1. Dezember 2015

Dezemberträume


Meine Kinder, erinnert euch an eure Jugend bzw. Kindheit. Sobald der erste Dezember gekommen war, wollte man das erste Türchen des Adventskalenders öffnen. Es war eine Vorfreude von 24 Tagen auf das Heilige Fest und die unter euch, die dieses kindliche Ritual nicht vollzogen haben, weil sie in Zeiten aufwuchsen, wo es das nicht gab, haben trotzdem die Tage gezählt, bis es Weihnachten wurde. Bei den meisten Kindern leuchteten die Augen voller Freude, wenn sie einen geschmückten Christbaum sahen. Viele von euch haben diese innerlich gespeicherte Schwingung konserviert und richten ihr Heim gemütlich in dieser Advents- und Vorweihnachtszeit ein und freuen sich genauso wie ihre Kinder oder Enkelkinder auf ein gemütliches, friedvolles Beisammensein zu Weihnachten. Wenn die Kinder schon aus dem Haus sind, kann es auch sein, dass ihr in trauter Zweisamkeit oder im Freundeskreis das Heilige Fest begeht. Wie es auch immer ist: Geniesst die Adventszeit und die besinnlichen Tage bis zum 24. Dezember und richtet euch euer Weihnachtsfest so ein, wie es euch gefällt. Die Tage bis dahin solltet ihr mit euren Liebsten im Geiste oder persönlich verbringen und wenn dann die Kinder oder auch ihr selber täglich euer Adventskalendertürchen öffnet, werdet ihr feststellen, wie sehr sich das innere Kind darüber freut. Amen.

 

2. Dezember 2015
Das Auflösen der Fragezeichen


Meine Kinder, viele Menschen weltweit sehnen sich danach, endlich zu erfahren, was denn da bisher als große Fragezeichen in ihrem Leben stand. Sie möchten wissen, warum sie auf der Welt sind, was ihre Aufgaben und Ziele, sowie ihre Verbindung zu den Menschen sind. Nun, das ist relativ einfach zu erklären: Bei jedem Menschen anders! In der Tat ist es so, dass jeder Mensch ein anderes Leben lebt. Soll heißen: Das Große Ganze ist so feingliedrig und schwer zu verstehen, denn die Logistik einerseits für jeden Menschen und andererseits global für alle Lebensformen auf Erden, ist so intelligent von Mir durchdacht, dass kein Computer dieser Welt auch nur bruchstückweise eine Ahnung hätte, wie so etwas funktioniert. Deshalb kann die andere Seite auch niemals gewinnen, da sie diese Komplexität nicht im Ansatz versteht. Für jeden Menschen ist eine ausgeklügelte Lebenslinie erstellt, an dessen "roten Faden" er sich hält, da das alles karmische Verstrickungen oder Dinge sind, die er einzuhalten versprach bzw. versucht zu erfüllen, um sein Leben positiv zu gestalten. Das klingt jetzt alles abstrakt und vielleicht auch verwirrend, aber lasst euch gesagt sein, Meine Kinder: Ohne diese gigantische Logistik tagein und tagaus Meiner Milliarden von Engeln, wäre es nicht möglich, dass alles so funktioniert, wie es eben funktioniert. Aber nur wer absolutes Vertrauen in Meine Liebe und Meine Führung hat, den lotse Ich so durch sein Leben, dass er oder sie möglichst wenig Umwege oder Sackgassen betritt. Da aber jeder Mensch, wie ihr ja natürlich wisst, seinen freien Willen hat, entscheidet letztendlich immer der Mensch selber, ob er sich über den Weg lotsen lässt, der vorgesehen ist oder er lieber einen Umweg oder eine Verstrickung eingehen möchte. Amen.

 

