anders war und von der anderen Seite hintertrieben wurde, könnt ihr euch sicherlich vorstellen. Die Tage von heute an, bis einschließlich kommenden Dienstag, solltet ihr, so weit es euch möglich ist, alle Orte und Stätten meiden, in denen Karneval bzw. Fasching betrieben wird, denn wer sich nicht gut schützt und unter Meinen Schutzmantel einhüllt, kann dann u.U. Probleme bekommen oder zumindest erheblich geärgert werden. Es gibt aber sicherlich auch noch andere Gründe, um lieber in der warmen Stube zu bleiben, wenn es keinen wichtigen Anlaß gibt, das Haus zu verlassen. Es geht um die Kälte und natürlich auch die Wetterverhältnisse. In Paris ist der Verkehr zum großen Teil durch das extreme Wetter zum Anhalten gekommen und dieses Beispiel kann jede größere Stadt treffen, wenn der Winter gerade sie mit einer Mischung aus heftigem Schneefall und Eiseskälte "beglückt". Ja, Meine Kinder, der Winter ist noch nicht vorbei und viele sehnen sich jetzt wieder nach warmen Frühlingstagen mit Werten über der 20 Grad Marke. Ihr habt  doch in den meisten Fällen ein warmes Zuhause, doch in früheren Zeiten waren die Winter meistens länger und kälter und die Menschen mussten jedes Jahr hart dafür kämpfen, um im Winter ein warmes Stüberl zu haben. Heutzutage ist es auch relativ einfach, z.B. als Rentner den Winter in wärmeren Gefilden zu verbringen - als früher, wo es schier undenkbar war, dass eigene Land längerfristig zu verlassen - es sei denn, man wanderte aus größter Not in ein anderes Land aus. Amen.

 

9. Februar 2018
Eure Gedanken
Meine Kinder, das Gedanken eine starke Kraft haben, wisst ihr ja. Doch es kommt sehr häufig vor, dass viele weltlich-orientierte Menschen und auch ein paar Meiner Kinder, die den geistigen Weg gehen, einfach leichtsinnig in den Tag hineinleben und über fast nichts nachdenken. So geschehen oft Mißgeschicke oder auch Unverständlichkeiten, bis hin zum Kopfschütteln oder verbaler Ansprache deswegen. Aber warum ist das so, dass ihr, um ein gütiges Miteinander haben zu können, eure Gedanken ordnen und auch euren Verstand einschalten solltet, Meine Kinder? Nun, wer wie ein kleines Kind einfach so in den Tag hineinträumt, keinerlei Verantwortung übernehmen möchte und nicht darüber nachdenkt oder sein Herz entscheiden läßt, bevor er bzw. sie etwas tut, kann in dieser Welt nur schwer Fuß fassen. Man wird als nicht gesellschaftsfähig eingestuft und bleibt quasi Kind. Das ist natürlich aus Meiner Sicht eine Situation, die Ich so stehen lasse, da Ich nicht urteile. Die Menschen aber geben solchen Kindgebliebenen kaum eine Chance. Wer jetzt aber seine Gedanken sortiert und bevor er etwas macht, sein Gehirn und - bzw. - oder, sein Herz  einschaltet, wird auf jeden Fall etwas tun, was ihm als Mensch passend erscheint. Kommen wir zum zweiten Teil dieses VATERWORTES: Mit euren gezielten Gedanken könnt ihr sehr viel Gutes tun und auch mithelfen,  die Welt ein Stück reiner und höherschwingender zu machen. Deshalb empfehle Ich euch, nicht einfach so in den Tag hinein zu leben und sprichwörtlich den "lieben Gott einen guten Mann sein lassen", sondern schon für sich selber eine gewisse Verantwortung zu übernehmen und alles viel bewusster und inniger zu tätigen. Bewusster beten, Licht senden, die Siegesrufe zelebrieren und auch mit Wort , Tat und Gedanke, Gutes zu tun und negative Einwerfungen, die euch im Laufe des Tages erreichen, liebevoll mit den Worten: "JESUS CHRISTUS IST SIEGER!" Mir zur Wandlung geben oder selber ins Licht zu schicken. Wie gesagt, eure Gedanken sind sehr machtvoll und alles was ihr denkt, sprecht und auch tut, unterliegt einer Resonanz. Deshalb ist jede gute Tat auch ein wundervoller Bumerang, der zu euch zurück kommt. Amen.

 

10. Februar 2018
Empfindungen
Meine Kinder, nicht nur Menschen können starke Empfindungen haben, sondern auch der Rest, der auf der Erde lebt. So sind besonders Bäume stets betroffen, wenn z.B. in ihrer Nähe ein neuer Mobilfunkmast aufgestellt wird. Tiere können sich einen anderen Platz suchen, aber Bäume sind dort verwurzelt, wo sie sind. Menschen, die in solchen Häusern wohnen, wo es strahlt, können theoretisch auch ausziehen und sich einen anderen Ort suchen, der strahlungsfrei oder zumindest strahlungsarm ist. Die Bäume jedoch müssen stets leiden, denn Strahlung ist sehr wohl auch an Stämmen von Bäumen messbar. Dass diese Bäume jetzt Empfindungen haben, spüren sensible und sensitive Menschen sehr wohl - werden aber oft deswegen ausgelacht oder angeschaut, als ob sie esoterische Anhänger einer Sekte wären. Nun, Strahlung kann sowohl Menschen als auch Tieren, Pflanzen und Bäumen schaden, um einmal im grobstofflichen Bereich zu bleiben.Was könnt ihr, Meine Kinder, dagegen tun? Nun, erst einmal ist der beste Weg das innige Gebet, die Lichtsendungen und alle guten Taten und Gedanken. Wenn ihr beispielsweise von solch einer Situation betroffen seid und versucht, die Natur, die betroffen ist, zu unterstützen, damit sie beschützt wird und auch durch eure Gebete eingehüllt werden kann, so werdet ihr feststellen, dass alle innigen Gebete und Lichtsendungen wie Balsam auf der Haut - symbolisch gesprochen - der Bäume wirkt. Ihr könnt eine Art Schutzmantel um Bäume und natürlich auch Tiere errichten, durch die innigen Gebete und Lichtsendungen. Probiert es einfach einmal aus und ihr werdet feststellen, dass es wirkt. Bäume beispielsweise sind sehr dankbar und geben als Resonanz auf Hilfe einen mächtigen Schutz an die Menschen weiter, die ihnen helfen. Amen.

