Kochen mit Elfen, Feen und Zwergen -vegetarisch und vegan-: garniert mit Botschaften, Gedichten und Geschichten aus der Welt der Naturwesen

NEU!!!

2. aktualisierte Auflage !!!

Kurzbeschreibung

 

Dieses ungewöhnliche, unterhaltsame Kochbuch mit reinen veganen und vegetarischen Rezepten wird liebevoll garniert mit Geschichten, Anekdoten und ungewöhnlichen Aspekten ausder Naturwesen Welt. Die Hauptakteure sind dabei die beiden Zwerge Barnabas undBertelbart, die mit ihrer lockeren und leichtverständlichen Art uns ihre Welt näher bringen!Lerne die Welt der Naturwesen kennen!Wie denken Elfen, Feen, Zwerge oder Nixen und Ents, jene liebevollen Beschützer der großen Bäume?Tauche ein in die Welt der Naturwesen und geniesse dabei meine Rezepte und Berichte...

 

  ISBN: 978-3-8391-0619-8
 Seiten: 144 Seiten                                                    

 Preis: 14,90 Euro

 

                                                            Bestellung über: jede Buchhandlung oder z.B.   Amazon

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

LESEPROBE:

 

Hier kommt Barnabas, seines Zeichens Zwerg …


Ihr Lieben, ich grüße euch in nah und fern!
Ich freue mich, etwas zu der Thematik Ernährung und gesundes Essen sagen zu
dürfen.
Leider achten immer mehr Menschen darauf, möglichst billig einzukaufen und nicht
auf dem Energiegehalt der Nahrung!
Aber ich war mal mit Johannes und Bella einkaufen. Da wurde mir fast schlecht! Ich
hab ihn immer wieder an gestupst, aber er hatte die „Perversion“ schon selbst
gesehen!
Da war ein wunderbarer Biomarkt, der schöne Bioartikel hatte.
Dann sahen wir die Kasse: Dort wurde jedes Teil eingescannt! Die schöne Energie
der Lebensmittel wurde totgemacht! Wisst ihr, was der Scanner bewirkt? Da wird die
dunkle Energie der dunklen Wesen in das Produkt rein gepresst. Sicher, ihr habt
Möglichkeiten zum Löschen dieser Energie, aber das perverse ist doch, dass es erst
versaut wird. Da ist es dann fast egal, ob es Bio ist oder Supermarkt, denn versaut ist
versaut...
Johannes sagte mir mal, als ich ihn daraufhin ansprach, dass wenn man dann mit
Liebe dieses BioLebensmittel reinigt, inklusive des 666 Scans ist es genauso rein,
wie das des Supermarkts, der nach 666 Verunglimpfung gereinigt wird...
Das gab uns Zwergen ganz schön zu denken...
Wir haben Johannes mal in ein Reformhaus begleitet und er hat denen eine Predigt
gehalten, was der Scanner alles verursacht und dass es nicht zu viel verlangt wäre,
wenn die Preise mit der Hand in die Kasse getippt würden. Das macht er bei jedem
Reformhaus so und er weigert sich, etwas zu kaufen, das dort gescannt wurde.
Ja, so ist er, unser Johannes, kann auch nie an sich halten und erklärt es aber so
fachmännisch, dass die an der Kasse gleich ein schlechtes Gewissen bekommen
haben. Wichtig ist, dass die Leute umdenken lernen. Wir haben ja als Naturwesen
auch Kontakt zu anderen spirituellen Menschen. Einige kaufen gar nichts im
Supermarkt wo gescannt wird, andere nur im Reformhaus. Das Problem ist, dass der
Scan auf fast jedem Lebensmittel drauf ist. Nun, alles kann man nicht auf dem Bio
Wochenmarkt kaufen, es sei denn, man ist Rohköstler oder so. Übrigens, dort sind
viele Naturwesen ständig anzutreffen. Die sind nämlich ganz schön neugierig...
Johannes signalisiert, dass ich jetzt auch schon anfange zu predigen. Das liegt wohl
daran, dass ich viel mit ihm zusammen bin. Ich lese fast alle Berichte hier mit, wenn
er am PC sitzt. Die Neugierde...
Wir Zwerge sind wirklich sehr neugierig müsst ihr wissen...
Gut, Johannes, ich höre auf zu reden, du kannst jetzt aufhören zu tippen. Ihr müsst
wissen, er tippt es "live" ein, was ich ihm diktiere. Ist ein nettes Gefühl, hihihi...
Ich verbleibe bis bald, euer untertätigst ergebener Barnabas, seines Zeichens Zwerg,
hihihi, wie Johannes eben sagte...
Gehabt euch wohl!
Ja, ich finde er hat recht! Diese großen BioSupermärkte mit ihren Scannern. Die
Verkäufer(innen) sagen, sie dürften nicht mit der Hand eintippen, da würden die
Schlangen an der Kasse zu lang.
Wenn ich dann anfange denen zu erklären, was jeder einzelne Scan auf ihrer
eigenen Haut für Auswirkungen hat, wird denen oft ganz anders.
Die meisten achten gar nicht darauf, dass ihre Haut oft auch mit über den Scanner
geht.
Ich bin mal versehentlich mit dem Kopf etwa 30 cm entfernt und etwa 1 Meter
oberhalb des Scanners gekommen. Ich dachte, mir brutzelt das Hirn raus!
Es leben die guten alten Tante Emma Läden, die noch keinen Scanner haben! Hier
bei uns im Allgäu kenne ich nur zwei Läden, die noch auf herkömmliche Weise die