3. Dezember 2015
Geplänkel


Meine Kinder, was momentan auf Erden abläuft, ist für viele nur ein Geplänkel. Man macht ein wenig Verunsicherung, dann wieder theatralische Gegenraktionen und auch wieder viel Show drumherum. Sicherlich ist die Weltlage angespannt, aber es ist doch viel in den öffentlichen Medien falsch dargestellt. Die vielen, weltweiten Gebete Meiner Kinder, sorgen dafür, dass bisher nicht mehr passiert ist. Doch hinter dem Rücken der Showeinlagen passieren viele Dinge, die die Menschen nur sehr begrenzt erfahren und es wäre sehr gut, wenn ihr deshalb trotz aller Vorfreude auf Weihnachten und besinnliche Adventstage, täglich weiterhin mit Freude innig betet, Licht sendet und alle anderen Gebete und auch die so wichtigen Siegesrufe zelebriert, denn sie bewirken sehr viel Großes! Zuerst geschieht es im feinstofflichen Bereich und danach im grobstofflichen - also weltlichen Bereich. Es wird soviel an wunderbaren Dingen, die tagtäglich geschehen, "unter den Teppich gekehrt", wie man bei euch so sagt, deshalb erfahren die Menschen es leider nicht. Aber alles, was dazu dient, Angst und Schrecken zu verbreiten, oder Unsicherheit zu säen, wird genauso wie das Einlullen in scheinbare Sicherheiten, täglich propagiert. Amen.

 

4. Dezember 2015
Wettereinflüsse durch menschliche Gedanken und Handlungen


Meine Kinder, es braut sich wieder ein heftiges Unwetter in Nordeuropa zusammen, was auch wieder Richtung Deutschland in den nächsten Tagen ziehen wird. Ihr wisst, dass Gebete und Lichtsendungen auch das Wetter positiv beeinflussen kann und dass Kriegstreiberei oder eben das, was da z.Zt. auf Erden an Drohgebärden und unterschwelligem Hass los ist, natürlich auch Einfluss auf das Wettergeschehen hat.Unwetter kommen nicht einfach so daher - entweder durch eben genanntes Szenario, oder eben durch Manipulationen. Deshalb seid ihr auch wieder gefragt, wenn es darum geht, die Wetterphänomene wieder etwas zu beruhigen. Einige von euch träumen schon wieder von der Südsee oder dem Sommerwetter allgemein. Wenn ihr diese beruhigende, friedvolle Schwingung in die Welt hinaussendet, hat dieses auch Einfluß - im positiven Sinne. Amen.

 

5. Dezember 2015
Was ihr machen könnt


Meine Kinder, der Wunsch zu handeln, ist in euch gegeben, doch viele wissen nicht genau, was sie tun können. Nun, der beste Weg ist zuerst immer das innige Gebet, denn damit erreicht ihr am allermeisten. Da es oftmals für einige von euch schwierig ist, die richtige Wortwahl zu treffen, wird unterhalb von diesem VATERWORT ein passendes Gebet von Meinem Kanal aufgeschrieben werden, welches Ich ihm gleich durchgebe. Ihr könnt auch viele andere Dinge täglich leisten, abgesehen von den Gebeten, Lichtsendungen und Siegesrufen. Das positive Denken mit dem Wissen, dass alles gut wird, ist auch ein wichtiger Faktor, der nicht unterschätzt werden sollte. Sprecht mit den Menschen und macht ihnen Mut und sagt ihnen auch, dass sie nur auf den VATER in JESUS CHRISTUS vertrauen sollten und auf keine anderen Wesenheiten hören sollten, die sich quasi als Mittler zu Mir ausgeben. Nur der direkte Weg ist der Weg in Mein VATERHERZ. Merkt euch das als sehr wichtigen Satz zur Weitergabe, Meine Kinder. Vergesst niemals: JESUS CHRISTUS IST DER SIEGER! Amen.


Inniges Gebet:
Geliebter VATER, wir danken Dir, dass du immer auf uns aufpasst, uns beschützt und behütest, sowie unsere Familie und unser Heim und wir jetzt auch diese Kraft, die Du uns über das innige Gebet gibst, in die Welt hinaussenden können und auch dadurch positive Resonanzen jeglicher Art erzeugen. Danke, danke, danke geliebter VATER! Dein Wille geschieht jetzt! Denn: JESUS CHRISTUS IST SIEGER! JESUS CHRISTUS IST SIEGER! JESUS CHRISTUS IST DER SIEGER! So ist es und so sei es! Amen.

 

6. Dezember 2015
Denkt an die Kinder und an alle anderen auch...


Meine Kinder, heute haben eure Kinder und Enkelkinder einen besonderen Tag, sofern ihr wie weltweit viele Christen, den Brauch des Nikolaus-Beschenkens zelebriert. Es wird heute an viele Kinder gedacht, aber trotzdem geht das Elend in der Welt weiter. Deshalb solltet ihr auch heute wieder eure innigen Gebete, Lichtsendungen, Siegesrufe und guten Taten weltweit versenden. Die Idee, über den Adventskalender, täglich positive Gedanken zu versenden, begrüße Ich natürlich und finde diese Idee der Eingebung sehr gut.*  Seid kreativ, Meine Kinder! Es gibt soviele Möglichkeiten, Gutes zu tun - ergreift sie! Teilt sie mit euren Freunden, Bekannten und auch mit den VATERWORTE Lesern, sodass eine immer größer werdende Zahl von guten Taten täglich im Einklang geschehen. Amen.