 

11. Februar 2018
Wenn der Körper sich unwohl fühlt
Meine Kinder, an Tagen wie diesen, an denen es in den weltlichen Bereichen sehr turbolent zu geht, fühlen sich einige von euch nicht wohl. Das Essen schmeckt z.B. nicht wie gewohnt, es kann auch ein Völlegefühl dasein oder auch Sodbrennen, wie scheinbar aus dem Nichts, auftauchen. Nun, Meine Kinder, wenn es keinen Einklang in der Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele gibt, ist das ganze System durcheinander und dann können solche Dinge geschehen. Typische Beispiele dafür sind  auch: Prüfungsangst, Vorstellungsgespräche, Arbeitsantritt in einem neuen Beruf, Schulwechsel etc. Immer wenn die Angst oder die Ungewissheit groß ist, fällt der Mensch aus seinem Gleichgewicht. Natürlich gehört intensiver Stress auch dazu. Was könnt ihr jetzt tun, wenn es euch auch betrifft? Zuerst einmal solltet ihr in eure innere Ruhe kommen. Lasst keinen Stress zu und versucht, in euch und mit euch, wieder eine Ausgewogenheit zu erzielen. Viele Menschen legen sich dann automatisch hin und versuchen auf diese Art und Weise zur Ruhe zu kommen. Manchmal hilft auch ein kurzes Schläfchen, um wieder in seine eigene Mitte zu finden. Wer aber partout  keine Ruhe finden will, sollte sich nicht unter Druck setzen. Dann ist der entsprechende Tag halt etwas anderes als gewohnt. Wer Körper, Geist und Seele unter massiven Druck setzt, wird langfristig gesehen nicht glücklich damit. Einige von euch versuchen dann in solch einer "Unwohl-Situation" einen alten Trick aus der Kindheit wieder aufleben zu lassen: Das tun, was ein Kind macht, wenn es ihm nicht gut geht. Ein Kind wird automatisch etwas tun, was es ablenkt von Problemen und Sorgen, damit es wieder lachen und sich freuen kann. Also, Meine Kinder, wenn ihr euch unwohl fühlt, dann schaut geistig in euch hinein und erinnert euch, was euch im Kindesalter Freude gemacht hat. Es kann ja auch auf das jetzige Alter etwas angepasst werden. Wichtig ist, dass ihr immer alles freiwillig  macht, denn Druck, von wo auch immer, ist kein guter Lebensbegleiter. Amen.

 

12. Februar 2018
Perfekte Ablenkungsmanöver
Meine Kinder, jetzt, wo die Olympiade begonnen hat und das Karnevalstreiben seinem Höhepunkt entgegenstrebt, sind wieder wunderbare Ablenksmanöver gestartet worden, die die Menschen vom Erwachen aus ihrem Dämmerzustand abhalten sollen. Es tut sich sehr viel in der sogenannten Politik, abver es ist natürlich nicht alles Gold, was glänzt. Soll heißen: Glaubt nicht an das, was euch dort erzählt wird, sondern haltet selber eure Augen und Ohren offen, Meine Kinder. Ich möchte euch noch vor den vielen Zusatzprogrammen warnen, die es meistens kostenlos für eure mobilen Alleskönner gibt. Die andere Seite versucht so viele Daten wie möglich von den Menschen zu sammeln und dafür werden immer genauere Programme entwickelt, die unter dem Namen "App" bekannt sind. Auch solltet ihr bei euren tragbaren Computern sämtliche Mikrofone und Kameras abkleben, wenn ihr halbwegs eure Ruhe haben möchtet. Bedenkt auch, dass die neuen Alleskönner nicht mehr komplett auszuschalten sind. "Ein Schelm ist, wer sich Böses dabei denkt", ist eines eurer passenden Sprichworte dazu. Ihr seht, es gibt sehr, sehr viele Ablenkungsmöglichkeiten vielfältiger Art und deshalb überlegt euch genau, was ihr euch ansehen, anhören, lesen und vor allem auf euren Computern herunterladen solltet. Amen.

 

13. Februar 2018
Vorausschauend denken
Meine Kinder, ihr habt immer wieder Fragen, wie weit ihr denn vorausschauend denken und handeln solltet. Nun, vorausschauendes Handeln ist nicht nur beim Autofahren wichtig, sondern überall. Ich gebe euch einmal ein Beispiel, was sinnvoll ist: Wer von euch mit Holz und Kohle heizt, sollte sich schon vorausschauend informieren, wo er denn für den nächsten Winter günstiges Brennholz herbekommt. Auch sollte der Vorrat eurer Lebensmittel und Trinkwassermengen regelmäßig beobachtet und entsprechend angepasst werden. Wer vorausschauend denkt, weiß natürlich auch, dass man weder in der Vergangenheit festhängen, noch zu sehr sich in die Zukunft hineinträumen sollte. Das Hier und Jetzt ist das Maß der Dinge - jedoch mit der nötigen Sichtweise und Verantwortung für das Kommende. Also, Meine Kinder: Eine sinnvolle Vorausschauung bzw. Planung ist wichtig, wenn ihr sorgenfreier leben möchtet. Amen.