Preise eintippen!
Dort kaufe ich gerne ein, auch wenn´s a bisserl teurer ist...
So, die Doppelpredigt von Barnabas und mir ist jetzt vorbei!
Aber, es sollte wohl so sein, deshalb geschah es heute!
Ach ja, wenn ihr ALLE Strichcode auf jedem Teil durchstreicht (mit Kuli oder im
Notfall geht auch der Fingernagel) segnet das Präparat, bevor ihr es benutzt!!!
Bittet den Vater im Himmel es zu segnen, und alles Schädliche herauszuziehen!
Barnabas möchte etwas zum Thema „Feuer“ sagen:
Es gibt Naturwesen, wie die Feuersalamander und andere Feuerwesen, die Feuer
lieben!
Es ist ihr Element!
Wir Zwergen meiden Feuer in großen Mengen schon...
Aber die Feen machen einen großen Reigen um das Feuer herum, denn es ist
Reinigung im wahrsten Sinne des Wortes!
Der Winter wird ausgetrieben und die Atmosphäre gereinigt auf energetische Weise.
Wir haben hier im Garten eine alte Metalltonne.
Da verbrennt Johannes hin und wieder Reisig und kleine Holzreste.
Zum Einen ist es um aufzuräumen, zum anderen ritueller Natur!
Damit komme ich auch gleich zum weiteren Thema „OSTERFEUER“:
Alle (bis auf die Ents), die mögen Feuer bekanntlich nicht!
Also, alle anderen Naturwesen kommen zum Schauen. Denn so ein "Spektakel"
findet ja nicht täglich statt!
Einige Ents verabschieden noch die Bäume und Baumreste die verbrannt werden
und sagen ihnen, dass es dort, wo sie hingehen schön ist. Ents sind richtig
sentimental veranlagt!
Wenn ein Baum stirbt, also gefällt wird, geht der Ent, der Baumbeschützer, auf einen
anderen Baum über. Kleine Bäume werden von einer Art Gruppen Seele, einem Ent,
der für viele Bäume zuständig ist, betreut. Erst große Bäume, die schon älter sind,
haben eigene Ents.
Innere Unruhen in dieser Zeit kommen manchmal daher, dass man die Unruhe der
Naturwesen spürst. Erst nach einer gewissen Zeit lässt es nach und auch das spürst
man dann.
Gehabt euch wohl und liebe Grüße aus dem Zwergenreich, Barnabas.
Möge das Licht immer stärker werden,
Es hat mich tief berührt mit den Bäumen!!!
Also: Jeder große Baum hat einen Beschützer, einen Ent. (Tolkien hat sie ja so
genannt und den Baumwesen gefällt der Ausdruck, deshalb benutze ich ihn auch)
Besorgt euch einen Lindenbaum für den Garten!
Lindenbäume haben eine besondere Schwingung, soll heißen, sie sind für den
Frieden und die Harmonie zuständig!!!!!!
Wenn jetzt eine Linde gefällt wird, ist erst einmal ein Ungleichgewicht vorhanden!
Der Ent muss sich dann einen neuen Baum suchen.
Vielleicht gibt es ja von der Linde einen Ableger?
Wachsen manchmal wild daneben in der Erde. Wäre ideal. Oder irgendwo einen
Lindenbaum Sprößling finden und drum bitten, dass der Ent da hinein darf. Sonst ist
er quasi heimatlos...
Als Übergang geht es auch, dass er solange in einen anderen Baum mit "einziehen"
kann. Gleiches gilt für alle Ents, die heimatlos sind...
Ihr seht, was alles los ist, wenn ein Baum stirbt und der Ent umziehen muss und das
kann er nur über die Wurzeln von Bäumen oder über einen jungen Ableger, den ihr in
eine Vase stellt und dort den Ent bittet zum Wechsel kurzfristig aufzusteigen…
Dazu möchte ich kurz eine Geschichte einflechten, die Barnabas erzählen möchte:
Liebe Leser, ich wünsche euch einen Gott zum Gruß!
Macht richtig Spaß am PC zu schreiben...
Wir mussten letztes Jahr eine wunderschöne Tanne hier fällen, da sie etwas schief
geworden war und laut Ansicht des Nachbarn, der ängstlich ist, auf sein Haus bei
einem Sturm fallen könnte. Nun, die Tanne war etwas Besonderes, dass könnt ihr
mir glauben! Etwa 20 Meter hoch hatte sie was besonderes starkes Ausstrahlendes!
Johannes fragte den Ent einmal, was er für eine Funktion hätte und er sagte, nicht
ohne einen gewissen Stolz:
Er wäre der Beschützer des Hauses!
Ihn zu umarmen gefiel Johannes sehr. Als er gefallen ist, waren wir alle sehr traurig!!!
Wir Naturwesen haben im dann geholfen, seine Energie auf zwei Bäume
aufzuteilen. Jaaaa, das geht wirklich! Echt!
Ein Großteil von ihm zog in den neuen Wächter des Hauses, denn den braucht jedes
Grundstück mit Haus! Sozusagen als Schutz, hihihi.
Ich möchte jetzt die Gesichter derjenigen sehen, die überrascht sind...
Nun, und ein kleiner Teil von ihm ging zu einem kleinen Tannensprößling und
beschützte den. Der steht jetzt in der Küche auf der Fensterbank in einem
Wasserglas und ist schon fleißig am sprießen...
Wichtig war, dass wir damals mit dem Ent alles abgesprochen haben, wie es weiter
geht. Das wollte ich nur kurz loswerden. Gehabt euch wohl!
Grüßle aus dem Allgäu! Untertänigst, Barnabas!