* = siehe spiritueller Adventskalender Türchen Nr. 6 (von heute)

 

7. Dezember 2015
Liebevolle Gedanken versenden


Meine Kinder, Ich möchte euch heute noch einmal dazu ermuntern, auch den Menschen liebevolle Gedanken und Energien zu senden, die ihr vielleicht nicht so sehr in euer Herz geschlossen habt oder die euch nicht mögen, ignorieren oder gar hassen. Nun, der Hass kommt ja nicht von euch zurück, sondern ist einseitig von den anderen Menschen. Wieso Menschen Hass entwickeln, kann vielfältige Gründe haben. Fakt ist: Wenn ihr solche Energien nicht erwidert, sondern stattdessen diesem Menschen positive Gedanken sendet, wird das Negative auch nicht zu euch durchgelassen, sondern prallt an eurem Schutzschild ab, welcher Mein Schutzmantel ist, unter den ihr euch regelmäßig über das innige Gebet stellt. Ferner dürft ihr gerne die ganze Angelegenheit Mir über das innige Gebet zur Wandlung übertragen und Ich helfe euch, dass ihr frei werdet von diesen Angriffen. Neid, Eifersucht, Wut und verschmähte Liebe sind sehr oft Dinge, die diesen Hass oder auch die Ablehnung  auslösen. Auch euer Glaube und das geistige Leben findet in eurem Verwandten - und Bekanntenkreis nicht immer volle Zustimmung. Gerade jetzt, in der besinnlichen Advents- und Vorweihnachtszeit, ist es sinnvoll, für diese Menschen symbolisch eine Kerze zu entzünden und um Heilung und Klärung der Situation zu beten, damit wieder mehr Frieden in der Welt entsteht. Ja, im kleinsten Teil beginnt immer die Friedensinitiative - denn nur, wer mit sich selbst im Reinen ist und im Frieden lebt, kann diese Energie auch völlig frei und rein in die Welt hinaussenden. Amen.

 

8. Dezember 2015
Zukunftsprognosen


Meine Kinder, viele weltlich-orientierte Menschen haben Angst vor der Zukunft und getrauen sich immer weniger, etwas zu tun, aus Angst, sie könnten ihren Beruf, ihr Haus oder anderes verlieren. Sie denken pessimistisch. Ihr, Meine Kinder, seid zum größten Teil ganz anders eingestellt: Ihr habt GOTTVERTRAUEN, denkt positiv und seht in jeder  kleinsten Möglichkeit eine Chance, etwas Gutes zu tun. Wer so wie ihr denkt, bewirkt etwas damit! Zuerst im feinstofflichen Bereich und später auch in der Verwirklichung des grobstofflichen Bereiches. Versteht, wie wichtig es ist, niemals aufzugeben und immer an das Gute zu glauben - mit der Gewissheit, dass Ich hinter euch stehe und euch den Rücken stärke, über das innige Gebet. Amen.

 

9. Dezember 2015
Energien für die kalte Jahreszeit


Meine Kinder, das, was Ich euch jetzt empfehle, kennen die meisten schon - doch sie wenden es kaum oder nur sehr wenig an. Gemeint sind die gekeimten Sprossen, die so überaus hilfreich sind und den Körper mit fast allem versorgen, was er benötigt - gerade in der kalten Jahreszeit. Es gibt diverse Möglichkeiten, Sprossen zum Keimen zu bringen. Wichtig ist, dass ihr ausreichend wässert und Sauerstoff an sie lasst, damit es keine Schimmelbildung gibt. Selbst in Zeiten ohne Strom könntet ihr von Wasser, Spirulina und gekeimten Sprossen gut überleben, wenn ihr euch eine Technik austüftelt, nach der ihr täglich diesen wundervollen Mineralien- und Energiecocktail erstellen könnt. Amen.