 

14. Februar 2018
Verschiedene Arten des Fastens
Meine Kinder, mit dem Aschermittwoch wird traditionell das Fasten bei vielen gläubigen Christen eingeleitet. Neuerdings haben sich aber einige Menschen eine andere Art des Fastens ausgedacht: Sie verzichten bewusst auf das Fernsehen in dieser Zeit bis Karsamstag, benutzen statt dem Auto lieber das Fahrrad oder den Bus, schränken sich bei der Benutzung des mobilen Alleskönners ein oder üben gar Enthaltsamkeit beim Alkohol- und Nikotinkonsum. Nun, Meine Kinder, alle Arten der Enthaltsamkeit, des Fastens oder auch der Reduzierung von Dingen, die sonst im Alltag gang und gäbe sind, werden von Mir wohlwollend gesehen. Wichtig ist aber, dass diese Vorsätze freiwillig ohne Druckausübung geschehen und dadurch auch nicht zur Plage werden. Die generelle Umstellung der Ernährung auf reinere Dinge, ist natürlich etwas, das euch helfen kann, mehr Bezug zu eurem Körper, eurer Seele und eurem Geist zu bekommen. Da viele Meiner, Mir treuen Kinder, nur stundenweise oder auch tageweise fasten möchten, da es sonst mit ihrem Leben schwierig in Einklang gehen kann, freue Ich Mich sehr, wenn alleine schon das bewusste Handeln - hin zu mehr Ordnung und Reinheit im Leben - angestrebt wird. Bei vielen Menschen ist die Umstellung der Nahrung nicht freiwillig geschehen, sondern durch "Krankheiten", wie ihr es nennt oder durch Beschwerden. Deshalb habt ihr jetzt die Möglichkeit, mit anderen Nahrungsmitteln zu experimentieren, bei denen ihr es schon lange machen wolltet, ob sie euch gut tun und einige werden dann auch das Wasserfasten für 12 oder 24 Stunden gerne einmal praktizieren, um am eigenen Leibe festzustellen, was dieses mit ihnen bewirkt. Amen.

 

15. Februar 2018
Mit offenen Augen durch die Welt gehen
Meine Kinder, es gibt nicht nur viel zu entdecken und zu sehen, wenn Kinder, neugierig und wissensdurstig, sich ihre Welt um sie herum, erschliessen. Die meisten Erwachsenen  nehmen Dinge, die Kinder wahrnehmen, kaum noch wahr, weil sie meistens abgelenkt sind oder auch andere Gedanken haben. Ich könnte jetzt sagen, schaut einen Tag in der Woche einmal so, wie ihr  es als Kind getan habt, um neue Dinge zu erfahren, erforschen oder auch auszuprobieren. Wer jetzt von euch beispielsweise ein Kind oder Enkelkind  in einem passenden Alter hat, kann mit diesem Kind gemeinsam die Welt um es herum erforschen. Wann habt ihr das letzte Mal den Pflanzen und Tieren bewußt zugeschaut? Ich meine jetzt nicht in einem Zoo oder Tierpark, sondern in freier Natur. Gerade solche Übungen, sozusagen, mit wachen Augen  durch die Welt zu gehen, lässt den Menschen Dinge sehen, spüren oder auch ahnen, die sonst achtlos an ihm vorübergegangen wären. Aber eine Voraussetzung sollte dabei eingehalten werden: Keine Ablenkung durch den mobilen Alleskönner oder auch Musik etc. Wer sich auf dieses Abenteuer einmal einläßt und sozusagen die Zeit entschleunigt, wird feststellen, wie schön das Leben doch ist, wenn man es stressfrei und ohne Zeitdruck betrachtet. Einige von euch betreiben im Frühling und Sommer so etwas in abgeschwächter Form, indem sie oft stundenlang z.B. auf einer Bank sitzen und alles beobachten, was um sie herum geschieht. Hin und wieder entstehen dadurch auch nette Gespräche mit scheinbar wildfremden Menschen. Interessanterweise macht es vielen Menschen nichts aus, sich vor dem Fernseher mit erdachten Geschichten berieseln zu lassen, aber im wahren Leben so etwas zu erleben, blockiert sie oftmals. Wer noch weiter gehen möchte, kann sich ja mal mit Menschen unterhalten, die z.B. ein Mikroskop haben und dann ggf. in Welten hineinschauen, die sonst so nicht erfahrbar sind. Amen.

 