 

10. Dezember 2015
Zukunftsängste auflösen


Meine Kinder, als Meine verlängerten Arme auf Erden kommt auf euch auch die Aufgabe zu, den Menschen die Zukunftsängste auflösen zu helfen, wenn sie euch denn fragen. Erzählt ihnen von Mir und wie sie über das innige Gebet mit Mir Kontakt bekommen können. Nur der feste Glaube und der Halt über das innige Gebet sind für euch und alle anderen Menschen, die es praktizieren der Leuchtturm in der tosenden See. Amen.

 

11. Dezember 2015
Kraftvolle Gedanken


Meine Kinder, das Thema Gedanken ist so umfangreich und wichtig, dass Ich es aus einer anderen Sichtweise der Dinge euch noch einmal empfehlen möchte. Ihr habt sehr viel mehr Kraft, Energie und vor allem auch Ausdauer in euch, als ihr es euch vorstellen könnt. Sicherlich hat die Denkweise großen Einfluß, aber der absolute Wille, etwas zu tun und auch dann auch zu machen, ist die treibende Kraft. Dank eures Geistes und der Gedanken seid ihr in der Lage, durch eure Willenskraft regelmäßig und ausdauernd positive Energien zu versenden. Wenn nur eintausend Menschen täglich diese kraftvollen Gedanken gebündelt in Krisenherde oder Kriegsgebiete senden, ändert sich sofort etwas im feinstofflichen Bereich und einige Zeit später auch grobstofflich. Soll heißen: Sendet täglich voller Inbrunst eure Energien zuerst über das innige Gebet mit Mir und danach als Lichtsendung, dem Zelebrieren der Siegesrufe und eigenen guten Gedanken -  mit dem Wissen hinaus in die Welt, dass es etwas verändert und bewirkt. Amen.

 

12. Dezember 2015
Verwirrungen entwirren


Meine Kinder, viele Menschen auf Erden sind verwirrt von den Vorgängen in Deutschland. Sie können nicht verstehen, warum dieses alles geschieht. Nun, es ist ein sehr alter, lang geplanter Weg der anderen Seite. Ihr, Meine Kinder, könnt dieses jedoch geistig ändern: Bittet im innigen Gebet um göttliche Gerechtigkeit und dass Krieg und Unruhen umgewandelt werden in Frieden und Nächstenliebe. Wenn ihr keinen Krieg möchtet, sendet auch keine Hass- oder Wutgedanken zu den Rädelsführern. Bittet auch darum, dass Frieden herrscht und ihr und euer Land verschont werdet. Wenn dieses täglich von vielen Kindern weltweit innig praktiziert wird, hat es Auswirkungen. Wie stark, liegt an euch im kollektiven Bewusstsein und dem festen Glauben, dass es funktioniert. Amen.

 

13. Dezember 2015
Innige Gebete am 3. Advent


Meine Kinder, heute am 3. Advent, ist es eine gute Gelegenheit, frei von beruflichem Treiben und stressigen Situationen in Ruhe und Frieden den 3. Advent besinnlich zu begehen. Die innigen Gebete, Lichtsendungen und auch das Zelebrieren der Siegesrufe kann zum Beispiel bei Kerzenlicht in behaglicher Wärme getätigt werden und ihr, Meine Kinder, so nicht nur um Meinen Schutzmantel bittet, sondern auch das wärmende Gefühl sozusagen auch spürt. Amen.

 