16. Februar 2018
Die Nahrungskette
Meine Kinder, auf Wunsch einiger VATERWORTE Leser gibt es heute dieses Thema als VATERWORT. Es ist ein sehr umfangreiches Thema und Ich werde hier nur auf die Wünsche von euch eingehen. Überproduktion ist ein Thema, dass nicht so gerne genannt wird. Wohin mit all den Lebensmitteln, die täglich übrig bleiben? Dieses Thema bewegt viele Menschen. Früher war es teilweise möglich, in den sogenannten Abfalltonnen der Geschäfte noch zu schauen, was denn da übrig ist. Aus sogenannten gesundheitlichen Gründen ist dieses meistens nicht mehr möglich. Ihr könntet aber einmal bei den Bauern anfragen, wann denn  die Ernten sind und ob ihr Nachlese betreiben dürft. Nach dem zweiten Weltkrieg beispielsweise, war es selbstverständlich, dass eine sehr gewissenhafte Nachlese überall betrieben wurde, denn die Menschen waren sehr hungrig. Das, was täglich allein an Brot und Obst/Gemüse entsorgt wird, reicht für viele tausend Menschen, um sie zu sättigen. Ich weiß, dass das, was da auf Erden z.Zt. geschieht, alles andere als im göttlichen Plan ist. Aber, Meine Kinder: Ihr habt, wie gesagt, den freien Willen und könnt demnach auch in Eigeninitiative tätig werden. Wer mag, kann sich mit mehreren gleichdenkenden Menschen zusammentun und das Thema in die Geschäfte und Läden bringen. Wer fragt, kriegt auch Antworten. Vielleicht kann man ja die Filialleiter überzeugen, das überschüssige Essen beispielsweise Tafeln oder auch anderen Menschen zur Verfügung zu stellen, die wenig Geld zum Leben haben. Ihr könnt aber auch über das innige Gebet darum bitten, dass gleichgesinnte Menschen zusammengeführt werden, um Gutes zu tun. Kommen wir zu Teil zwei dieses VATERSWORTES: Alle Fleischesser, die immer noch nicht verstanden haben, wie sehr Tiere künstlich gemästet werden, um ja genug Gewicht auf die Waage zu bringen, damit mit ihnen viel Geld verdient werden kann, sollten sich einmal Bilder oder Videos  anschauen, was mit Tieren vor der Schlachtung geschieht. Die ideale Ernährungsweise ist ohne tierisches Fleisch in der heutigen Zeit. Alle Veganer, die innig beten und gläubig sind, bekommen von Mir auch alle fehlenden Vitamine, Mineralien und Spurenelemente eingestrahlt, wenn sie sich bemühen, gesund zu leben - aber trotzdem noch einen Mangel aufweisen. Sicherlich wird das bekannte "B12 Phänomen" immer wieder hervorgeholt, da Veganern und auch Vegetariern dort oft Mängel haben. Aber wer Mich innig darum bittet, wird es täglich in optimaler Menge über das innige Gebet eingestrahlt bekommen. Ihr seht, es ist durchaus möglich, sich relativ gesund auch in diesen Zeiten  zu ernähren, wenn man gewillt ist, seinem Körper Gutes zu tun und auch bereit ist, sich zu informieren, was denn da alles an Schadstoffen in der Nahrung sein kann. Euer VATER, der euch immer hilft und euch beschützt, wenn ihr es denn zulasst. Amen.

 

17. Februar 2018
Feinstofflichkeiten
Meine Kinder, viele Dinge, die ihr gerne hättet, könnt ihr oftmals aber nicht oder nur schwer bekommen. Seien es exotische Heilkräuter oder auch Dinge, die es vor Jahren noch ganz normal zu kaufen gab. Hier kommt jetzt eure Glaubensstärke zum Einsatz: Wer daran felsenfest glaubt, dass Ich euch über das innige Gebet helfe und auch gesund mache - im Rahmen eures Lebensplanes - , der wird, wenn das innige Gebet stark genug und auch innig genug ist, Hilfe bekommen. Diese Hilfe läuft dann feinstofflich ab und kann oftmals von grobstofflich denkenden und handelnden Menschen weder verstanden noch geglaubt werden. Bei Mir ist alles möglich, wenn der Mensch innig betet, lebt, handelt und Gutes tut - auf freiwilliger Basis. Amen.

 

18. Februar 2018
Schnee, gefrierender Regen und Sonnenschein
Meine Kinder, nach einem sehr turbolenten Samstag mit Schneechaos im Süden von Deutschland und auch weiter südlich, konnten teilweise Ortschaften gefrierenden Regen unweit von Schneestürmen aufweisen - wobei in nördlichen Regionen die Sonne und fast frühlingshafte Temperaturen sich zeigten. Wie können solche Wetterunterschiede denn geschehen, fragen einige von euch. Nun, es kommt immer darauf an, von wo das Wettergeschehen kommt, wie hoch ein Ort oder eine Region liegt und: Ob es natürlichen Ursprungs ist oder ob da nachgeholfen wurde. In nächster Zeit wird sich der Winter weiterhin melden und auch die Menschen ärgern, die schon auf den Frühlingsanfang warten. Früher, Meine Kinder, war der Februar meistens schneereich und es spielt sehr wohl eine Rolle, wo und wie hoch ihr wohnt. Aber es gibt auch  andere Weisheiten, die ihr ebenfalls kennt: "Im Märzen der Bauer, die Rösslein einspannt..." ist ein deutsches Kinderlied, dem zufolge im Märzen kein Schnee und kein Frost mehr liegen sollte. Habt also Durchhaltevermögen und Geduld, denn  auch der längste Winter vergeht wieder. Amen.

 

19. Februar 2018
Es spitzt sich einiges zu
Meine Kinder, ihr wisst, dass Meine, Mir treuen Kinder, viele Schlüsselpositionen in der Welt haben. Sie sind oftmals das berühmte Fähnlein an der Waage und auch die Leuchttürme, die den suchenden Menschen symbolisch Mein Liebeslicht leuchten, in dunkler, stürmischer Nacht. Da ihr auch wisst, dass das Geschehen auf Erden, was sich denn da in der Politik und auch  dem restlichen weltlichen Geschehen abzeichnet, einen Einfluß auf viele Faktoren hat, könnte es in nächster Zeit turbolent zugehen. Das Wetter wird eisiger und auch die Ängste vor einem Krieg nehmen weltweit zu. Jetzt kommt ihr wieder ins Spiel, Meine Kinder: Eure innigen Gebete, Lichtsendungen, Siegesrufe, guten Gedanken und Taten, sind das Bollwerk gegen die schier übermächtige Kraft, die auf Erden zur Zeit arbeitet. Doch komme was wolle, Meine Kinder, ihr seid beschützt und behütet und es ist an der Zeit, zu wissen,  wie stark Gebete sein können, dass sie sogar Flugzeugabstürze verhindern können. Habt Vertrauen in eure Kraft und wisst, dass ihr immer eine riesige Armada an Schutzengeln um euch habt, wenn ihr Gutes tut und diese Schutzengel auch helfend wirken - in Meinem Namen. Amen.