14. Dezember 2015
Alltag oder besinnliche Vorbereitung?


Meine Kinder, viele weltlich-orientierte Menschen haben außer - vielleicht an den vier Adventssonntagen - noch nichts Besinnliches in sich und kommen oftmals erst am späten Nachmittag des Heiligen Abends etwas zur Ruhe. Die Hektik und Schnelllebigkeit hat auch von ihnen Besitz ergriffen. Wenn ihr dann, Meine Kinder, diese Vorweihnachtszeit in ruhigen Minuten nutzt, um Gutes zu tun, ist das sehr oft etwas, was die anderen Menschen nur schwer einordnen können. Versucht einmal die Geschwindigkeit und Hektik allgemein aus eurem Leben herauszuziehen und euch nicht hetzen zu lassen. Entwickelt euer eigenes Tempo und eure eigene Art, euer Leben zu gestalten. Ihr werdet feststellen, dass ihr dann anfangt, alles bewußter und langsamer zu tätigen und auch noch spürt, dass zwar die Zeit viel schneller läuft, ihr aber durch bewußtes Handeln und Leben, trotzdem genau das Pensum absolviert, welches ihr euch vorgenommen habt - jedoch stressfrei und unter Berücksichtigung dessen, was euch lieb und teuer ist. Ich möchte euch auch hierzu ein passendes Beispiel geben: Wer jetzt in dieser hektischen Zeit genau dann einkaufen geht, wenn es alle tun, wird oftmals gestresst zurückkommen. Bewahrt ihr aber die Ruhe und wählt bewußt Zeiten aus, in denen wenig Menschen einkaufen, werdet ihr feststellen, dass es auch ruhig und frei von Druck geschehen kann. Seid höflich zu den Menschen, sendet ihnen ruhig auch mehrfach ein "Grüß Gott" oder andere Formen des Grußes zu, die man auch in Meinem Namen sagen kann und ihr werdet sehen, dass Resonanzen geschehen. Ihr könnt das Verlangsamen der Zeit auch fast schon wie in Zeitlupe zu leben sehen, nur mit dem Unterschied, dass ihr entscheidet, wann es abläuft. So bleibt euch jeden Tag Zeit, die ihr besinnlich verbringen könnt - im innigen Gebet, den Lichtsendungen, den Siegesrufen oder den guten Taten. Denkt einmal darüber nach. Euer VATER, der sich freut, wenn seine Kinder den inneren Frieden immer mehr nutzen und auch leben. Amen.

 

15. Dezember 2015
Automatismus


Meine Kinder, ihr seid noch denkende, fühlende und vor allem selbständig handelnde Menschen, die sich ihr Leben so einteilen und auch leben, wie ihr es möchtet - im Rahmen eurer Fähigkeiten und Möglichkeiten. Der weltlich-orientierte Mensch aber, hat sehr oft seine festgefahrenen Ansichten, Denkweisen, Handlungen und glaubt dem, was ihm täglich so vorgesetzt wird. Selber denken könnte ja ein altes, verankertes Gebilde zum Einsturz bringen, was ihm sozusagen mit der Muttermilch schon aufoktroyiert wurde. Wer aber ein Freigeist und Querdenker ist, hat am ehesten die Möglichkeit, sein Leben so zu gestalten, wie er bzw. sie es auch möchten. Wenn ihr also, Meine Kinder, mit Mir in inniger Verbindung euer Leben in Freiheit lebt, Gutes tut und auch hilfreich und spendabel seid - euch selber und auch den anderen gegenüber, im Rahmen dessen, was möglich ist, so fliesst durch das Resonanzgesetz alles wieder zu euch zurück. Automatismus führt zu Krankheiten und alten, verkrusteten Denkweisen, wenn der Mensch alles so akzeptiert, wie es ihm vorgesetzt wird. Amen.

 

16. Dezember 2015
Sonnenenergie tanken, wo es möglich ist


Meine Kinder, zur Zeit scheint die Sonne an mehreren Stunden am Tag in vielen Teilen eurer Heimat. Dieses solltet ihr nutzen und 15 - 30 Minuten diese Kraft euch angedeihen lassen, um so Vitamine zu tanken. Gerade der Winter ist oftmals sehr grau in grau und durch die frühe Dämmerung, kann man oft gar nicht genug Tageslicht abbekommen. Einige Nachtarbeiter unter Meinen Kindern kommen oft erst um 1 Uhr oder auch später ins Bett und verschlafen so einen Teil des Tageslichts. Gerade diese sollten dann in der verbleibenden Zeit bis zur Dämmerung das Tageslicht nutzen. Wenn Tage total trüb und verhangen sind oder es schneit oder regnet, könnt ihr das Sonnenlicht Kraft eurer Gedanken oder mittels einer Rotlichtlampe dem Körper trotzdem zuführen. Licht ist Leben, Meine Kinder. Es gibt viele Möglichkeiten, es zu bekommen - seid kreativ. Amen.

 

17. Dezember 2015
Mitarbeit ist gefragt


Meine Kinder, Ich weiß, dass ihr alle ein großes Herz habt und gerne helft und bereit seid, christliche Nächstenliebe zu pflegen. Aber es ist in der Tat so, dass man nur dort helfen kann, wo Hilfe auch angenommen wird, bzw. nicht kategorisch abgelehnt wird. Ihr werdet sehen, dass die Hilfesuchenden auf euch zu kommen, wenn die Not ansteigt und ihr, als Meine verlängerten Arme und Leuchttürme in der tosenden See des heftigen Szenarios, Mein Liebeslicht kontinuierlich verteilt und von Mir die Kraft bekommt, alles gut durchzustehen und hilfreich zu sein. Wenn jetzt die Kinder unter euch fragen, wie sie denn helfen können, wenn sie bereits betagt oder krank sind, so sage Ich ihnen: Durch das unermüdliche, innige Gebet, verstärkte Lichtsendungen und auch das das Zelebrieren der Siegesrufe oder andere gute Taten. Diese können auch geistiger Natur sein. Jedes Gebet, das von Herzen kommt, wird benötigt. Amen.