 

20. Februar 2018
Heilende Umarmungen
Meine Kinder, die meisten Menschen leben so in den Tag hinein und gehen Emotionen und körperlichen Reaktionen bewußt oder auch unbewußt aus dem Weg. Männer können in der Regel beispielsweise schlechter Gefühle zeigen und dazu stehen, als Frauen. Das hat oft mit der Erziehung oder auch dem Freundes- und Bekanntenkreis zu tun. Tränen sind aber eine Möglichkeit der Seele, Gefühle und unterdrückte Emotionen zu zeigen und sollten möglichst nicht unterdrückt werden. Immer wenn die Seele eine Resonanz spürt, werden die Menschen das sehr stark merken. Vor allem aber unterdrückte oder verwahrloste Gefühle kommen bei Resonanzen immer wieder ans Tagesbewußtsein, Meine Kinder. Wie kann man jetzt der Seele, aber auch dem Körper, heilende Energien zukommen lassen, die dringend benötigt werden? Nun, einige von euch umarmen mit inniger Freude alle ihre Bekannten, Verwandten und Freunde, sowie auch Bäume ihrer Wahl. Bekommt man überraschend Besuch von lieben Menschen, die man gerne hat, fällt einem das Umarmen meistens gar nicht  so schwer. Hingegen Verwandte, die man nur flüchtig kennt oder die einem aus welchen Gründen auch immer, unsympathisch sind, umarmt man oftmals nur sehr widerwillig. Wer es jetzt aber schafft, eine Umarmung als etwas Wunderbares, Heilsames zu sehen, der wird merken, wie die Seele sich freut und positive Energien daraus schöpft. Scheue Menschen, die Kontakte körperlicher Art, z.B. durch Umarmungen meiden, können diesbezüglich sehr gut mit Bäumen im Park oder im Wald, beispielsweise, üben. Kinder benutzen hingegen sehr oft ihre Kuscheltiere, um fehlende Geborgenheit zu bekommen. Ältere Frauen, die in ihrer Kindheit durch äußere Armut z.B., keine Puppen hatten, holen diesen Mangel durch das bewußte Sammeln von Puppen oder Kuscheltieren im Alter nach. Auch gibt es genügend Männer, die fehlende Zuneigungen durch Sammelleidenschaften verschiedenster Art zu kompensieren versuchen. Wer jetzt diesbezüglich fragt, was denn z.B. Eisenbahnen, Modellautos oder Briefmarken, um einmal diese häufigen Sammlerobjekte zu nennen, mit Umarmungen oder Liebesbeweisen zu tun haben, sage Ich euch: Solange die Seele sich freut und glücklich ist - in Verbindung mit dem Menschen, können Glücksgefühle auch auf diese Art entstehen. Selbst der Kauf eines Sportwagens und dergleichen, kann bei einem Menschen etwas auslösen, was ihn in den sogenannten "Siebten Himmel der Glückseligkeit" bringen kann. Aus geistiger Sicht jedoch ist eine körperliche Umarmung von der Schwingung her nicht zu vergleichen mit weltlichem Mammon. Deshalb empfehle Ich euch, Meine Kinder, dass ihr euren Gefühlen freien Lauf lassen solltet und von Herzen die Menschen umarmen, bei denen ihr auf Resonanz stoßt. Alles, was die Seele an Heilungsenergien benötigt, signalisiert sie euch immer und immer wieder, bis der Mensch es endlich merkt und darauf ein geht. Was glaubt ihr, Meine Kinder, was es für ein Jubilieren und Frohlocken in den geistigen Gefilden gibt, wenn von Herzen und von der Seele her in dieser Art und Weise positive, heilende und heilsame Energien fliessen - im Energieaustausch. Amen.

 

21. Februar 2018
Stärkung des Immunsystems jetzt wieder gefragt
Meine Kinder, es gibt immer wieder Zeiten, wo eine besonders hohe Stärkung des Immunsystems gefragt ist. Gerade dann, wenn es im Winter sehr kalt ist und eine sogenannte "Grippe" grasiert, solltet ihr auf euch und eure Liebsten aufpassen. Da Ich von euch immer wieder gefragt werde, über das innige Gebet, was denn am besten schützt und hilft, sage Ich es euch gerne noch einmal, Meine Kinder: Zuerst einmal ist es immens wichtig, keine Angst vor einer Ansteckung zu haben, Mich täglich im innigen Gebet um Meinen Schutzmantel zu bitten und einige Regeln einzuhalten, die euch gut tun. Da wäre es natürlich sinnvoll, seine körpereigenen Schwingungen so hoch wie möglich zu halten, da Erreger nur überspringen können, wenn die Schwingung des einzelnen Menschen niedrig ist. Der Satz: "Schwingung hoch!" regelmäßig gesprochen, hilft dabei sehr gut, denn das Unterbewußtsein muß eure "Befehle", die ihr immer und immer wieder aussprecht, akzeptieren und übernehmen. Selbstverständlich ist regelmäßiges Händewaschen sehr von Vorteil, genauso wie das Vermeiden des Händeschüttelns. Ingwer, Zitrone, Schwarzkümmelöl, Koriander, um nur einige hilfreiche Mittel zu nennen, gepaart mit Meinem Segen für Speis und Trank, sind ausgezeichnete Hilfen, die ihr täglich anwenden dürft - ja solltet, denn alle guten Taten - ob für euch oder andere Menschen, Tiere oder wohin ihr auch eure Gebete sendet, kommen als Resonanz zu euch zurück.Viele Menschen haben z.B. Magnesiummangel, Eisenmangel oder auch Schwefelmangel. Die unter euch, die dieses wissen, ergänzen dieses täglich mit den "kleinen Helferlein", welche es in biologisch reiner Form zu kaufen gibt. Gerade Veganer sollten da achtsam sein, denn Schwefel ist sehr wichtig für das körperliche Wohlbefinden. In Form von MSM kann es in kleiner Dosis, täglich in Wasser aufgelöst zu sich genommen, kleine Wunder vollbringen. Ihr müßt bedenken, dass die natürlichen Nahrungsmittel, die ihr z.Zt. kaufen könnt, nicht mehr diese großen Mengen an Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen aufweisen, wie es in früheren Zeiten der Fall war. Ideal ist es, alles so weit wie möglich in gesunder Form zu essen, mit Meinem Segen versehen und dann, was möglich ist, zu ergänzen. Da aber nicht jeder von euch alle Nahrungsergänzungsmittel kennt bzw. kaufen kann, dürft ihr gerne im innigen Gebet darum bitten, dass Ich euch alles Fehlende feinstofflich einstrahle, an dass ihr nicht kommt. Ich unterstütze aber keine Faulheit, sondern möchte gerne, dass Meine Kinder in Eigenverantwortung versuchen, das Beste für sich zu tun. Alles Weitere wird  dann von Mir hilfreich im Rahmen des Lebensplanes und der Lernprozesse ergänzt. Ihr seht, Meine Kinder, dass ihr vieles in Eigenregie leisten könnt, um gesund zu sein, gesund zu bleiben und auch hartnäckige "Krankheiten" zu mildern oder auch abzulösen, wenn der richtige Weg beschritten wird, der die Ursache erkennen lässt und dann in weiser Wandlung, Heilung einläutet. Amen.

 

22. Februar 2018
Die liebsten Dinge der Menschen
Meine Kinder, bei euch in den deutschen Landen und auch in den angrenzenden Ländern, sind sehr viele Menschen regelrecht vernarrt in ihre Autos. Es gäbe gesündere Alternativen, aber diese werden noch nicht freigegeben. Viele Menschen haben einen Faible für ein Hobby. Sei es der Schrebergarten, der Campingplatz, die Modelleisenbahn, die Puppensammlung oder viele, viele andere Sammelgebiete, die dem Menschen eingefallen sind. Hat der Mensch erst einmal eine Leidenschaft für ein bestimmtes Sammelgebiet entdeckt, so betreibt er dieses sehr oft so intensiv, als ob der Weltfrieden davon abhänge. Warum ist das so, Meine Kinder? Nun, vielen Menschen ist das normale Leben zu langweilig oder eintönig und sie meinen, durch ein oder mehrere Hobbies bzw. Sammelleidenschaften, Aufregung und Abenteuer in ihr Leben zu bekommen. Interessanterweise werden diese Hobbies oft auch von der Verwandtschaft und dem Freundeskreis unterstützt, so dass einige mit Stolz verkünden, wieviele Modelle sie von einem bestimmten Ding z.B. haben. Warum erzähle Ich euch dieses jetzt, Meine Kinder? Nun, damit ihr merkt, wieviel euch doch von den weltlich-orientierten Menschen unterscheidet, da die wenigsten Meiner, Mir treuen Kinder, eifrige Sammler von bestimmten Dingen sind. Ihr fokussiert euch auf das Hier und Jetzt und versucht, alles loszulassen, was euch an weltlichem Tand zu intensiv bindet. Gerade wer zu intensiv festhält, hat immense Schwierigkeiten, bewußt einen Schritt Richtung spirituelles Leben zu gehen. Einige wenige Kinder unter euch schaffen es aber, konsequent eine saubere Schnittkante zwischen ihren weltlichen Hobbies und dem geistigen Leben zu treffen, da sie alles bewußt machen. Also bewußt in ihrer Freizeit ihren Hobbies nachgehen und dann auf Kommando sozusagen, alles stehn und liegen zu lassen, um sich den geistigen Aufgaben widmen zu können. Dieses können aber nur wenige Menschen weltweit und es gehört eine große Portion Verantwortung und auch eine sehr starke Liebe als geistiger Helfer dazu, um bewußt das Leben auf Erden zu leben. Amen.

 

23. Februar 2018
Beweglichkeit im Winter
Meine Kinder, gerade jetzt, wo der Winter noch einmal aufdreht und zeigt, dass er noch nichts von seiner Kälte und seinem Frost verloren hat, ist es wichtig, dass ihr euch ausreichend bewegt. Es ist natürlich sehr verlockend, an Tagen, an denen ihr nicht aus dem Haus müßt, bzw. nur das Nötigste zu erledigen habt, viel Zeit in der warmen Stube zu verbringen. Aber wie ein altes, aber sehr bewährtes Sprichwort schon sagt: "Wer rastet, der rostet", ist es sinnvoll, euch trotzdem genügend zu bewegen. Auch Dehnübungen und etwas Gymnastik kann sehr gut für den Körper sein. Ein Mini-Trampolin oder ein Trimm-Dich-Fahrrad sind ebenfalls gute Alternativen. Ihr solltet  aber aufpassen, dass ihr euch nicht verkühlt und nur kurze Zeiten in nicht geheizten Räumen oder an der frischen Luft sein - es sei denn, ihr seid entsprechend warm angezogen. Der eisige Wind lässt die gefühlten Temperaturen in einigen Teilen eures Land schnell als zweistellige Minusgrade erscheinen und deshalb ist auch ein guter Schutz des Kopfes und anderer Stellen, die leicht frieren können, vonnöten. Bewegung durch Holz- oder Kohletransport, bzw. Schneeräumen, ist natürlich auch eine passende Beweglichkeit im Winter. Es gibt aber sehr viele weltlich-orientierte Menschen die arbeitslos sind und die freie Zeit im Winter lieber vor dem Fernsehr verbringen und sich stundenlang berieseln lassen, anstatt sich mit Dingen zu beschäftigen, die sinnvoll sind und auch ihrem Körper Gutes tun. Ihr, Meine Kinder, findet  meistens eine passende Lösung, um auch im Winter euren Körper nicht zu vernachlässigen. Amen.