 

18. Dezember 2015
Wohlwollendes Denken


Meine Kinder, viele haben Krankheiten oder unangenehme Dinge von Zeit zu Zeit wie Sodbrennen, Völlegefühl, Kopfschmerzen usw. Ein Teil dieser Ursachen ist sicherlich stressbedingt oder auch die falsche Ernährung. Ein großer Teil aber sind Ängste und nicht bzw. falsch verarbeitete Gedanken oder Eindrücke. Viele lesen nebenbei, wenn sie frühstücken die Zeitung oder lauschen dem Radio bzw. Fernsehen. Der Körper ist alles andere als erpicht darüber, denn er darf jetzt diese Emotionen verschiedenster Art auch noch mit verarbeiten. Gönnt euch Ruhe und Gelassenheit beim Essen und versucht auch, gründlich zu kauen und das Essen einzuspeicheln, bevor ihr es hinunterschluckt. Trinkt auch bitte vor oder nach den Mahlzeiten, aber nicht währenddessen. Dieser gutgemeinte Ratschlag ist sehr wichtig, Meine Kinder. Sendet wohlwollende Gedanken hinaus in die Welt und zu allen Menschen, die Hilfe brauchen oder euch nicht so gut gesinnt sind. Wohlwollendes Denken kann auch saure Speise in basische verwandeln, genau wie negative Nachrichten es andersherum tun. Deshalb solltet ihr, wenn ihr am Essen oder Trinken seid, alle Gedanken zur Seite schieben. Gelingt es euch nicht, könnt ihr immer wieder im Geiste "JESUS CHRISTUS IST SIEGER" sagen und so kann nichts Negatives zu oder in euch gelangen. Amen.

 

19. Dezember 2015
Bleibt in der Ruhe, Meine Kinder!


Ich bin ein liebender VATER und gerechter GOTT und auch Meine Kinder, die Mir folgen, haben diese Eigenschaften in sich. Deshalb ist es ganz wichtig, dass ihr euch eurer Fähigkeiten und Qualitäten besinnt und in die innere Ruhe immer wieder zurückfindet. Selbstverständlich klappt das nicht immer komplett durchzuhalten, während des ganzen Tages. Aber sobald ihr spürt und merkt, dass ihr eben nicht mehr in eurer inneren Ruhe seid, verbindet euch in Sekundenschnelle mit Mir über das Gebet und bittet darum, wieder in die Ruhe zu kommen. Sagt: "JESUS CHRISTUS IST SIEGER" solange, bis die innere Ruhe wieder einkehrt in eure Herzen. Egal was kommt, Ich bin immer bei euch! Vermittelt diese Botschaft auch an die Menschen, die zu euch kommen und um Hilfe oder Rat nachfragen. Amen.

 

20. Dezember 2015
Vierter Advent


Meine Kinder, die Zeit bis zum Heiligen Abend rennt mit "Siebenmeilen Stiefeln" dahin und viele Menschen suchen hektisch nach Geschenken oder versuchen ihre Wohnung weihnachtlich herzurichten, inklusive Weihnachtsbaum etc. Was der Mensch aber ab dem morgigen Tag braucht, ist Ruhe und Besinnlichkeit. Eure Ahnen wußten es, dass mit der morgigen Wintersonnenwende auch die Zeit der Ruhe und Entspannung eintritt. Verbringt doch den vierten Advent auch in besinnlicher Ruhe und versucht, viel Gutes zu tun über eure innigen Gebete, Lichtsendungen, Siegesrufe und was ihr sonst so zelebriert. Amen.