 

24. Februar 2018
Was sinnvoll ist
Meine Kinder, eine Auffrischung und Kontrolle eurer Vorräte kann sehr sinnvoll sein, da erstens die Wetterfront, die Deutschland u.a. trifft, viel Schnee und Kälte im Gepäck hat und zweitens es auch eine eisige Zeit in der Politik gibt. Vorräte sind immer  und jederzeit in dieser sogenannten Endzeit nicht nur sinnvoll, sondern auch aus strategischen Gründen zu empfehlen. Meidet allen "Schnick-Schnack", der nur dazu dient, eurem Ego schön zu tun. Dazu gehören auch Dinge wie "smarte Geräte", die dem Alleskönner sozusagen im Gefolge sind. Verlasst euch nicht zu sehr auf drahtlose Gerätschaften aller Art. Es kann vorkommen, dass bei einem längerfristigen Stromausfall der Mensch dann in einer selbsterschaffenen Falle sitzt, wie die Maus in der Lebendfalle. Einfachheit ist jetzt wieder angesagt, Meine Kinder! Lernt auch ohne Strom zu kochen und euer Wasser zu filtern. Ich möchte euch aus gegebenem Anlass noch einmal dazu ermuntern, wie Ich es schon mehrfach getan habe, in heiklen Situationen euch auch dahingehend zu bewegen, euch Gedanken über das Weltgeschehen zu machen. Es ist ein Experiment, was da gerade abläuft und Europa ist das Versuchskaninchen. Das gerade Deutschland im Hauptfokus liegt, hängt damit zusammen, dass eben Dichter und Denker im erweiterten Kreis eurer Heimat Großes bewerkstelligt haben und viele hochentwickelte Seelen hier ihre Heimat gefunden hatten. Es hat aber auch damit zu tun, dass Meine Kinder, die in regelmäßigen Abständen auf der Erde inkarniert sind, entsprechende Aufgaben hatten und auch jetzt noch haben, die oftmals schlimmere Zustände verhindert haben. Eure Gebete gehen in der Frage aber auch dahin, dass ihr wissen möchtet, bis zu welchem Grad Ich dieses Szenario hier auf Erden noch geschehen lasse. Nun, zuerst einmal solltet ihr euch immer symbolisch an die eigene Nase fassen, denn jeder Mensch kann etwas dagegen tun. Ich meine jetzt nicht mit Gewalt, sondern feinstofflich, über die Gebete, Lichtsendungen, Siegesrufe und guten Taten und vor allem durch das Vorleben. Damit meine Ich ein gutes Vorbild für eure Kinder, Verwandte, Freunde und Mitmenschen zu sein. Es kann mit kleinen Dingen und Schritten beginnen und dann wie eine Lawine immer größer werden und viele andere aufgewachte Menschen integrieren. Ich gab euch den freien Willen und greife wirklich nur in Situationen ein, wo das Wohl vieler Menschen in Gefahr ist, deren Lebensplan nicht abgelaufen ist. Einige vergleichen diesen "Kampf" wie damals zwischen David und Goliath, wobei Meine Kinder David darstellen. Vergesst aber nicht, dass David den "Kampf" gewann. Wer also seine Ideen, Eingebungen, Tüfteleien und auch eine gesunde Portion Bauernschläue einbringt und das über die Gebete und Lichtsendungen teilt, kann so über das Gedächtnis der Erde viele Menschen in anderen Winkeln der Erde erreichen. Natürlich empfinden viele Menschen diese Ungerechtigkeiten, die hier auf Erden durch die Handlanger der anderen Seite geschehen, als kaum noch zu ertragen, aber denkt nur einmal an die Erdgeschichte zurück. Wann gab es gute Zeiten, in denen friedliche, gottgefällig lebende Menschen, in Frieden und Harmonie längere Zeit zusammen leben konnten. Seit der Revolte von der lieblichen Sadhana, die ihr jetzt als Luzifer kennt, ist diese Erde eine Art Gefängnis und Meine, Mir treuen Kinder, die freiwillig hier inkarniert sind, haben sich diese Sisyphusaufgabe auferlegt, hier zu helfen, den zutiefst gefallenen Wesen, wieder zur Umkehr Richtung Meines VATERSHAUSES zu bewegen. Viele der Wesenheiten, die diese Revolte mit leiteten, sind mittlerweile auf dem Umkehrweg, ja genauer, Heimweg in Richtung Meines VATERHAUSES und dieses ist nur durch Mein einziges Erdenleben als JESUS CHRISTUS eingeleitet worden. Deshalb ist es täglich so immens wichtig, dass ihr freiwillig mit voller Freude Gutes tut und damit auch diesem Lebewesen, dass ihr Erde nennt, helft, ein Stück zu gesunden und gleichzeitig eine Leuchtkraft in euch entwickelt, um symbolisch allen Menschen und Seelen, die der anderen Seele freiwillig Abkehr leisten, den Weg Richtung Meines VATERHERZENS zu leuchten. Also seid nicht betrübt und auch wenn der Winter seine kalten Pranken noch tief in euren Landen hat, ist auch ein nächster Frühling  und Sommer geplant. Bedenkt, dass Meine, Mir treuen Kinder, z.B. im Mittelalter oder auch als Urchristen zur Zeit der Römer, ein meistens schlimmeres Los als ihr heutzutage, getroffen habt. Da aber alles immer in Resonanz steht, so sei euch gewiss, dass der Lohn eurer Arbeit, in geistiger Sichtweise, fürstlich ausfallen wird. Dieses Jahr ist genauso ein Schlüsseljahr wie das vorherige und das nächste Jahr. Alles ist möglich, im Rahmen eures Spielraumes - bezüglich der Lebenspläne - mit einer möglichen Erweiterung und Vergrößerung. Amen.   

 

25. Februar 2018
Es kann eisig werden
Meine Kinder, das Thermometer fällt in vielen Gegenden diese Woche in zweistellige Minusgrade und gerade in solch einer Zeit ist es wichtig, so weit es möglich ist, daheim zu bleiben oder entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Vorgesorgt haben ja die meisten von euch in Bezug auf Nahrung, Wasser und Heizmaterial. Falls der Strom ausfällt, solltet ihr immer Alternativen da haben, auf die Ich schon des Öfteren eingegangen bin. Aber auch im Auto ist es sinnvoll, den Tank vollgefüllt zu haben, eine Decke pro Person dabei zu haben und etwas zum Essen und Trinken*. Es kann auch noch heftig diese Woche schneien und auch die Schneeverwehungen, die momentan vor allem im Süden Deutschlands und in den Alpenregionen andauern, zu einer nicht zu unterschätzenden Gefahr werden. Ausreichende Kleidung und guter Schutz gegen Unterkühlung solltet ihr auch haben. Auch wenn Ich Mich jetzt hin und wieder in einigen VATERWORTEN wiederhole, so werden doch nicht immer täglich fortlaufend alle VATERWORTE von Meinen, Mir treuen Kindern, gelesen und lieber etwas als Erinnerung aufgefrischt, als es leichtfertig vergessen. Euer VATER, der immer für euch da ist, wenn ihr es auch zulasst. Amen. *(gemeint ist eine Flasche die nicht platzen kann, z.B. eine Thermoskanne.)

 

26. Februar 2018
Die stärkste Kraft ist das Gebet
Meine Kinder, egal was euch bedrückt, bewegt, belastet oder auch erfreut, das innige Gebet ist immer ein guter Trostspender, Sorgenentferner und Helfer in der Not oder auch in der Freude! Egal, welche Nachrichten in den öffentlich-rechtlichen Medien gesagt werden, ihr habt immer die Möglichkeit, über das innige Gebet Mich um Hilfe zu bitten, Mich um Rat zu fragen oder auch freudig zusammen mit Mir und euren Schutzengeln euch über schöne Meldungen  zu freuen! Gerade jetzt, wo der Winter noch einmal seine eisigen Krallen zeigt, könnt ihr im warmen Kämmerlein innig beten, Licht senden, die Siegesrufe zelebrieren oder auch allerlei Gutes denken und tun. Amen.

 

27. Februar 2018
Gefühltes Fühlen
Meine Kinder, gerade in Zeiten wie diesen, wo die echten Temperaturen oftmals von den gefühlten Temperaturen sich ganz extrem unterscheiden, solltet ihr aufpassen, dass ihr keine Erfrierungen davon tragt. Manch ein Mann, eine Frau  oder auch ein Kind/Jugendlicher sind recht eitel, wenn sie das Haus verlassen und verzichten aus Eitelkeit auf wichtige Kleidungsstücke, da diese sie fülliger oder unförmiger erscheinen lassen, bzw. auch älter. Aber dicke, gefütterte Winterjacken oder Mäntel erfüllen den Zweck, zu wärmen. Gleiches gilt für Wintermützen, Handschuhe und Schals. Achtet also auch bei euren Jugendlichen darauf, dass sie entsprechend gekleidet zur Schule gehen, Meine Kinder. Eine Minustemperatur von 5 Grad kann bei eisigem Wind leicht 10 bis 15 Grad kälter gefühlt werden und wer das falsche Schuhwerk trägt, ist auch gefährdet, hinzufallen. Ebenso sollten Einlegesohlen, eine lange Unterhose getragen und eine Schutzcreme bzw. Schutzöl fürs Gesicht aufgetragen werden. Das Anziehen von mehreren Schichten Kleidung ist u.U. gewöhnungsbedürftig und sollte je nach Wärmegrad des Ortes angepasst werden. Wer aus der Kälte kommt und dementsprechend angezogen ist, kann manchmal ein Problem bekommen, wenn z.B. der zu besuchende Supermarkt, sommerliche 25 Grad im Inneren hat. Auch da solltet ihr vorher genau abwägen, ob es sich lohnt, die gefütterte Jacke eventuell im Auto für den Einkauf zu lassen, oder sie zumindest im Laden zu öffnen. Verkühlungen können sehr schnell geschehen und es ist eine Frage der Vernunft, wann und wie lange bei diesen eisigen Tempoeraturen ihr unterwegs sein solltet. Viele von euch haben im Vorfeld entsprechende Mengen eingekauft, um nur für notwendige Dinge das Haus verlassen zu müssen und natürlich für die ggf. tägliche Fahrt zur Arbeit. Steht ein Auto länger, ist es ratsam, die Batterie auszubauen und im Warmen zu lagern oder zumindest einen Batteriepol zu lösen, damit die Batterie sich nicht entlädt oder im schlimmsten Fall kaputt geht. Einigen von euch habe Ich empfohlen, für diese eisigen Tage in einem wärmeren Zimmer zu schlafen, falls das Schlafzimmer nicht oder nur sehr wenig geheizt wird und Temperaturen um den Gefrierpunkt in der Nacht, eine extreme Kraftanstrengung für die meisten von euch darstellen würde. Amen.

 

28. Februar 2018
Einiges weicht
Meine Kinder, mit dem Ende des Februars weicht so einiges. Der Winter geht zurück, innere Kälte darf von der Seele weichen, die Frühlingsvorfreude darf schon einmal einen besonderen Platz im Herzen einnehmen, Ängste und Sorgen dürfen auch den Frühlingsgefühlen weichen und vieles mehr. Es hat sehr viel mit euch und euren Gedanken, Hoffnungen, Wünschen und Handlungen zu tun, Meine Kinder, wie ihr euch fühlt und was dadurch mit euch passiert. Es geschieht zum Großteil in eurem Herzen und eurem Verstand. Wer jetzt am  morgigen Tag zum meteorologischen Frühlingsanfang einfach einen Schalter in sich auf Frühling umschaltet, dem kann der Winter, solange er noch anhält, nicht mehr schaden. Ihr entscheidet, wie es euch geht und was an alten Mustern, Gedanken und Sicht- und Handelsweisen jetzt aufgelöst wird und dadurch weichen kann, damit mehr Lebensfreude in eurem Körper Einzug halten kann. Amen.

__________________________________