 

 

21. Dezember 2015
Wintersonnenwende


Meine Kinder, für viele Menschen hat die Wintersonnenwende eine wichtige Funktion: Zum einen ist es der kürzeste Tag und von morgen an werden die Tage wieder länger und zum anderen leben sie in einer Tradition und entzünden ein Sonnenwendfeuer, um die Natur zu begrüßen und sich daran zu erfreuen. Jetzt hat der Winter offiziell begonnen. Ihr, Meine Kinder, seid so innig mit Mir verbunden, dass euch Aberglaube oder Ängste in dieser Richtung nichts ausmachen. Die sogenannten Raunächte, welche bis zum 6. Januar dauern, solltet ihr jedoch ernst nehmen und nicht leichtfertig irgendetwas tun, sondern euch immer unter Meinen Schutzmantel über das innige Gebet stellen, denn die andere Seite läuft dort zur Höchstform auf. Amen.

 

22. Dezember 2015
Vorfreuden


Meine Kinder, jetzt, so kurz vor Weihnachten, sind viele Menschen voller Vorfreuden. Die einen freuen sich auf das festliche Zusammensein mit der Familie oder Freunden und Bekannten und die anderen freuen sich über andere Dinge: Kinder z.B., dass die Ferien beginnen oder über die Geschenke zu Weihnachten etc. Ihr seht, es gibt vielerlei Arten Vorfreude zu entwickeln. Und diese Art der Freude ist völlig in Ordnung, wenn sie aus dem Herzen kommt. Nur sitzt ein Schock oder eine Traurigkeit oftmals sehr tief, wenn die Vorfreude nicht erfüllt wird. Aus diesem Grund solltet ihr den Menschen sagen, dass sie mit der ganz großen Freude warten sollten, bis sie auch Erfüllung findet. Wer bescheiden und ohne große Vorstellungen und Wünsche ist, hat kaum Möglichkeiten, enttäuscht zu werden. Andererseits aber sind die Kinder, welche Visionen und konkrete Ziele haben, auch durch kleine Rückschläge nicht zu entmutigen. Deshalb vertraut auf Mich, Meine Kinder und versucht all das Gute, was ihr leisten möchtet, nach und nach umzusetzen - auch wenn es manchmal Engpässe oder Warteschleifen gibt, denn hin und wieder ist auch das Wort Geduld gefragt und manchmal ist es auch noch nicht der richtige Zeitpunkt für bestimmte Neuerungen in der Welt. Amen.

 

23. Dezember 2015
Schutz und Segen


Meine Kinder, auch heute ist es wieder wichtig, dass ihr ganz bewusst euch über das innige Gebet unter Meinen Schutzmantel stellt und auch um den Segen für den Tag bittet. Dieses Weihnachtsfest fällt teilweise anders aus, als ihr es gewohnt seid. Viele Menschen haben Angst oder ein Unwohlsein vor dem, was denn da kommen kann. Trotzdem solltet ihr in inniger Liebe beten, Licht senden, die Siegesrufe zelebrieren und alles Gute tun. Begeht morgen bzw. übermorgen ein friedvolles, gesegnetes Weihnachtsfest  im Kreise derer, mit denen ihr es verbringen wollt. Amen.

 

24. Dezember 2015
Heiliger Abend 2015


Meine Kinder, es wird auf Erden auch in diesem Jahr Probleme an Heiligabend und dem Weihnachtstag geben, aber trotzdem solltet ihr dann umso mehr innige Gebete, Lichtsendungen, Siegesrufe und gute Taten vollbringen. Ich bin immer und überall dort, wo Ich von Herzen gebeten oder gerufen werde. Amen.

 

25. Dezember 2015
Weihnachten 2015


Meine Kinder, es ist in euren Gefilden für viele Menschen ungewöhnlich mild, aber das hat keinen natürlichen Ursprung. Die meisten Menschen, die Weihnachten auf die traditionelle Art und Weise mit geschmücktem Weihnachtsbaum und der Romantik feiern, die sie seit Kindertagen haben, ist ein Stück Heimat und ein Stück ihrer Lebensgeschichte. Der Mensch braucht einen Anker, an dem er sich festhalten kann. Meistens ist solch ein Anker die Familie, die sich nur zu Weihnachten oder bei Beerdigungen oftmals komplett trifft. Das Fest der Liebe, ist Weihnachten für viele Menschen und auch bei euch, Meine Kinder, steht sehr oft ein geschmückter Baum. Der große Unterschied aber zu den weltlich-orientierten Menschen ist, dass ihr gerade an diesen zwei bzw. drei Tagen viel Licht und gute Energien in diese so krisengeschüttelte Welt sendet, um mitzuhelfen, täglich diese Erde ein Stück weiter zu reinigen und zu wandeln. Amen.

 

26. Dezember 2015
Es wird kälter


Meine Kinder, eure Gebete zeigen Wirkung: Der Winter, der in letzter Zeit frühlingshafte Temperaturen erreichte, bekommt in kurzer Zeit wieder einen Schub. Es gibt viele Menschen, die sich über einen milden Winter freuen, aber in etwa genauso viele, die einen Winter möchten, der auch Schnee mit sich bringt. Es gibt immer die Möglichkeit, über das innige Gebet zu bitten, dass eine Normalität des Wetters entsteht. Wenn genügend Kinder dafür beten, hat das natürlich auch Einfluss auf das Wettergeschehen. Amen.

 

27. Dezember 2015
Weiterhin unruhige Zeiten


Meine Kinder, die Zeiten sind weiterhin rauh, unruhig und weltweit ist eine große Spannung in der Luft. Heute, dem ersten Sonntag nach Weihnachten, solltet ihr nutzen, um wieder ausgiebig zu beten und Gutes zu tun. Der bevorstehende Jahreswechsel hat es auch in sich und dort könnt ihr genauso eure Gebete hinschicken - als Gegenpol zu den geplanten negativen Dingen der anderen Seite. Amen.

 

28. Dezember 2015
Alte Probleme, Sorgen und Anhaftungen loslassen


Meine Kinder, das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu und es wäre sinnvoll, wenn ihr jetzt noch vor dem Beginn des neuen Jahres alles Alte, was euch bedrückt oder belastet, loslasst. Ihr könnt es zusammen mit Mir über das innige Gebet tun und so einen guten Wechsel in das Jahr 2016 schaffen, frei von Sorgen und Belastungen. Ich weiß, dass viele Menschen dieses nicht auf einmal schaffen, aber ihr könnt es genauso, wie die weltlich-orientierten Menschen, in mehreren Gebeten leisten. Macht immer soviel, wie ihr möchtet bzw. verkraftet. Eure Körper müssen dann ja ersteinmal die energetischen Lücken, die dort entstanden sind, mit neuer Energie füllen. Auch alte Ängste, Sorgen und Probleme, die euch bisher immer ärgerten oder bedrückten, kommen jetzt nicht mehr, da sie ja entfernt wurden und euer Körper  sich erst auf die neue Situation einstellen muß. Amen.

 

29. Dezember 2015
Neue Vorstellungen


Meine Kinder, mit dem kommenden neuen Jahr könnt ihr auch eure Denkweisen und alten Anhaftungen vorher lösen. Was stellt ihr euch für das neue Jahr vor? Was möchtet ihr ändern oder was auch beibehalten? Macht euch einmal Gedanken und dann könnt ihr mit Mir im innigen Gebet alles das wandeln und loslassen, was ihr gerne abgeben möchtet. Natürlich gehört auch der feste Glaube und ein starker Wille dazu, denn alte Muster und Denkweisen versuchen immer wieder feinstofflich in eure Gedankenwelt zu kommen, indem ihr wieder darüber lest, davon hört oder eure Gedanken dahin wendet. Wenn so etwas passiert, stoppt es sofort, verbindet euch mit Mir und Ich helfe euch, dieses abzuwehren bzw. zeige euch Möglichkeiten, wie ihr euch davor schützen könnt. Amen.

 

30. Dezember 2015
Energiefluß


Meine Kinder, der Energiefluß, der jetzt zu euch fliesst, ist sehr hoch. Alle Kinder, die an Mich glauben, bekommen passend zu ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung, die neue Energie angepasst. Weltlich-orientierte Menschen bekommen natürlich auch Energie, aber nur soviel, wie sie verkraften. Morgen Nacht, pünktlich zum Beginn des neuen Jahres, wird diese Energie aktiviert und ihr werdet feststellen, dass ihr dann zu Beginn des neuen Jahres vieles anders und klarer sehen werdet. Amen.

 

31. Dezember 2015
Silvester 2015


Meine Kinder, heute ist der letzte Tag des Jahres 2015 und morgen beginnt eine neue Energie in den Menschen zu arbeiten. Je nach geistiger und körperlicher Verfassung und Entwicklung verteilt und verbreitet sich die neue Energie. Heute solltet ihr ganz bewusst viel Licht und Liebe senden und auch den ganzen Planeten liebevoll in euer inniges Gebet mit einschliessen.  Euer VATER, der alle Menschen auf Erden liebt. Amen.

 

__________________________________